Glungezer Klettersteig

Klettersteig
Mittel
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C  /  2-
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 210 Hm  /  1750 Hm
1:15 Std.  /  7:45 Std.
Absicherung
AbsicherungMittel
AusrichtungNord
AusrichtungNord
Zustiegszeit
Zustiegszeit 3:15 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 3:15 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Sonnenspitze  (2639 m)
Charakter:

Das Wort Klettersteig scheint hier etwas übertrieben, es handelt sich viel mehr um einen Bergrücken, der mit unzähligen Blöcken übersät ist. Über und sogar "durch" einige dieser Blöcke führt der Klettersteig zur Glungezerhütte (2.610 m) bzw. auf die Sonnenspitze (2.639 m). Die unzähligen kleinen Grate und Felstürme sind vor allem für Anfänger und Kinder recht amüsant. Vom Glungezer sieht man sehr schön nach Innsbruck und zur Nordkette.

Genaue Routenbeschreibung:

1. Abschnitt: Der Steig beginnt mit einer Querung nach rechts (B). Ein Spalt und die anschließende Steilwand werden mit Hilfe von Trittstiften überwunden (C). Danach legt sich die Felswand wieder zurück (B). Kurzes Gehgelände bringt zum


2. Abschnitt: Mit Hilfe eines dünnes Stahlseils wird in einen sehr engen Durchschlupf abgestiegen (B). Durch diesen Spalt weiterhin sehr eng hindurch (A). Längeres Gehgelände über Blöcke links am Masten der Versorgungsseilbahn vorbei bringt zum


3. Abschnitt: Eine überdachte Plattenquerung (B) nach rechts führt in eine kleine Schlucht. Nach rechts geht es durch den nächsten etwas weiteren Durchschlupf hindurch. Danach gleich rechts hinauf und über den soeben durchstiegenen Felsen klettern. Wer den blauen Markierungen durch das verwinkelte Blockgelände folgt, kommt zur Schlüsselstelle (C), welche steil in eine Grube abgeklettert werden muss. Auf der anderen Seite stellenweise sehr eng, in zwei Stufen unversichert wieder hinauf (2-). Gehgelände über Blöcke führt zum


4. Abschnitt: Über einen Rücken (B) zu einer Querung nach rechts (B). Steile Platten (C) führen zum Ausstieg.

Kinderfreundlich: 

Ja

Erhalter:

Oesterreichischer Alpenverein, Sektion Hall in Tirol

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung

Bemerkung zu den Versicherungen:

In der abzukletternden Schlüsselstelle (C) fehlten bei unserer Begehung im August 2004 die Versicherungen (daher 2+, konnte auch umgangen werden). Laut Auskunft des Erhalters wurden die Versicherungen Anfang Oktober 2004 wieder angebracht.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Die Schwierigkeiten beschränken sich auf etwa die Hälfte des angegebenen Höhenunterschieds. Dazwischen ist viel Gehgelände. Fast alle Steilpassagen können links oder rechts umgangen werden.

Zustieg zur Wand:

Von Tulfes über markierte Forststraße zur Tulfeinalm (2.035 m) aufsteigen. Die alternative Bergfahrt mit der Glungezerbahn erspart den langweiligen Zustieg über Forststraßen (90 Minuten Zeitersparnis).


Von der Bergstation bzw. von der Tulfeinalm der Schipiste Richtung Tulfeinjöchl folgen. Beim ersten Flachstück die rechte Schipiste wählen und weiter hinauf. In Höhe der Stütze Nr. 8 des Doppelsessellifts beginnt bei einem markantem Felsen der Blockgrat (alte blaue, rot übermalte Markierung). Über diesen in teilweise leichter Kletterei (1-, Stelle 1+) zum Einstieg.


Alternativ kann man auch mit dem MTB von Tulfes bis zur Tulfeinalm bzw. bis zum erwähnten Flachstück fahren (ca. 2,5 Stunden).

Höhe Einstieg: 

2315 m

Abstieg:

Vom Ausstieg in Kürze über Blockgelände leicht ansteigend zu Glungezerhütte. Alternativ kann noch der Gipfel der Sonnenspitze "mitgenommen" werden (zusätzlich 15 Minuten zur angegebenen Abstiegszeit). Von der Hütte über den markierten Weg Nr. 333 in Kehren zum Tulfeinjöchl. Weiter über den Kurt-Recheis-Weg an der Schäferhütte vorbei zurück zur Tulfeinalm. Abstieg über den Aufstiegsweg oder Talfahrt mit der Glungezerbahn (75 Minuten Zeitersparnis).

Stützpunkt:
Kartenmaterial:

Alpenvereinskarte 31/5 Innsbruck-Umgebung, 1:50.000


BEV ÖK 148 Brenner, 1:50.000


Kompass WK 36 Innsbruck-Brenner, 1:50.000, ISBN: 3-85491-040-1


Freytag & Berndt WK 333 Innsbruck und Umgebung, 1:25.000

Bemerkungen:

Wer noch Zeit und Lust hat kann den Panoramasteig von der Glungezerhütte über Boscheben zum Patscherkofel machen (2,5 Stunden). Mit der "Zirbenweg-Rundtourkarte" kann für die Talfahrt die Patscherkofelbahn und anschließend der Postbus (Linie 4134) von Igls zurück nach Tulfes genutzt werden.

Infostand: 

11.10.2004

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A12 bis Hall in Tirol und weiter nach Tulfes.


Mit Öffis: Mit der Bahn nach Hall in Tirol oder Innsbruck. Weiter mit dem Bus (Linie 4134) nach Tulfes Gh. Neuwirt.

Talort / Höhe:

Tulfes  - 923 m

Bilder (15)

Übersicht

Übersicht , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Blick auf Innsbruck

Blick auf Innsbruck, Der Blick hinunter auf Innsbruck., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Zustieg

Zustieg, Der Zustieg über den Blockgrat (1-)., Foto: Dieter Wissekal

Spalt und Steilwand

Spalt und Steilwand, Der Spalt und die anschließende Steilwand (C) im ersten Abschnitt., Foto: Dieter Wissekal

Erster Abschnitt

Erster Abschnitt, Am Ende des ersten Abschnitts (B)., Foto: Dieter Wissekal

Erster Durchschlupf

Erster Durchschlupf, Im sehr engen ersten Durchschlupf (A)., Foto: Dieter Wissekal

Plattenquerung

Plattenquerung, In der überdachten Plattenquerung des dritten Abschnitts (B)., Foto: Dieter Wissekal

Zweiter Durchschlupf

Zweiter Durchschlupf, Im zweiten Durchschlupf (1-)., Foto: Dieter Wissekal

Höhle

Höhle, Eine der kleinen Höhlen, die - wenn entsprechend gesichert - vor allem für Kinder interessant sind., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Steilaufschwung

Steilaufschwung, Eine der Steilstufen im oberen Teil., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Letzter Abschnitt

Letzter Abschnitt, Im letzten Abschnitt (B)., Foto: Dieter Wissekal

Steile Platten

Steile Platten, Die steilen Platten (C) des letzten Abschnitts., Foto: Dieter Wissekal

Blockgrat

Blockgrat, Am Blockgrat zur Glungezerhütte., Foto: Dieter Wissekal

Hütte

Hütte, Blick vom Gipfel der Sonnenspitze zur Glungezerhütte., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Panoramasteig

Panoramasteig, Am Panoramasteig zum Patscherkofel., Foto: Dieter Wissekal

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.