Klettersteig Adrenalin - Galitzenklamm

Klettersteig
Schwer
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit E
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 250 Hm  /  400 Hm
2:45 Std.  /  3:50 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:20 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:45 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Kreidenfeuer  (1615 m)
Charakter:

Video zum Klettersteig: mehr...

Toller, sehr anspruchsvoller Klettersteig im oberen Teil der Galitzenklamm - nimmt man zum Aufwärmen noch den Galitzenklamm-Klettersteig mit, kommt eine Mega-Ferrata heraus. Der Steig stellt vor allem hohe Anforderungen an die Ausdauer und Armkraft und ist bis zum letzten Meter schwer und somit nur etwas für gute Klettersteiggeher. Die Kletterstrecke beträgt fast 600 m bei einer Höhendifferenz von 250 Hm - man sollte die Tour also nicht unterschätzen. Den Erbauern ist wirklich ein toller Klettersteig gelungen.

Genaue Routenbeschreibung:

Vom Einstieg gestuft (C) in die Plattenwand (D). An deren Ende gibt es einen Notausstieg (B) nach rechts. Links auf erdigen Bändern (max. B) in die Schluchttraverse queren. Teilweise abkletternd (max. C/D) und um einen Pfeiler herum (D) zur Seilbrücke (A/B). An deren Ende befindet sich ein weiterer Notausstieg (max. B/C).

Gestuft und schnell schwerer werdend (max. D) zur Steiggabelung am Fuß des ersten Pfeilers. Rechts die Luna-Variante (E, Schlüsselstelle), links die normale Route (D). Durch eine Steinschlagzone (A bis D) zum Fuß des zweiten Pfeilers, welcher schräg ansteigend erklettert wird (max. D/E). Durch die Gipfelwand (C bis D) zum Ausstieg (B) queren.

Erhalter:

Alpinplattform Lienz und TVB

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung und Klettersteighandschuhe

Bemerkung zu den Versicherungen:

Stahlseil, Trittstifte, zwei Seilbrücken

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Stelle E, einige Stellen D/E, sehr oft D, selten leichter als C. Schlüsselstelle kann kann links umgangen werden, es bleibt aber immer noch eine Gesamtschwierigkeit von D/E!

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz an der Jausenstation vorbei und danach - der Hinweistafel folgend - links zur Kassa. Von der Kassa dem Klammsteig bis zu dessen Ende bei der Aussichtskanzel folgen. Den Einstieg erreicht man durch Überklettern des Holzgeländers.

Höhe Einstieg: 

785 m

Abstieg:

Vom Ausstieg der roten Markierung (auf Bäumen) aufsteigend folgen, bis man auf den Goggsteig trifft. Auf diesem hinunter ins Tal und dort auf dem Radweg zurück zum Klammeingang.

Kartenmaterial:

BEV ÖK 179 Lienz, 1:50.000
Kompass WK 47, Lienzer Dolomiten, 1:50.000, ISBN: 3-85491-053-3
Freytag & Berndt WK 182 Lienzer Dolomiten, 1:50.000, ISBN: 3-85084-782-9

Bemerkungen:

Der Klettersteig ist nur von Mitte Mai bis Ende September von 10 bis 17 Uhr (im Juli und August von 9 bis 18 Uhr) zugänglich. Eintritt ist am Klammeingang zu bezahlen, Klettersteigausrüstung kann ausgeliehen werden.

Falls nach der Klettersteigtour noch Zeit bleibt, empfiehlt sich die 2,7 km lange Fahrt mit dem Alpine Coaster "Osttirodler".

Achtung:
Wer im unteren Teil - also dem Galitzenklamm-Klettersteig - schon Problem hat, sollte auf keinen Fall in den oberen Teil einsteigen!

Bei Hochwasser (starkes Gewitter oder Schneeschmelze im Frühjahr) ist durch die unmittelbare Nähe zum Wasser und den darin schwimmenden Gegenständen (Bäume usw.) eine Begehung sehr gefährlich!

Infostand: 

16.05.2010

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Lienz auf der B 100 in südwestlicher Richtung nach Leisach-Gries. Unmittelbar nach der Eisenbahnbrücke links abbiegen und die Drau übersetzen.

Mit Öffis: Mit der Bahn bis Lienz. Von dort mit dem Bus (Linie 4421) nach Leisach Gries.

Talort / Höhe:

Leisach  - 712 m

Bilder (27)

Übersicht

Übersicht, Der ungefähre Steigverlauf von der Aussichtsplattform aus gesehen, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Kurz nach dem Einstieg

Kurz nach dem Einstieg , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Steile Platte (D) in der sog. Plattenwand

Steile Platte (D) in der sog. Plattenwand , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

In der Schluchttraverse direkt über dem Bach

In der Schluchttraverse direkt über dem Bach , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Seilbrücke nach der Schluchttraverse

Seilbrücke nach der Schluchttraverse , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Unterer Teil des 1ten Pfeilers

Unterer Teil des 1ten Pfeilers , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Schlüsselstelle – Lunavariante E

Schlüsselstelle – Lunavariante E , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Vor dem 2ten Pfeiler

Vor dem 2ten Pfeiler , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Lang und ausdauernd – 2ter Pfeiler D/E

Lang und ausdauernd – 2ter Pfeiler D/E , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Das Ende des 2ten Pfeilers

Das Ende des 2ten Pfeilers , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Tiefblick - kurz vor dem Ausstieg

Tiefblick - kurz vor dem Ausstieg , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Das Gogghüttl auf dem Abstiegsweg

Das Gogghüttl auf dem Abstiegsweg , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Foto: Alois Moosmann

Foto: Alois Moosmann

Foto: Alois Moosmann

Foto: Alois Moosmann

Foto: Alois Moosmann

Foto: Alois Moosmann

Foto: Alois Moosmann

Foto: Alois Moosmann

Foto: Alois Moosmann

Foto: Alois Moosmann

Foto: Alois Moosmann

Foto: Alois Moosmann

Foto: Alois Moosmann

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.