ÖTK - Klettersteig

Klettersteig
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit D/E
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 210 Hm  /  300 Hm
2:00 Std.  /  3:00 Std.
Absicherung
AbsicherungGut
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:45 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Hohe Wand  (1078 m)
Charakter:

Der ÖTK Klettersteig, vormals HTL-Steig ist ein extremer Klettersteig, der aber für gute Klettersteiggeher interessant ist. Der Steig führt links von der Sonnenuhrwand empor. Der ÖTK Klettersteig ist (in Kombination mit dem Blutspur-Klettersteig) der schwierigste Klettersteig im Wiener Raum und wurde nach der Erstbegehung 1998 durch Hans Müller und den Schülern der HTL Wr. Neustadt 2011 vom ÖTK (Österreichischer Touristenklub) übernommen und 2016 und 2018 saniert und etwas entschärft.

Für geübte Klettersteiggeher, aber auch für Kletterer, die einmal "luftige Action" erleben wollen, ist der HTL-Steig ein guter Tipp! Die Routenführung ist teils genial und nützt das Gelände gut aus.


Einen guten Videofilm zum Steig finden Sie im Klettersteigführer Österreich mit DVD-ROM.

Genaue Routenbeschreibung:

1. Teil: Über eine Rampe (zuerst B) geht es gleich zur Schlüsselstelle. Der sehr steile, stellenweise überhängende und ausgesetzte erste Aufbau (D/E) ist sehr kraftraubend. Anschließend folgen eine steile, rinnenartige Verschneidung (D), eine Wandstufe (C) und eine glatte, plattenartige Rampe (D). Hier kann man gerade, steil mit vielen Bügeln (D) überholen. Eine ausgesetzte Querung nach rechts (C/D) leitet zu einem steilen Pfeiler (C), der gerade aufwärts steiler werdend (D) zu einem bewaldeten Absatz führt.

2. Teil: Kurzes Gehgelände bringt uns zum Wandbuch vor einem kurzen, oft feuchten Aufschwung (D). Danach über gestuftes Gelände (B) zu Absatz. Über den nächsten Aufschwung (C/D) nochmals zu Gehgelände. Anschließend zuerst steil (C), dann flacher (B) zum Ende des 2. Teils.

3. Teil: Im Gehgelände leicht rechts halten (geradeaus geht es zur Blutspur, zur Völlerin und zum ÖTK-Klettergarten). Zuerst leicht (A/D), dann schwerer (B/C) nach rechts queren. Über eine ausgesetzte, schöne Plattenquerung (C) erreicht man den nächsten Steilaufschwung (C/D). Über einen rechts/links Quergang (C) nach links gelangt man zur steilen und glatten Schlussplatte (D) und über diese zum Ausstieg.

Erhalter:

Hans Müller (Erbauer), Steigerhalter ist der ÖTK

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung, Klettersteighandschuhe, Kletterschuhe, evtl. Sicherungsseil

Bemerkung zu den Versicherungen:

Stahlseil, vereinzelt Trittstifte.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Sehr ausgesetzt.

Zustieg zur Wand:

Vom Sonnenuhr-Parkplatz über die Wiese (Steigspuren) in Richtung Völlerin aufwärts zum Wandfußsteig. Am Wandfußsteig nach rechts und nach wenigen Minuten zum Einstieg. Dieser befindet sich nach einem Felsvorsprung bei einer gelben Tafel.

Höhe Einstieg: 

670 m

Abstieg:

Über Völlerin: Links am Startplatz vorbei und nochmals links abwärts zur gelb markierten Völlerin. Über die Völlerin, an der Frauenlucke vorbei zum Wandfußsteig und weiter zum Parkplatz.

Über Frauenluckensteig: Rechts am Startplatz vorbei und blau markiert abwärts zur Frauenlucke. Durch diese zur Vereinigung mit der Völlerin absteigen. Weiter zum Wandfußsteig und zum Parkplatz.

Stützpunkt:
Kartenmaterial:

Kompass WK 210 Wiener Hausberge, 1:35.000, ISBN: 3-85491-552-7
Freytag & Berndt WK 012 Hohe Wand - Piestingtal - Gutenstein, 1:50.000
BEV ÖK 75 Puchberg, 1:50.000

Infostand: 

27.04.2018

Autor: 

Andreas Jentzsch

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

A2 bis Wiener Neustadt West (Hohe Wand ist angeschrieben), an der T-Kreuzung links nach Weikersdorf. Nun rechts nach Winzendorf und über Gaaden und Stollhof zur Abzweigung der Hohe-Wand-Straße. Über diese (an Wochenenden und Feiertagen mautpflichtige Straße) bis zum Sonnenuhr-Parkplatz in der ersten Kehre.

Mit Öffis: Mit der Bahn bis Grünbach am Schneeberg, weiter mit dem Bus bis Hohe Wand Maut. Achtung: stark eingeschränktes Fahrplanangebot.

Talort / Höhe:

Maiersdorf  - 502 m

Bilder (18)

Übersicht ÖTK Klettersteig Hohe Wand. Oben links auch die Blutspur

Übersicht ÖTK Klettersteig Hohe Wand. Oben links auch die Blutspur

Einstiegstafel

Einstiegstafel

Einstieg (Topo Nr. 1 gelb)

Einstieg (Topo Nr. 1 gelb)

Steile Verschneidung (im Topo Nr. 5 gelb)

Steile Verschneidung (im Topo Nr. 5 gelb)

Die neue (alte) Schlüsselstelle am Einstiegsdach (Topo Nr. 3 gelb)

Die neue (alte) Schlüsselstelle am Einstiegsdach (Topo Nr. 3 gelb)

Plattenrampe (Topo Nr. 10 gelb)

Plattenrampe (Topo Nr. 10 gelb)

Die neue Überholspur (im Topo bei Nr. 10 rot)

Die neue Überholspur (im Topo bei Nr. 10 rot)

Die letzten Meter von Teil 2 (Topo blau Nr. 6)

Die letzten Meter von Teil 2 (Topo blau Nr. 6)

Plattenrampe am Beginn von Teil 3 (Topo Nr. 4 rot)

Plattenrampe am Beginn von Teil 3 (Topo Nr. 4 rot)

Plattenrampe von Teil 3 von oben (Topo Nr. 5 rot)

Plattenrampe von Teil 3 von oben (Topo Nr. 5 rot)

Ausstiegsplatte (Topo Nr. 13 rot)

Ausstiegsplatte (Topo Nr. 13 rot)

Blick auf den Skywalk

Blick auf den Skywalk

Blick auf den Skywalk

Blick auf den Skywalk

Letzte Querung unter dem Skywalk

Letzte Querung unter dem Skywalk

Kurz vor dem Endspurt

Kurz vor dem Endspurt

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.