Sattelköpfle-Steig

Klettersteig
Mittel
(0)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 70 Hm  /  1000 Hm
0:30 Min.  /  5:15 Std.
Absicherung
AbsicherungGut
AusrichtungNordSüd
AusrichtungNord, Süd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:45 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Sattleköpfle  (2021 m)
Charakter:

Kleiner, aber feiner „Geheimtipp“ inmitten der Allgäuer Alpen. Die kurze Ferrata auf das Sattelköpfle bringt den interessierten Klettersteiggeher in wenig überlaufene Felslandschaften. Vom kleinen Gipfel - den man über einen anregenden Kurzklettersteig erreicht - hat man schöne Ausblicke auf die „Hindelanger Highlights“ - Hochvogel, Schneck und Großer Wilder.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo! 

Zupacken muss man nur an einer ca. 5 Meter hohen Steilstufe (C) nach dem Querband. Manche Passagen des Klettersteiges sind ein wenig ausgesetzt (B/C). Der kleine Gipfel bietet nur Platz für ca. 8 Personen.

Ausrüstung:

Klettersteigausrüstung, Helm.

Zustieg zur Wand:

Über die Brücke und weiter zum „Hinteren Erzberghof“. Dann südlich vom Erzbach entlang des Forstweges zum Mittelhof (Bikedepot) aufsteigen. Kurz taleinwärts, dann rechts auf Pfadspuren hinauf zur Sattelalpe. Hinter der Sattelhütte - südlich und geradeaus - in das Kar und auf Geröll und Gras nach oben. Man peilt das schon sichtbare Sattelköpfl e an. Vor den Abbrüchen (auf ca. 1840 m) sollte man den großen Steinmann fi nden. Ab dort auf Pfadspuren (Steinmännchen) hinauf zur Scharte (1950 m) zwischen Sattelkopf und Sattelköpfl e.

Höhe Einstieg: 

1950 m

Abstieg:

Wie Aufstieg - auf dem Klettersteig zur Scharte absteigen, dann weiter auf dem Zustiegsweg hinunter zur Sattelalpe. Von der Scharte bietet sich die Besteigung des nur selten besuchten Sattelkopfes an (2097 m; Gipfel-Markierungsstein; 120 Hm/½ Std. ab der Scharte, gleich nach der Scharte eine kurze Stelle 1-).

Kartenmaterial:

ÖK 2214, Bad Hindelang; Kompass WK 3, Allgäuer Alpen

Bemerkungen:

Bei Nässe und Schneelage ist der Zustieg etwas heikel. Der Zustieg ist auch vom Giebelhaus möglich - auf dem sog. Erzsteig hinauf zur Sattelalpe.

Infostand: 

02.08.2015

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Kempten, vorbei an Sonthofen, nach Bad Hindelang. Südlich des Ortes führt eine Straße nach Hinterstein. Durch den Ort und auf dem Wanderparkplatz „Auf der Höh“ parken. Vom Parkplatz in Hinterstein mit dem Shuttle-Bus bis zur Haltestelle „Aufstieg Schwarzenberghütte“ in der Nähe des Giebelhauses fahren. Alternativ kann man mit dem Bike bis zum Mittelhof fahren.

Talort / Höhe:

Hinterstein bei Bad Hindelang  - 866 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Bushaltestelle „Aufstieg Schwarzenberghütte“  - 1030 m

Bilder (2)

Übersicht Sattelköpflesteig

Übersicht Sattelköpflesteig

Eine Gruppe kurz nach dem Einstieg - Sattelköpflesteig

Eine Gruppe kurz nach dem Einstieg - Sattelköpflesteig

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.