s'Schuasta Gangl

Klettersteig
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C/D
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 180 Hm  /  520 Hm
1:00 Std.  /  2:45 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:45 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Steinplatte  (1869 m)
Charakter:

Schöner Klettersteig in landschaftlich reizvoller Umgebung. Der Steig hat einige knackige Passagen und luftige Stellen. Gut mit einer Wanderung auf der Steinplatte zu kombinieren. Wenn man den Gamssteig (kurzer Klettersteig zum Wandfuß) als Zustieg wählt, kommt ein schöner und spannender Rundkurs heraus.

Genaue Routenbeschreibung:

Vom Einstieg kurz hinauf (A/B), dann nach links zum Rinnenkamin der sogn. "Himmelsleiter" (A/B). Hier mit Hilfe von Klammern aufwärts (B/C), bis man auf eine erdige Rinne trifft (B/C). Diese wird gegen oben flacher (B) und führt zu einer Rechtsquerung (A - Frühstücksplatzl). Nun über Steilstufen (A - A/B) bis zu einer Kante (B - Kanzel), danach führt eine leichte Querung (A - A/B) in eine Schlucht bei großem Turm. Diese aufwärts (A) bis zum Beginn der Gipfelwand. Zuerst über Klammern (B/C) eine Rampe hinauf zu einem kurzen Steilstück (C), danach kurz flacher (A/B) bis zum Schlußstück (B/C) über das man zum Plateau aussteigt.

Variante Knieschläderer: Bei dem Felsturm (im Topo als Turm bezeichnet), gibt es eine luftige Variante, die außen um den Turm herumführt und über eine Seilbrücke wieder hinter dem Turm wieder auf den normalen Steig trifft. Schwierigkeit etwa B/C, ganz kurz etwa C.

Erhalter:

Alpenverein und Bergrettung Waidring

Ausrüstung:

Komplettes Klettersteig-Set und Helm. Für Kinder und Anfänger auf jeden Fall besser ein Sicherungsseil.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Sehr gut mit Klammern und Drahtseil durchgehend versichert. Teilweise weite Klammerabstände, man muß die natürliche Felsstruktur als Griff bzw. Tritt nutzen.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Stelle C, sonst meist um C/B und B.

Zustieg zur Wand:

Von St. Johann oder Lofer nach Waidring. Hier kann man entweder mit der Seilbahn oder über eine Mautstraße auf die Steinplatte fahren.

Zustieg mit Seilbahn: Der Zustieg über den "Gamssteig" (25 Hm, der Steig bringt einem zum Wandfuß, B/C) erfolgt vom/hinter Gasthof Kammerköhr. Hier nicht der Beschilderung Steinplatte folgen, sondern einem unmarkierten Weg in Richtung Felswand südseitig. Der Weg führt einem zu einer Hinweistafel, dahinter führen Steigspuren zum "Gamssteig", diesen ca. 25m bis auf ein Band absteigen und dann östlich dem Wandfuß entlang bis zum Einstieg des "Schuasta Gangl" Klettersteiges (Einstieg bei Pfeiler, siehe unten).

Zustieg mit Mautstraße (8 Euro/PKW): Vom Parkplatz "Skigebiet Steinplatte" zur Stalleralm und weiter auf dem Wanderweg in Richtung Wemeteigenalm. Am Ende der Forststraße - nach dem man unter der Gondelbahn hindurch ist - zweigt links ein Steiglein hinauf, gelbes Schild Klettersteig - diesem bis zum Wandfuß folgen, nun nach rechts (nicht nach links zur Gondelbahn) weiter zum Einstieg bei markantem Felspfeiler (zwischen Wand und Pfeiler steht eine Föhre).

Höhe Einstieg: 

1600 m

Abstieg:

Vom Ausstieg zum Gipfel und weiter zur nahen Bergstation, über markiertem Weg zurück zur Bergstation und wenn man mit dem PKW aufgefahren ist, weiter über die Stalleralm hinunter zum Parkplatz.

Bemerkungen:

ACHTUNG: Unterhalb der Kanzel ist ein zum anhalten einladender Felsen, der aber extrem locker ist und wahrscheinlich bald runter kommt.

Vorsicht, bei Nässe nicht zu empfehlen - viele erdige Stellen!

Tipp: Beim Abstieg kann man noch den Abstecher zur Aussichtsplattform machen (siehe Track). Es lohnt auch ein Abstecher  zum Triassic Park (Geologie Lehrpfad) nahe der Bergstation.

Die Page der Gondelbahn: www.steinplatte.co.at

Infostand: 

20.09.2004

Autor: 

A+A Jentzsch

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von der Inntalautobahn (Abfahrt Kufstein-Süd) nach St.Johann und weiter nach Waidring. Von Salzburg über das "Kleine Deutsche Eck" über Lofer nach Waidring. Die Höhenstraße beginnt nicht unweit der kaum zu übersehenden Seilbahnstation.

Talort / Höhe:

Waidring  - 778 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Ghf. Steinplatte  - 1376 m

Bilder (23)

Übersicht

Übersicht, Der Klettersteig s'Schuasta Gangl befindet sich im rechten Teil der hohen Felsabbrüche der Steinplatten - beim Ausstieg erreicht man den Gipfel der Steinplatte (1869 m), Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Beim Zustieg auf dem sog. Gamssteig (kurzer Abstiegsklettersteig bei der Bergstation).

Beim Zustieg auf dem sog. Gamssteig (kurzer Abstiegsklettersteig bei der Bergstation).,  

Wilde Szenerie unterhalb der Felsabbrüche der Steinplatte.

Wilde Szenerie unterhalb der Felsabbrüche der Steinplatte.,  

Die ersten Meter des S'Schuasta Gangl Klettersteiges.

Die ersten Meter des S'Schuasta Gangl Klettersteiges.,  

An der sog. Himmelsleiter.

An der sog. Himmelsleiter.,  

Die Rinne nach der Himmelsleiter.

Die Rinne nach der Himmelsleiter.,  

Im gestuften Gelände des Mittelteils.

Im gestuften Gelände des Mittelteils.,  

Tolles Panorama an der Knieschläderer-Variante.

Tolles Panorama an der Knieschläderer-Variante.,  

Es schlädern wirklich fast jedem die Knie (Knieschläderer-Variante).

Es schlädern wirklich fast jedem die Knie (Knieschläderer-Variante).,  

Die steile Passage oberhalb der Variante (unten sieht man den Felsspalt).

Die steile Passage oberhalb der Variante (unten sieht man den Felsspalt).,  

Am Ende wird es noch mal etwas anstrengend.

Am Ende wird es noch mal etwas anstrengend.,  

Auf dem Gipfel der Steinplatte.

Auf dem Gipfel der Steinplatte.,  

Mit etwas Glück kann man beim Abstieg eine Saurier beim Grasen zusehen (Triassicpark).

Mit etwas Glück kann man beim Abstieg eine Saurier beim Grasen zusehen (Triassicpark).,  

Userbild: Begehung Januar 2015.

Userbild: Begehung Januar 2015.,  

Userbild: Begehung Januar 2015.

Userbild: Begehung Januar 2015.

Userbild: Der Wilde Kaiser.

Userbild: Der Wilde Kaiser.

Userbild: In der Himmelsleiter.

Userbild: In der Himmelsleiter.

Userbild: Einstieg

Userbild: Einstieg

Userbild: Einstieg - vielfach ist der Fels schon recht abgeschmiert bzw. speckig - macht's ein bisschen schwerer...

Userbild: Einstieg - vielfach ist der Fels schon recht abgeschmiert bzw. speckig - macht's ein bisschen schwerer...

Userbild: Tolle Landschaftsbilder am Steig.

Userbild: Tolle Landschaftsbilder am Steig.

Userbild: Nach der Turmvariante - teilweise ist der Seilverlauf etwas ungünstig - macht's ein bisschen spannender.

Userbild: Nach der Turmvariante - teilweise ist der Seilverlauf etwas ungünstig - macht's ein bisschen spannender.

Userbild: Erbauliches am Abstieg

Userbild: Erbauliches am Abstieg

Userbild: Der schwerste Teil "kann aber umgangen werden"

Userbild: Der schwerste Teil "kann aber umgangen werden"

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.