Südwandband Klettersteig Buchstein

Klettersteig
Leicht
(4)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 250 Hm  /  1650 Hm
2:00 Std.  /  9:00 Std.
Absicherung
AbsicherungGut
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 3:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 3:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Großer Buchstein  (2224 m)
Charakter:

Imposanter Wanddurchstieg mit herrlichen Tiefblicken entlang eines diagonal verlaufenden Bandsystems. Von leichten Gehpassagen abgesehen, ist das Band durchgehend auf einer Länge von 420 m mit Stahlseilen versichert. Vom mächtigen Bergstock des Gr. Buchsteins mit dem großen Karstplateau hat man einen schönen Ausblick auf die Gesäuseberge.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!


Von der Tafel über den Vorbau bis zur Gratkante, um diese herum auf eine große Schuttterrasse. Schräg aufwärts zu einem tiefen Felsschacht. Steil aufwärts und nach rechts zu einem vorspringenden Absatz mit schwach ausgeprägtem Schartl. Ausgesetzter Quergang 20m zu einem vorstehenden Zacken. Weiter auf breitem, gestuftem Band aufwärts unter eine überhängende, dunkle Wand und weiter zu einem Absatz am "Süd Pfeiler" (Wandmitte). In gestufter Rinne 20m abwärts in eine Wandbucht. Aus dieser schräg rechts hinan und weiter entlang der Wand auf schwach ausgeprägtem Band aufwärts zu einem Köpfel unter überhängender Kante. In der folgenden Rinne aufwärts zu großem Absatz und weiter Richtung Ausstieg. Über den Gipfelkamm zum nahen Gipfel (2224 m).


Der Steig ist durchgehend markiert.

Ausrüstung:

Ein Klettersteigset und eine Helm sind obligat.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Schwierigkeiten B; Schwindelfreiheit und Trittsicherheit müssen auf diesem Klettersteig mitgebracht werden. Der Klettersteig ist nicht ganz durchgehend versichert. Dort wo man im leichten Gelände geht, müssen kurze Wegstücke ohne Seilsicherung (Für Ungeübte besser mit Seil!) zurückgelegt werden.

Zustieg zur Wand:

Ausgangspunkt für den Gr. Buchstein von Süden ist Gstatterboden (578m). Vom Bahnhof zu Fuß ca. 300 m lang entlang der Gesaeuse-Bundesstraße bis zur Bruecke; vor der Bruecke rechts auf den Weg Nr. 641 zum Buchsteinhaus (1574m, 2 1/2 Std.) Der Weiterweg vom Buchsteinhaus auf Weg Nr. 641 erfolgt bis zum markanten Fuß des Westgrates. Einstieg bei einer Tafel. Beginn der Stahlseilversicherung (Tafel) (1 Std.)

Höhe Einstieg: 

1970 m

Abstieg:

Auf dem Gipfelkamm zum nahen Gipfel und über den Normalweg zu einem Sattel. Von diesem linkshaltend durch die Westschlucht (tlw. versichert bzw. kurze Kletterpassagen) zurück zum Buchsteinhaus und weiter ins Tal.

Stützpunkt:
Bemerkungen:

ACHTUNG: Bitte keinen Steinschlag auslösen, da sich oft Kletterer in der Süd-Wand befinden. (lohnende Touren! -Topos auf dem Buchsteinhaus und in www.bergsteigen.com)

Infostand: 

17.06.2018

Autor: 

Andreas Jentzsch

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der B146 von Liezen oder Hieflau entlang der Enns nach Gstatterboden zum Parkplatz des Buchsteinhauses am westl. Ortsrand nach der Ennsbrücke. Öffis: Mit der Bahn nach Gstatterboden.

Talort / Höhe:

Gstatterboden  - 578 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Ennsbrücke Gstatterboden  - 578 m

Bilder (16)

Übersicht: Der Routenverlauf des Klettersteiges.

Übersicht: Der Routenverlauf des Klettersteiges.

Übersicht: Von etwas weiter weg.

Übersicht: Von etwas weiter weg.

Wandübersicht Buchstein Südwand

Wandübersicht Buchstein Südwand, Im Bild: Tour Nr. 1 (rot) = Klettersteig, Foto: Jürgen Reinmüller

Rampe

Rampe, In der großen Rampe am Beginn der Versicherungen. Davor muss man noch eine steile Verschneidung (Grad 1-2) zu den ersten Versicherungen hinaufklettern., Foto: Andresas Jentzsch

Gehgelände

Gehgelände, Zwischen den Kletterstellen hat der Steig tw. Wanderweg-Charakter. Aber Vorsicht, es herrscht auch hier Absturzgefahr, da man ja mitten in der Südwand wandert., Foto: Andreas

Kletterstelle

Kletterstelle, Danach kommen gleich wieder knackige Kletterstellen., Foto: Andreas Jentzsch

Kurzer Abstieg

Kurzer Abstieg, In Wandmitte muss man dann kurz Absteigen., Foto: Andreas Jentzsch

Block

Block, Markanter freistehender Felsblock in Wandmitte. Der Steig geht hinten vorbei., Foto: Andreas Jentzsch

Ausstiegsrampe

Ausstiegsrampe, ...ist der Weg, so wie überall gut markiert., Foto: Joachim Herzog

Südwandbier

Südwandbier, Spezialschirm für Südwandgeher am Buchsteinhaus. Nach so viel Hitze hat man sich ein kühles Bier verdient., Foto: Andreas Jentzsch

in der wandmitte

in der wandmitte , Foto: Alex Lenart

Einstieg

Einstieg , Foto: Alex lenart

Die imposante Südwand

Die imposante Südwand, Foto: harald siedl

Beim Austieg des Klettersteigs

Beim Austieg des Klettersteigs, Foto: harald siedl

Abstieg über den Wengerweg (steiler Kamin) kein Klettersteig, nur teilweise Tritthilfen (Klettergrad 2-)bei Trittsicherheit schöner u. kürzer als der  Steinschlag gefährdete Normalweg (sehr geröllig)

Abstieg über den Wengerweg (steiler Kamin) kein Klettersteig, nur teilweise Tritthilfen (Klettergrad 2-)bei Trittsicherheit schöner u. kürzer als der Steinschlag gefährdete Normalweg (sehr geröllig), Foto: harald siedl

Traumwetter im Gesäuse

Traumwetter im Gesäuse, Heidi und Hannes Strimitzer, Foto: Kurt Planitzer

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.