Tristkogel Klettersteig

Klettersteig
Mittel
(4)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C/D
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 220 Hm  /  850 Hm
1:00 Std.  /  4:00 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungNord
AusrichtungNord
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Tristkogel  (2095 m)
Charakter:

Kaum zu glauben, dass in den Grasbergen um Kitzbühel ein Klettersteig existiert. Im unteren Teil sehr elegant und luftig angelegter Sportklettersteig, ab dem Gamsband leider grasig. Gesamt aber eine sehr schöne Tour, die von historischen Sehenswürdigkeiten (Bergbau Kelchalm) bis hin zum schönen Gipfelpanorama (Hohe Tauern, Wilder Kaiser, Leoganger und Loferer Steinberge, Dachstein) einiges zu bieten hat.

Genaue Routenbeschreibung:

Zuerst Querung (A) zur ersten Leiter (B), dann über die zweite Leiter (B/C) zum Beginn einer glatten Wand (C), die einen auf ein weiteres Band (A) führt. Im Zickzack aufwärts (B), über zwei kurze Leitern (B und B/C) gelangt man auf das breite Band (A) vor der Schlüsselstelle. Über eine luftige Leiter (B) kommt man in eine leicht überhängende Querung (C/D) und weiter zu einer ausgesetzten Leiternpassage (C) an deren Ende (C/D) man das Gamsband erreicht. Dort leicht (A) bis zur nächsten Wandstufe (A/B) und über die grasige aber sehr steile Schlusswand (meist um B) zum Ausstieg kurz unterhalb des Gipfels. In 3 min erreicht man unschwierig den höchsten Punkt.

Erhalter:

Neu erbaut 2004 vom Adventure Center Kitzbühel

Ausrüstung:

Komplettes Klettersteigset und Helm, für schwächere Geher ein Sicherungsseil

Bemerkung zu den Versicherungen:

Sehr gut mit durchgehendem dicken Stahlseil und Leitern versichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Schwerer Klettersteig, zwei schwere Stellen C/D, im unteren Teil sonst C, im oberen Teil um B.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz auf dem beschilderten Weg zur Oberkaseralm (ca. 1750 m), rechts an der Hütte vorbei und auf Steigspuren zum Wandfuß (bis zur Alm MTB-Strecke).

Höhe Einstieg: 

1870 m

Abstieg:

Vom Gipfel über den markierten Westrücken zum Tor und von diesem wieder hinunter zur Alm und weiter zum Parkplatz.


Beim Abstieg ist der historisch interessante Weg über die Bochumer Hütte zu empfehlen (siehe Tafel beim Parkplatz).

Stützpunkt:
Kartenmaterial:

AV-Karte Nr. 34/2, Kitzbüheler Alpen - Östliches Blatt

BEV ÖK 122, Kitzbühel

Kompass WK 29, Kitzbüheler Alpen

F&B WK 302, Brixental - Wörgl - Kitzbühel.

Bemerkungen:

Bei Nässe sollte man den Steig meiden!


Beim Abstieg ist der historisch interessante Weg über die Bochumer Hütte zu empfehlen (siehe Tafel beim Parkplatz).

Infostand: 

02.11.2005

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Kitzbühel in Richtung Pass Thurn bis Aurach. Im Ort beim Gasthof Hechenmoos nach links abzweigen und auf Alm- und Forststraße zum Parkplatz der Bochumer Hütte (bei den sog. Ruinen parken).

Talort / Höhe:

Aurach  - 900 m

Bilder (26)

Übersicht Tristkogel Klettersteig

Übersicht Tristkogel Klettersteig, Der Steig hinter der Hütte in Rot, der Zustieg in Orange. Gut zu sehen auch das große Grasband in Wandmitte., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Einstieg

Einstieg, Der Einstiegsbereich direkt über der Alm., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Platten

Platten, An der ersten schweren Steigpassage, eine glatte Platte mit Trittstiften., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Leitern

Leitern, Blick hinauf in die Leiternpassage., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Steilwand

Steilwand, Einstieg in die Schlüsselpassage., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Übergang Leiter/Platte

Übergang Leiter/Platte, Der Übergang von der Leiter in die leicht überhängende Plattenquerung., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Blick zurück

Blick zurück, Blick hinunter in die Schlüsselpassage., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Ausstieg auf das Grasband

Ausstieg auf das Grasband, Die letzte luftige Leiter vor dem großen Grasband., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Grasteil

Grasteil, Blick auf den zweiten, unschönen Grasteil., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Gipfel

Gipfel, Der Gipfel des Tristkogels, dieser ist auch unschwierig über den Normalweg zu erreichen., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Einstieg in die Schlüsselstelle

Einstieg in die Schlüsselstelle, Einstieg in die leicht überhängende Querung., Foto: Markus Steinkasserer

Mitte der Schlüsselstelle

Mitte der Schlüsselstelle, Kurze Pause an einen langen Trittstift!!, Foto: Markus Steinkasserer

Ausstieg aus der ausgesetzten Leiterpassage

Ausstieg aus der ausgesetzten Leiterpassage, Ausstieg aus der ausgesetzten Leiterpassage an deren Ende man das Gamsband erreicht., Foto: Josef Steinkasserer

Die letzten Meter zum Gipfel!!

Die letzten Meter zum Gipfel!! , Foto: Josef Steinkasserer

Also die Bewertung(C ),ist meiner Meinung 
nicht ganz korrekt !!!

Also die Bewertung(C ),ist meiner Meinung nicht ganz korrekt !!!, Foto: Stahli

nach den ersten Leitern,kurz bevor es zur
Sache geht

nach den ersten Leitern,kurz bevor es zur Sache geht, Foto: Stahli

schöner Umstieg
von der Leiter auf die Trittstifte

schöner Umstieg von der Leiter auf die Trittstifte, Foto: Stahli

wie unschwer zu erkennen,ist dieser Teil sehr kraftaufwendig

wie unschwer zu erkennen,ist dieser Teil sehr kraftaufwendig, Foto: Stahli

geschaft,und
wurden mit einem "Superwetter" belohnt

geschaft,und wurden mit einem "Superwetter" belohnt, Foto: Stahli

Vor der Querung

Vor der Querung, Begehung bei erstem Schnee - kurz vor der überhängenden Querung

Vor der Querung

Vor der Querung, Begehung im Schnee... vor dem Überhang

In überhängender Querung

In überhängender Querung, etwas eisig, aber spannend

Band von oben

Band von oben, Im Gamsband war das Seil im Schnee vergraben - Spuren und suchen :-)

Oberer Grasteil

Oberer Grasteil, 2. Teil: in Serpentinen über Eis Gras und Schnee

Tristkogel Gipfel

Tristkogel Gipfel, vom Westrücken nach Ausstieg vom Klettersteig

Es geht zur Sache...

Es geht zur Sache... , Foto: Matze

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.