Vallon Klettersteig und Lichtenfelser Weg - Piz Boe

Klettersteig
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C  Var. A
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 100 Hm  /  650 Hm
2:15 Std.  /  4:15 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungNord
AusrichtungNord
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:30 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Gebirge:
Berg:
Piz Boe  (3152 m)
Charakter:

Der Piz Boè ist dank der Seilbahn auf die Pordoispitze einer der leichtesten Dolomiten 3000er. Auf der Nordseite ist das Bergklima jedoch etwas rauer, einsamer und schöner. Die Ferratisten erreichen den Berg entweder über einen „Hammersteig“ (Ferrata Piazzetta) von Süden oder etwas leichter von Norden. Der Vallon Klettersteig führt mittelschwer über eine kurze Felsstufe bei einem Wasserfall und der Lichtenfelser Weg zwängt sich durch ein schluchtartiges Kar auf das Plateau und geht locker auch als schwere Wanderung durch. Nach dem Zusammenschluss der beiden Touren wandert man gemütlich über einen Kamm zum höchsten Punkt der Sellagruppe (Piz Boè, 3152 m) und stärkt sich in der Fassa Hütte, die sich direkt auf dem Gipfel befindet.

Genaue Routenbeschreibung:

Vallon Klettersteig (C): Über den Vorbau unschwierig (A) hinauf zu einer kleinen gestuften Rampe, der man (A/B) auf ein kurzes Band vor der Brücke folgt. Auf der Brücke an dem Wasserfall vorbei und über einen kleinen Absatz (B) zur steilen und glatten Schlusswand, die mittelschwer (C) zum Ausstieg auf 2755 m führt. Dann gemütlich auf dem Weg über die Eisseespitze, 3009 m, auf den Piz Boè mit der Fassa Hütte, 3152 m. (ca. 2 Std. ab dem Ausstieg). Lichtenfelserweg (A): Von der Franz-Kostner-Hütte etwa 250 m gemeinsam mit Weg 638 zum Piz Boè, bis der Lichtenfelserweg (Weg 672) rechts in ein schluchtartiges, großes Kar abzweigt, welches im hinteren Bereich kurz versichert ist (A). Durch das Schluchtkar  gelangt man auf das Boè Plateau, eine imposante Felswüste und steigt über Eisseespitze, Eissee- und Jägerscharte stellenweise im Kammbereich versichert (A) zum höchsten Punkt mit der Capanna di Fassa auf.

Ausrüstung:

Kletterstiegausrüstung und Helm

Bemerkung zu den Versicherungen:

Sehr gute Seilsicherungen, keine Klammern.

Zustieg zur Wand:

Vallon Klettersteig: Auffahrt mit der Boè Bergbahn und mit dem  Sessellift Vallon (Betriebsbeginn 8.30 Uhr). Von der Bergstation ein Stück in Richtung Franz-Kostner-Hütte absteigen, jedoch bei den Wegweisern nie links sondern dem Wegweiser Vallon Klettersteig auf 2516 m ins Vallon Tal bis zum Einstieg (2650 m) folgen. 

Alternativ (ohne Bahn) von der Paßhöhe des Compolangopasses auf markiertem Wanderweg (NR. 638 oder Nr. 636+637)) in rd. 2 Stunden zur Franz Kostner Hütte (2536m).

Höhe Einstieg: 

2570 m

Abstieg:

Vom Gipfe in SO Richtung (Markierung 638) über die Ostflanke des Piz Boe hinunter zum Ringbandweg. Über ihn zurück zur Franz Kostner Hütte und weiter zum Sessellift. Man kann natürlich auch zu Fuß über hässliche Skipiste zum Crep de Munt, vorbei am Boesee (2250 m) absteigen.

Kartenmaterial:

Tabacco Nr. 05, Val Gardena - Gröden; AV-Karte Nr. 52/1

Bemerkungen:

Achtung: Den Vallon Klettersteig nicht zu früh im Jahr begehen, da im Frühjahr der vereiste Wasserfall schmilzt und extreme Eisschlaggefahr herrscht!

Infostand: 

25.07.2010

Autor: 

Andreas Jentzsch

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der Brennerautobahn A22 Ausfahrt Klausen und auf der SS 242 ins Grödnertal bis Wolkenstein, von dort auf der SS 243 hinauf auf das Grödner Joch. Weiter nach Corvara und zur Talstation der Boè Bergbahn. Vom Pustertal gelangt man über die SS 244 nach Corvara (rd. 30 km von St. Lorenzen).

Talort / Höhe:

Corvara  - 1565 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Bergstation Sessellift Vallon  - 2518 m

Bilder (15)

Übersicht Vallon Klettersteig Piz Boe

Übersicht Vallon Klettersteig Piz Boe , Foto: AJ

Start

Start, Gut beschildert ab den Sessellift, Foto: AJ

Franz Kostner Hütte

Franz Kostner Hütte, Sie liegt gleich neben der Bergstation des Sesselllifts, Foto: AJ

Einstiegsband

Einstiegsband , Foto: Ronald Plasser

Band

Band, Auf dem Band vor dem Wasserfall, Foto: AJ

Hängebrücke

Hängebrücke, Sollte der Wasserfall vereist sein, herrscht hier aktute Lebens- bwz. Eisschlaggefahr!, Foto: AJ

Hängebrücke

Hängebrücke , Foto: Dieter Wissekal

Hängebrücke

Hängebrücke , Foto: Ronald Plasser

Hängebrucke

Hängebrucke , Foto: Dieter Wissekal

Beginn der schwierigen Wand

Beginn der schwierigen Wand , Foto: Dieter Wissekal

Schwierige Wand

Schwierige Wand, Sie folgt der Hängebrücke., Foto: AJ

Schwierige Wand

Schwierige Wand , Foto: Ronald Plasser

Ausstieg

Ausstieg , Foto: Dieter Wissekal

Pitz Boe

Pitz Boe, Er ist von Weitem zu erkennen., Foto: AJ

Capanna Fassa am Boegipfel

Capanna Fassa am Boegipfel, Hier gibt' s auch Bier!, Foto: AJ

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.