Breite Ries

Skitour
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit3  /  3
AusrichtungNordost
AusrichtungNordost
Aufstieg
Aufstieg1240 Hm
Aufstiegszeit
Aufstiegszeit2:30 Std.
Snowboardgeeignet
SnowboardgeeignetNein
Schneeschuhgeeignet
SchneeschuhgeeignetNein
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Schneeberg  (2061 m)
Charakter:

Die Breite Ries ist wohl die bekannteste und beliebteste Firnabfahrt in Ostösterreich. An schönen Wocheneden tummeln sich daher Kohorten von Schitourengehern in der Ostflanke des Schneebergs. Der größte Andrang herrscht, wenn die Zahnradbahn ihre Winterpause beendet und die Schibergsteiger auf den Schneeberg bringt.
Wenn man die etwas steilere Einfahrt hinter sich gelassen hat, öffnet sich die Ries und bietet besten Firngenuss. Mit zunehmenden Frühlingserwachen zeigen sich jedoch auch vermehrt Geröllflecken, die man dann geschickt umfahren muss, um dann eine Rast auf dem Frühstückstein zu machen. Am Ende der Ries hält man sich dann links und steigt zur Ferdinand Buerkelhuette auf.

Von hier geht es nun leicht links in einem Waldgraben zwischen zwei Graten kurz steil bergab, dann hält man sich wieder links und trifft schlussendlich auf eine Forststrasse, die zurück zur Schipiste (Lahnig) führt.

Man erreicht die Einfahrt wenn man vom Kaiserstein entlang der Kante nach Norden ca. 100m bis zu einem Pfosten bei einer verwechteten Mulde fährt. Vom Fadensteig aus kann man vor der letzten Erhebung schon links abzweigen und zur Mulde queren.

Die Breite Ries ist aber auch durchaus mit den Fellen im Aufstieg begehbar. (siehe Foto). Hier startet man vom Schneebergdörfl/Schwabenhof aus und folgt dem Weg zur Bürkle Hütte bis dieser die breite Ries quert....

Es gibt auch diverse Steileinfahrten in die Breite Ries. Sie sollten aber nur von ganz sicheren Skifahrern gemacht werden, da ein Sturz fatale Folgen haben kann!

Tourenblätter, GPS-Tracks und Video zur Tour findet ihr hier

Genaue Routenbeschreibung:

Aufstieg:
Von Losenheim
a) Bei ausreichend Schnee durch die Breite Ries: Ausgangspunkt ist Losenheim bei der Talstation des Sesselliftes. Über die Skitpiste Richtung Sparbacherhütte hinauf bis kurz nach der Querung unter dem Seselllift eine Forststraße links abgeht. Dieser folgen, bis in einer Kehre ein Weg (Schild) zur Breiten Ries abzwiegt. Diesem zur Breiten Ries folgen und über sie aufsteigen.

b) Über den Fadensteig: Wie a) nur weiter bis bis zur Sparbacherhütte und vor dieser links über den markierten Fadensteig aufs Hochplateau und vor dem Kaiserstein links ab zur Einfahrt (Stange) der Breiten Ries. Dieser Aufstieg ist für Ortsunkundige nicht zu empfehlen, da die Orientieren auf dem Hochplateau schwierig ist.

c) Vom Schneebergdörfel: Nur im späten Früher bei Firn und wenig Schnee zu empfehlen: Gleich hinter dem Bauernhof geht rechts ein gelb markierter Weg (Schild) zur Breiten Ries ab diesem folgen.

d) Zahnradbahn: Ab Ende April können gehfaule Firnratten auch mit der Zahnradbahn auffahren. Von der Bergstation geht es dann in einer Stunde über Damböckhaus und Fischerhütte zur Einfahrt.

Abfahrt:
Von der Einfahrt ca. 150 m steil (35°) hinab, bis die Ries breiter wird. Nun weiter bis zum Nördl. Grafenstieg. Von hier je nach Aufstiegswahl a) oder c) weiter.

Abfahrt: 

1240 Hm

Bemerkungen:

Vorsicht beim Aufstieg über den Fadensteig. Oft vereist und ohne Steigeisen kaum machbar!

Bei zu geringer Tageserwärmung ist auch in der Breiten Ries Vorsicht geboten, da die Rinne dann meist vereist ist. Am besten, man geht diese zuerst im Aufstieg um die Verhältnisse abzuchecken!

Infostand: 

30.12.2007

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über die Suedautobahn bis nach Wr. Neustadt West (Schneeberg ist angeschrieben) nach Puchberg am Schneeberg. Von dort nach Losenheim bis zur Talstation des Sesselliftes.

Bei Zustieg c): Auto: Nach Puchberg am Schneeberg und weiter ins Schneebergdörfl. Am Ortsende Parkmöglichkeit bei Bauernhof mit Sägewerk.

Talort / Höhe:

Puchberg am Schneeberg  - 585 m

Bilder (24)

Gesamtübersicht Schneeberg NO-Seite

Gesamtübersicht Schneeberg NO-Seite, Breite Ries = gelb, Zustieg vom Schneebergdörfl = gelb strichliert., Foto: Andreas Jentzsch

Breite Ries

Breite Ries, Blick vom Kaiserstein in die Breite Ries, Foto: Dieter Wissekal

Einfahrt

Einfahrt, Die Einfahrt der Breiten Ries ist die schitechnisch schwerste Stelle (bis 35°)., Foto: Markus Wissekal

Einfahrt

Einfahrt, Die Einfahrt von der anderen Seite aus gesehen.

Einfahrt

Einfahrt, Der Einfahrtsbereich ist sehr steil und je nach Ausaperung auch recht eng., Foto: Markus Wissekal

Einfahrt

Einfahrt, Die ersten Schwünge., Foto: Dieter Wissekal

Kleine Übertreibung

Kleine Übertreibung, Ganz so steil wie es hier aussieht ist die Einfahrt in die Breite Ries dann doch nicht., Foto: Dieter Wissekal

Snowboard

Snowboard, Die Breite Ries lässt sich auch gut mit dem Snowboard befahren., Foto: Dieter Wissekal

Blick zurück

Blick zurück, Ein Blick zurück in den steilen und engen Einfahrtsbereich., Foto: Dieter Wissekal

Breite Ries

Breite Ries, Nachdem man die steile Einfahrt hinter sich gelassen hat, wird die Breite Ries ihrem Namen gerecht., Foto: Markus Wissekal

Frühling

Frühling, Während in der Breiten Ries noch bester Firn wartet, hat im Puchberger Becken bereits der Frühling Einzug gehalten., Foto: Dieter Wissekal

End of Snow

End of Snow, Wenn ein Schneeband endet, ..., Foto: Dieter Wissekal

Bis in den Wald

Bis in den Wald, ... geht es auf einem anderen meist noch ein Stück weiter hinunter., Foto: Dieter Wissekal

Aufstieg

Aufstieg, Hier der Aufstieg durch die Breite Ries., Foto: Andreas Jentzsch

Sonnenaufgang

Sonnenaufgang, die Breite Ries dominiert den Anblick des Schneeberges - hier im ersten Morgenlicht von Wr. Neustadt aus gesehen; übrigen - bei guter Sicht auch von der Wiener Tangente (Verlängerung 4. Donaubrücke) zu sehen, Foto: Gerald

Unbekanter Snowboarder

Unbekanter Snowboarder , Foto: Hermann Leb

Aufstieg bei Traum Verhältnissen

Aufstieg bei Traum Verhältnissen, So macht Tourengehen Spaß!, Foto: Michl Kraeftner

Super Training

Super Training, Im felsigen Einfahrtsbereich der "Broaten", Foto: Michl Kraeftner

Foto: HAAM

Pulver Pulver Pulver

Pulver Pulver Pulver, nicht ganz unheikel aber wahnsinns Schneeverhältnisse!!!, Foto: www.thamer.at

im untern Teil

im untern Teil, auch hier knietiefer Pulverschnee, Foto: www.thamer.at

Markus im steilen Teil

Markus im steilen Teil, Aufstieg über die Breite Ries bei extrem mießen Verhältnissen - Wind bis 100 km/h, Foto: www.thamer.at

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben