Hansengrat

Skitour
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit2  /  3
AusrichtungOst
AusrichtungOst
Aufstieg
Aufstieg1100 Hm
Aufstiegszeit
Aufstiegszeit2:30 Std.
Snowboardgeeignet
SnowboardgeeignetNein
Schneeschuhgeeignet
SchneeschuhgeeignetNein
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Schneeberg  (2075 m)
Charakter:

Lässige Abfahrt entlang des Nandlgrats mit viel Luft unter den Schiern.
Steilheit bis 44°

Genaue Routenbeschreibung:

Aufstieg:
Von Losenheim
Ausgangspunkt ist Losenheim bei der Talstation des Sesselliftes. Über die Skitpiste bis zur Sparbacherhütte und vor dieser links über den markierten Fadensteig aufs Hochplateau. Auf dem Hochplateau gelangt man nach ca. 500 m in eine leichte Mulde auf die unmittelbar ein kurzer Anstieg folgt. Direkt in dieser Mulde steht ein Markierungspfosten mit einer unbeschrifteten Tafel. Die Mulde mit der Tafel ist insbesondere bei Schlechtwetter ein wichtiger Anhaltspunkt. Kommt man vom Gipfel, so folgt man einfach dem Fadensteig bis zu der besagten Mulde! Von der Mulde in östliche Richtung bis zum Ausstieg des Nandlgrats. Entweder nun diesen runter, über die Scharte bei der Roten Schütt Ries weiter, kurzer Gegenanstieg zum höchsten Punkt des Grates.

Abfahrt:
Vom höchsten Punkt nach Osten die breite und schöne Flanke abwärts. Nach zwei engen Steilstufen (bis 44°) Richtungsänderung nach rechts (SO) und nun als Rinne direkt in das große Kar der Breiten Ries. Diese abwärts und entlang der roten Markierung zurück zur Talstation Losenheim.

Alternativ kann noch vor der Rechtswendung der Rinne links auf den Grat gequert werden und dahinter in Nordöstliche Richtung eine sehr schöne Rinne abgefahren werden. Diese mündet in den Nandlgraben und in weiterer Folge auf die Forststraße zur Schipiste retour.

Abfahrt: 

1100 Hm

Bemerkungen:

Super Variante zur Roten Schütt Flanke- länger als diese und viel schönere Routenführung. Mündet ebenfalls in die Breite Ries.


Vorsicht beim Aufstieg über den Fadensteig. Oft vereist und ohne Steigeisen kaum machbar!

Bei zu geringer Tageserwärmung ist auch am Hansengrat Vorsicht geboten, da die Flanke dann meist vereist ist. Am besten, man geht diese dann zuerst im Aufstieg um die Verhältnisse abzuchecken!

Infostand: 

26.03.2006

Autor: 

Michl Kraeftner

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über die Suedautobahn bis nach Wr. Neustadt West (Schneeberg ist angeschrieben) nach Puchberg am Schneeberg. Von dort nach Losenheim bis zur Talstation des Sesselliftes.

Talort / Höhe:

Puchberg am Schneeberg  - 585 m

Bilder (8)

Übersicht Hansengrat / Nadlgraben

Übersicht Hansengrat / Nadlgraben, Die Route in Blau. Der Hansengrat geht untern (strichliert) in die Breite Ries., Foto: M. Kraeftner

ohne Worte...

ohne Worte..., in der Einsattelung am Fadensteig, Foto: Michl Kraeftenr

am Beginn der Abfahrt

am Beginn der Abfahrt, Vorsicht bei Vereisung, da gehts in alle Richtungen runter., Foto: Michl Kraeftenr

kurz vor der Schlüsselstelle

kurz vor der Schlüsselstelle, Gut zu erkennen ist die Rechtswendung der Rinne und die Alternativquerung nach links Richtung Nandlgraben., Foto: Michl Kraeftenr

Schlüsselstelle von unten

Schlüsselstelle von unten, Mein Partner scotty, der noch überlegt, ob rechts oder links!, Foto: Michl Kraeftenr

Super Rinne!

Super Rinne!, am Beginn der Rinne runter in den Nandlgraben, Foto: Michl Kraeftenr

Im Mittelteil

Im Mittelteil, besagte Variante zum Nandlgraben bei top Bedingungen und viel Schnee., Foto: Michl Kraeftenr

Im Schlußteil

Im Schlußteil, bei wenig Schnee kanns im Nandlgraben dann ganz schön "holzig" werden!, Foto: Michl Kraeftenr

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben