Privatries

Skitour
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit3  /  4
AusrichtungNordost
AusrichtungNordost
Aufstieg
Aufstieg1240 Hm
Aufstiegszeit
Aufstiegszeit2:30 Std.
Snowboardgeeignet
SnowboardgeeignetNein
Schneeschuhgeeignet
SchneeschuhgeeignetNein
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Schneeberg  (2061 m)
Charakter:

Die Privatries ist eine Einfahrtsvariante der Breiten Ries, die mit ihren 45° nur den echten Steilwandspezialisten vorbehalten ist. Ein Sturz kann hier fatale Folgen haben.
Die Einfahrt der auch als "Direkte Einfahrt" bezeichneten Privatries ist etwa 20 Hm über der normalen Einfahrt zur Breiten Ries auf einem flachen Rücken. Die Gesamtlänge des Steilwandritts beträgt etwa 180 m.

Vorsicht bei Eis insbesondere am Nachmittag, wenn die Nordostseite des Schneeberges mit den Riesen schon im Schatten liegt. Hier ist die Privatries kaum zu machen und extrem gefährlich! Ein Sturz kann dann auch tödliche Folgen haben. Am Besten ist die Privatries bei warmen Temperaturen oder bei durch die Sonne aufgeweichtem Firn zu machen. Im Hochwinter ist die Privatries auch tabu.

Die Erstbefahrung erfolgte 1960 durch Peter Königsberger.

Genaue Routenbeschreibung:

Aufstieg:
Von Losenheim
a) Bei ausreichend Schnee durch die Breite Ries: Ausgangspunkt ist Losenheim bei der Talstation des Sesselliftes. Über die Skitpiste Richtung Sparbacherhütte hinauf bis kurz nach der Querung unter dem Seselllift eine Forststraße links abgeht. Dieser folgen, bis in einer Kehre ein Weg (Schild) zur Breiten Ries abzwiegt. Diesem zur Breiten Ries folgen und über sie aufsteigen.

b) Über den Fadensteig: Wie a) nur weiter bis bis zur Sparbacherhütte und vor dieser links über den markierten Fadensteig aufs Hochplateau und vor dem Kaiserstein links ab zur Einfahrt (Stange) der Breiten Ries. Dieser Aufstieg ist für Ortsunkundige nicht zu empfehlen, da die Orientieren auf dem Hochplateau schwierig ist.

c) Vom Schneebergdörfel: Nur im späten Früher bei Firn und wenig Schnee zu empfehlen: Gleich hinter dem Bauernhof geht rechts ein gelb markierter Weg (Schild) zur Breiten Ries ab diesem folgen.

d) Zahnradbahn: Ab Ende April können gehfaule Firnratten auch mit der Zahnradbahn auffahren. Von der Bergstation geht es dann in einer Stunde über Damböckhaus und Fischerhütte zur Einfahrt.

Abfahrt:
Die Einfahrt der auch als "Direkte Einfahrt" bezeichneten Privatries ist etwa 20 Hm über der normalen Einfahrt zur Breiten Ries auf einem flachen Rücken. Die Gesamtlänge des Steilwandritts beträgt etwa 180 m.

Nach der Einfahrt folgt man der 40° steilen Schulter sich dann verjüngt und steiler (45°) wird. Nach etw. 60 Hm hält man sich rechts, um so einen Felsabsatz zu umfahren. Nun ist es auch schon geschafft und man schwingt in die Breite Ries ab.

Ab Einmündung in die Briete Ries weiter bis zum Nördl. Grafenstieg. Von hier je nach Aufstiegswahl a) oder c) weiter.

Abfahrt: 

1240 Hm

Stützpunkt:
Bemerkungen:

Vorsicht beim Aufstieg über den Fadensteig. Oft vereist und ohne Steigeisen kaum machbar!

Bei zu geringer Tageserwärmung ist auch in der Privatries Vorsicht geboten, da die Rinne dann meist vereist ist. Am besten, man geht diese zuerst im Aufstieg um die Verhältnisse abzuchecken!

Infostand: 

31.03.2003

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über die Suedautobahn bis nach Wr. Neustadt West (Schneeberg ist angeschrieben) nach Puchberg am Schneeberg. Von dort nach Losenheim bis zur Talstation des Sesselliftes.

Bei Zustieg c): Auto: Nach Puchberg am Schneeberg und weiter ins Schneebergdörfl. Am Ortsende Parkmöglichkeit bei Bauernhof mit Sägewerk.

Talort / Höhe:

Puchberg am Schneeberg  - 585 m

Bilder (6)

Detailübersicht Privatries

Detailübersicht Privatries, Die steilste Stelle ist am untern Rand des Bildes. Danach umfährt man rechts einen kl. Wassererfall (10m). Rechts (klein) ist auch die Eifahrt der Breiten Ries zu sehen., Foto: Andreas Jentzsch

Übersicht Schneeberg Ostseite

Übersicht Schneeberg Ostseite, Die Privatries ist rot eingetragen., Foto: Andreas Jentzsch

Einfahrt

Einfahrt, Michi Schürz bei der Einfahrt in die Privatries., Foto: Andreas Jentzsch

Tiefblick aus der Privatries in die Breite Ries

Tiefblick aus der Privatries in die Breite Ries, Kurz vor dem kleinen Wasserfall- Engstelle., Foto: Michael Kraeftner

Steilstück

Steilstück, Die steilste Stelle ist rd. 30 m nach der Einfahrt. Im Bild wieder Michi Schürz., Foto: Andreas Jentzsch

Meine Wenigkeit nach der Befahrung

Meine Wenigkeit nach der Befahrung, Im Hintergrund die Breite Ries als Buckelpiste!, Foto: Michael Kraeftner

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben