Hansjörg kurz oberhalb vom Fisch - Beginn der 17. SL © Heiko Wilhelm
21 Dezember 2007

Bergsteigen 2007 – Jahresrückblick

Die Highlights im Bergsteigen, Klettern und Bouldern 2007 unserer täglichen Berichterstattung auf einem Blick

Solo

In der reinsten und gleichzeitig gefährlichsten Spielart des Bergsteigens wird 2007 Alpingeschichte geschrieben.

Fisch - Free Solo by Hanjörg Auer

Am Sonntag den 24. April 2007 schrieb der Österreicher Hansjörg Auer Alpingeschichte und kletterte die 37 Seillängen lange Route mit Schwierigkeiten bis 9- (7b+) in 2 h 55 min free solo ohne jegliche Seilsicherung, ausgerüstet nur mit Magnesiumbeutel und Kletterschuhen. Er hat damit eine neue Dimension im "Free Solo Klettern" und im Bergsteigen eröffnet.... 

Annapurna Südwand Solo

Am 28.10 kletterte der Slowenische Spitzenalpinist Tomaz Humar im reinen Alpinstil durch den rechten Teil der Annapurna Südwand .

Speed

Eine nicht unumstrittene Disziplin im Bergsteigen, die von den Huberbuam im Yosemite und von Christian Stangl auf den höchsten Bergen der Welt zur Perfektion geführt wurde. Aber auch die knappe 2000 m hohe Eiger Nordwand erhält eine neue Bestzeit.

Nose in 2.45.45 Huberbuam

Am 8.10.2007 schlagen Alex und Thomas nach 2.45.45 am Gipfel der Nose an. Unter ihnen lagen 1000 m Kletterei bis 8-/A3, deren schnellste Begehung die deutschen Brüder zu einem ihrer großen Lebensprojekte auserkoren hatten. Nachdem sie die Rekordjagd 2005 verletzungsbedingt abbrechen mussten gelang ihnen 2007 die neue Traumzeit 

Seven Summit Speed

Der Österreicher Christian Stangl spezialisierte sich als Skyrunner auf die Erlaufung von hohen Bergen und konnte bereits 2004 den Rekord am Kilimandscharo brechen, in den Jahren darauf folgten Aconcagua, Mt. Elbrus, Mt. Mc Kinley, Everest und im November diesen Jahres der Mt. Vinson. Christian benötigte für die höchsten Berge der sieben Kontinente gerade mal 58 Std.45 Min. , eine Zeit, in der ein normaler Bergsteiger nicht einmal einen der Seven Summits schafft.

Eiger Nordwand Bestzeit

Am 21.2.2007 holt sich der Schweizer Spitzenbergsteiger Ueli Steck mit 3 h 54 min die neue Bestzeit in der Eiger Nordwand. Wie von ihm gewohnt, natürlich solo.

Pushing the Limits

2007 wurde der 11te Grad zur Selbsverständlichkeit und alpin zogen wieder die Zinnen-Nordwände die Bergsteiger in ihren Bann

9a+ und 8c+ on sight am laufenden Band - Patxi Usobiaga

Ende November hat der baskische Weltcupsieger 2007 einen Traumlauf: In einer Woche 9a+ und eine 8c os und wenig später eine 8c+ on sight. Einfach unglaublich, aber wahr.

Pan Aroma – Alpiner 8c von Alex Huber

„In den zwei neuen Seillängen im großen Dach finden sich insgesamt elf Bohrhaken, Friends und Keile kann man zuhause lassen.“ – stimmt, da diese sich im horizontalen Dach mit Schwierigkeit 8c nur schwer legen lassen und man ohnehin ins freie fliegt. Die Tour ist lt. Alex Huber schwerer als Bellavista, 8c und damit vielleicht die schwerste alpine Tour auf der Welt.

Dani Andrada klettert 9b (UIAA 12!)

Am 8. Nov. gelingt Dani Andrada die längste Routenkombination in der legendären Baba Höhle in Rodellar, nämlich die Route Ali Hulk (9a) mit Sitzstart. Das Ergebnis ist die dritte 9b der Welt.

Wunderkinder

Weiterhin zaubertrankmäßig unterwegs sind auch die Wunderkinder des 11ten Grades Adam Ondra (CZ) und David Lama (A). Dem gerade mal 14 Jahre alten Adam gelingen 2007 zwei 9a, drei 8c+/9a, zwölf 8c+ Touren und Beat Kammerlanders Silbergeier (8b+,200 m). Auch David Lama gelangen dieses Jahr zwei 8c+/9a und einige 8c Touren im zarten Alter von 17 Jahren.

Competition

Freud und Leid bei den Österreichern und ein baskischer Superstar prägten das Wettkampf-geschehen 2007.

Bei den Herren gibt es auch hier nur einen Namen: Patxi Usobiaga. Er holt sich nach 2006 auch in diesem Jahr den Weltcuptitel. Bei den Damen kam es zu einem Wechsel an der Spitze. Die lange Jahre dominierende Angela Eiter aus Österreich muss sich der Slowenin Maja Vidma geschlagen geben.

Beim Bouldern triumphiert wieder der Österreicher Kilian Fischhuber, der sich durch konstant starke Leistungen den Titel holt.

Den traditionellen Rock Master Bewerb in Arco gewinnt der Spanier Julian Puigblanque und bei den Damen Angela Eiter.

Das Wettklettern hat auch seinen ersten Dopingfall bei dem der spanische Topkletterer Eduard Marin positiv auf Kokain getestet und für zwei Jahre gesperrt wurde 

Bouldern

Bei der boomenden Disziplin in Bodennähe überschlugen sich auch die High End Begehungen

Wiederholungen

Chris Webb gelingt die 2. Begehung von The Wheel of Life (Fb 8c+) in den Grampians, Austrialen


Der Österreichische Berni Schwaiger knackt Bernd Zangerls Life Line MEMENTO (Fb 8c+) in der Silvretta.

Seit wenigen Tagen gibt es auch in Slowenien einen 8c-Boulder, denn Urh Cehovin knackt sein Traumprojekt THE END Fb 8c 

Expeditions

Von den hohen Bergen der Welt stand dieses Jahr der K2 im Mittelpunkt des Interesses, es kam zu dramatischen Unfällen und einem Gleichstand im Rennen um die 8000er Königin.

Neutour durch die Westwand des K2

Nach Monaten in der Wand, unabhängig vom Wetter, unzähligen Nächten in der Todeszone und einer 100 m hohen `Berliner Mauer` unmittelbar unter dem Gipfel – griffen die Russen den Gipfel in Wellen an.

Gerlinde Kaltenbrunner – Abbruch am K2

Auf 8200 m war der Berg schlussendlich dann doch stärker. „!!Gut entschieden!! – mein Inneres jubelt, selbst wenn ich Gerlinde, David und Daniel – und natürlich auch den anderen – den Gipfel von Herzen gegönnt hätte. Es waren einige meiner angespanntesten Stunden. Im Kopf fast zerrissen, zwischen dem Mitfiebern des leidenschaftlichen Höhenbergsteigers zum Gipfel hin und den Sorgen vor dem Wissen um einen anstrengenden Abstieg nach fast übermenschlicher Anstrengung der letzten 35 Stunden. Jetzt sind sie alle auf dem Abstieg – „bleibt konzentriert“ meint ihr Mann Ralf Ralf Dujmovits .

Kopf an Kopf oder 20 x 8000

Obwohl es Gerlinde Kaltenbrunner und Nives Meroi nicht offen aussprechen, haben sie beide doch insgeheim das selbe Ziel, als erste Frau auf allen 14 8000ern zu stehen. Beide halten derzeit bei 10 Stk., wobei Nives den schwierigsten K2 bereits in der Tasche hat und diese Jahr auf dem Everest stand .

Gerlinde hatte am Dhaulagiri riesiges Glück, als im Lager II eine Lawine sie nur um Haaresbreite verfehlte und zwei Spanier nur wenige Meter von ihr entfernt in den Tod riss (mehr). Danach gelang ihr mit dem Broad Peak ihr zehnter 8000er, bevor sie zum K2 ging.

Stille Topleistungen

Drei der weltbesten Alpinisten, Steve House, Vince Anderson und Marko Prezelj klettern trotz Schlechtwetters schwere neue Linien im Charakusa Tal.

Neutour am Arwa Tower, 6352 m

Stepahn Siegrist, Thomas Senf und Denis Burdet kämpften sich über 1000 m anspruchsvollstes Mixedgelände durch die Nordwand auf den 6352 m hohen Arwa Tower.

Das war der Jahresbericht von Bergsteigen.at. Wir wünschen Euch allen einen guten Rutsch in ein gesundes Bergjahr 2008 und bedanken uns, dass Ihr so zahlreich auf unsere Seite schaut. 

Hansjörg kurz oberhalb vom Fisch - Beginn der 17. SL © Heiko Wilhelm
Die Annapurna Südwand
Alex und Thomas Huber nach dem Speedrekord an der Nose
Christian Stangl auf dem Gipfel des Everest (16 h BC-Gipfel)
Paxti Usobiaga in "La Rambla" 9a+  © Zigor Arteaga
Patxi Usobiaga on sight in "Bizi Euskaraz" 8c+ oder 11-/11!
Alexander Huber in Pan Aroma, 8c  © Michael Meisl
Adam Ondra (14) im 'Silbergeier' (8b+, 200m) © Archiv Ondra
Die Gesamtweltcupsiegerinnen (v.l.n.r) Eiter Angela AUT Vidmar Maja SLO und Sarkany Muriel BEL
Kilian Fischhuber beim Boulder-WC in Brno
Berni Schwaiger bei der 2.  Begehung von MEMENTO (Fb 8c+) © Christina Dalla-Bona
K2 Westwand mit der neuen Route  © www.k2-8611.ru
Gerlinde Kaltenbrunner im Lager II am K2 © Amical
Noch gute Wetteraussichten nach Ankunft in Lager II © Amical
Gerlinde Kaltenbrunner und Ralf Dujmovits am Hauptgipfel des Broad Peaks © Amical
Kletterei am Naisa Peak © Archiv Prezelj
Die Nordwand des Arwa Towers, 6352 m © Arch. Siegrist
www.bergsteigen.at - Touren, Berichte, Videos & more
Hansjörg Auer in der 19. SL der Route 'Weg durch den Fisch', 9- © Heiko Wilhelm
Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.