Maja Vidmar im On Sight Bewerb, Photo:Giulio Malfer
04 September 2006

Ergebnis des XX. Rockmaster in Arco

Die Rockmaster 2006 heißen Sandrine Levet (FRA) und Julian Puigblanque (ESP). Die Österreicherin Anna Stöhr gewinnt sensationell den Boulderbewerb.

Die weltbesten 14 Männer und 10 Frauen versammelten sich am Wochenende beim 20. Rock Master in Arco, um in zwei Disziplinen, After Work und On Sight, den (die) weltbeste(n) Kletterer(in) zu ermitteln.

On Sight Bewerb und Bouldern (Damen) am Samstag

Vor einer begeisterten Zuschauerkulisse starteten am Samstag zuerst die Damen mit dem On Sight Bewerb. Dieser ging an die unglaublich gut kletternde Slowenin Maja Vidmar, gefolgt von der Französin Sadringe Levet und der Österreicherin Katharina Saurwein, die gemeinsam mit der Amerikanerin Emily Harrington den 3. Platz belegte. Weniger gut lief es für die Titelverteidigerin und Topfavoritin Angela Eiter. Sie setzte ihre jüngste Weltcupschwäche fort und erreichte "nur" den 6. Platz.

Bei den Herren lag lange Zeit Altmeister Christian Bindhammer voran. Dann kamen aber Flavio Crespi (4. Platz), Weltmeister 2005 Tomas Mrazek (CZ) (3. Platz) und der in Österreich lebende Niederländer Jörg Verhoeven (2. Platz). Sieg ging an den kleinsten Kletterer des Feldes, dem spanischen Titelverteidiger Ramon Julian Puigblanque. David Lama erreichte den 7. Platz und der beim letzten Weltcup erfolgreiche deutsche Timo Preußler wurde 10.

Die Österreicherin Anna Stöhr sicherte sich im Bouldern überlegen den 1. Rang, indem sie alle Boulder Top kletterte.

After Work – Sonntag

Am zweiten Tag hatten die Athleten die Möglichkeit im After Work Bewerb (nach Ausbouldern/Einüben der Tour) ihr Onsight Ergebnis zu verbessern bzw. zu verteidigen.

Bei den Herren kam es zu keiner Veränderung des On Sight Ergebnisses und der neue/alte Rockmaster heißt Ramon Julian Puigblanque, gefolgt von Jörg Verhoeven und Tomas Mrazek.

Bei den Frauen gab Angela Eiter richtig Gas und kletterte die Route top. Sie wurde aufgrund des Patzers im On Sight Bewerb nur noch von der ebenfalls top kletternden Sadringe Levet geschlagen.

Beim Herrenbouldern wurde Kilian Fischhuber guter vierter. Der Sieg ging überlegen an den Finnen Nalle Hukkataival, der nach einer Militärdienstpause den Bewerb absolut dominierte.

Summary

Der XX. Rockmaster Bewerb ging fulminant zu Ende und bestätigte auch dieses Mal wieder, dass es der wichtigste Kletterwettkampf der Welt ist. Am Rande des Wettkampfes wurden auch die Rocklegends gekürt, sie gingen an Josune Bereziartu (ESP) und im Bereich Competition natürlich an Angela Eiter.

Fazit aus Österreichischer Sicht: Wir haben durch die gute Arbeit von Reini Scherer und Helmut Knabl eine breite Spitzenmannschaft, die bei jedem Bewerb für eine Medaille gut ist. Gratulation und Danke an dieser Stelle!

Webtipps:

Die genauen Ergebnisse wie immer auf Digitalrock

Die Page zum Bewerb www.rockmaster.com

Bericht über den Bewerb Rockmaster 2005

Mehr über die Baskische Kletterein Josune Bereziartu

Maja Vidmar im On Sight Bewerb, Photo:Giulio Malfer
Anna Stöhr nach ihrem Sieg beim Bouldern, Photo:Giulio Malfer
Sadrine Levet in der After Work Tour, Photo:Giulio Malfer
Angela Eiter beim On Sight Bewerb, Photo:Giulio Malfer
Die begeisterte Menge, Photo:Giulio Malfer
Rockmaster 2006 Ramon Julian Puigblanque in der After Work Tour, Photo:Giulio Malfer
Josune Bereziartu, Photo:Giulio Malfer
Wettkampfwand, Photo:Giulio Malfer


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.