Auffellen, wenn der Belag sauber ist (c) kochalpin
06 April 2018

Felle richtig einlagern

Fell-Experte Werner Koch zeigt, wie man seine Touren-Felle über den Sommer am besten verstaut.

Gegen Ende der Skitourensaison ist es Zeit, sich Gedanken zu machen, wie die Ausrüstung über den Sommer am besten gelagert werden soll. Besonderes Augenmerk kommt dabei den Steigfellen zu, hier spart sorgfältiger Umgang viel Ärger zu Beginn des nächsten Winters.

Grundsätzlich gilt: Alle Arten von Skitouren-Fellen sollten geschützt vor Licht, Wärme, Feuchtigkeit und Staub, also trocken im Packsack an einem kühlen und dunklen Ort verstaut werden. Zimmertemperatur ist dabei völlig ausreichend.

Bei klassischen Klebefellen ist es wichtig, die Klebeschicht mit der Schutzfolie abzudecken, damit der Kleber nicht austrocknet. Dazu reicht es, die Original-Folie auf halbe Länge zu kürzen: Damit die vordere Hälfte des Felles abdecken und die andere Hälfte nach vorne auf das Netz falten.

Die Haftschicht moderner Hybrid-Felle sollte gründlich gereinigt werden und ebenfalls mit Schutzfolie abgedeckt gelagert werden.

Wie uns der der Experte Werner Koch verraten hat, sind die Hybrid-Felle neuester Generation 2018 allerdings weit weniger anspruchsvoll und können bedenkenlos Kleber auf Kleber zusammengelegt gelagert werden. Auch Wärme und UV-Licht haben hier keinen Einfluss auf die Klebeschicht, nur sauber muss sie gehalten werden, damit sie klebrig bleibt.

Hybrid vs. Hybrid 2018

Hybrid generell: Am Gipfel einfach irgendwie zusammenlegen, ohne Folie. Nach der Tour mit Folie zusammenlegen und so trocknen und aufbewahren. Hybrid 2018: Immer ohne Folie auch über den Sommer lagern, ist kein Problem.

Auffellen, wenn der Belag sauber ist (c) kochalpin
hybrid Felle neuester Generation 2018 allerdings weit weniger anspruchsvoll und können bedenkenlos Kleber auf Kleber zusammengelegt (c) kochalpin
Belag mit dem Packsack reinigen (c) kochalpin
Modernes hypbrid Fell (c) kochalpin

Größter Fell-Feind ist der Schmutz

Wenn die Skitouren-Felle schmutzig werden, müssen Klebefelle meist zu Beginn der Saison neu beschichtet werden. Wichtig daher auch vor dem auffelllen – ganz besonders nach der Sommerpause – den  Belag immer abwischen, das hält den Kleber sauber.

Die Klebefläche der Felle sollte regelmäßig auf Schutz kontrolliert und nötigenfalls rechtzeitig gereinigt werden. Zur Reinigung verwendet man am besten ein handelsübliches Geschirrspülmittel und eine Bürste. Ein paar Tropfen auf die Klebefläche und mit der Bürste den Schmutz entfernen. Danach das Spülmittel mit Wasser abwaschen. Sobald das Fell vollständig trocken ist, mit dem Schutznetz abdecken und im Packsack verstauen. Für ganz harnäckige Verschmutzungen, wie z.B. Wachsrückstände gibt es einen eigenen hybrid cleaning spray.

Werner Koch zählt mit seinem Unternehmen Koch alpin seit 1978 zu den führenden Herstellern qualitativ hochwertiger Steigfelle für Skitourengeher.

Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.