Enzo Oddo in Biographie 9a+ © Sam Bié /Petzl
27 Dezember 2010

Jahresrückblick 2010

Wiederholungen, Gipfellügen, Halbgefrorenes, Rekorde und Trauer prägten das Bergsportjahr 2010....

Klettern

High End Climbing

Die alte Messlatte 9b wurde nicht nach oben verschoben, der Kreis der 9b Kletterer hat sich allerdings erweitert. Im Eis wirft man erstmals den Grad WI 10 aus.

Zu den sechs 9bs kamen keine neuen dazu, es wurden allerdings zwei Touren wiederholt. Dem tschechischen Superstar und vielleicht konstantesten Topkletterer 2010 Adam Ondra gelang im März die 2. Begehung von Chris Sharmas 9b „Golpe de Estado“ in Siurana (Spanien)  und der jungen Norweger Magnus Midtboe schaffte die 2. Begehung von Dani Andradas 9b “Ari Hulk“ in Rodellar.

Im Februar 2010 eröffenen der kanadische Eiskletterprofi Will Gadd und der Brite Tim Emmett eröffnen mit Spray on, WI10 eine neue Dimension des Eisklettern am Helmcken Fall (BC) .

New Youngstars

Die Jugend ist im Sportklettern eindeutig im Vormarsch. Nach David Lama und Adam Ondra macht der nur 15-jährige Enzo Oddo durch Topbegehungen auf sich aufmerksam. Nach mehreren 9as gelang ihm im August mit Chris Sharmas „Biographie“ seine erste 9a+ .

Longclimbs

Auch hier das Jahr der Wiederholungen. Die Hubertouren an den Zinnen werden gleich mehrmals gemacht. Die Bellavista, 8c wird von Heli Kotter und David Lama geklettert und die Pan Aroma, 8c von Heli Kotter und Hansjörg Auer.

Adam Ondra gelang die erste freie Begehung von Tough Enough (400 m, 8c) in Madagaskar. Kommentar des Erstbegehers zu Adams Leistung: „Though Enough", I was thinking to see that around 2020!!! An other world...." 

Das baskischen Brüderpaar Iker und Eneko Pou kletterte Solo per Vecchi Guerrieri (8c), Pan Aroma (8c) und die Toproute Zahir, 300 m 8b+ an den Wendenstöcken.

Im September gelang Robert Jasper zusammen mit meinem Seilpartner Roger Schaeli die 1. freie Begehung der John Harlin Direttissima mit dem Heckmair Ausstieg in der Eigernordwand (1800 Meter, M8-, 7a rp.). Neben der letztes Jahr von Jastper/Schäli erstmals frei gekletterten Japaner-Diretissima sicherlich ein weiterer Meilenstein im Alpinklettern.

Am 11.1.2010 gelingt Albert Leichtfried und Benedikt Purner im Gasteiner Anlauftal mit „Centercourt“ WI7+ eine der schwierigsten, reinen Eislinien der Gegenwart.

Speedrekorde 2010

Die Rennstrecke schlechthin ist konstant 90° steil und 1000 m hoch. The Nose (5.9, A1) wurde 1958 in 12 Tagen erstbegangen. Seit November muss man unter 2:36:45 bleiben, wenn man den Rekord von Sean Leary und Dean Potter brechen möchte.

Der Schweizer Speedspezialist Ueli Steck versuchte sich gemeinsam mit Alex Honnold auch an der Nose, musste aber nach einem langen Sturz das Projekt Speed Nose vertagen. Davor gelang ihm jedoch noch die Droites Nordwand in Rekordzeit, obwohl er nur die neue Bekleidung seines Sponsors testen wollte.

Expeditionsbergsteigen

Megabetrug im Höhenbergsteigen

In dieser Sparte des Alpinismus wird offenbar so hart gekämpft, dass manche BergsteigerInnen den Bezug zur Realität verlieren.

Stangl: Ich war doch nicht auf dem K2

Der vielleicht größte Betrug in der gesamten Alpingeschichte geht auf das Konto des Österreichers. Das Finale seines neuen Superprojekts, die 14 höchsten Berge der Kontinente im Skyrunning Stil zu besteigen, wird für den Österreicher zum Desaster. Nach sieben K2 Anläufen verteilt auf drei Jahre wurde der Erfolgsdruck für Christian so groß, dass er im August zur Gipfellüge griff, die von den am Berg befindlichen anderen Teams umgehend aufgedeckt wurde .

8000er Queens

Das Damenrennen um die 14 höchsten Gipfel der Welt wurde ebenfalls 2010 entschieden. Gerlinde Kaltenbrunner und Nives Meori sind aus dem Rennen. Gerlinde gelingt 2010 der Everest, doch scheiterte sie 2010 unter dramatischen Umständen erneut am K2. Die Krone setzte sich am 27.4.2010 die Koreanerin Eun-Sun Oh auf (mehr). Mit Hubschrauber- und Sauerstoffunterstützung bestieg sie die 14 Achttausender im Eiltempo. Doch auch hier werden die Zweifel um die tatsächliche Besteigung des Kangchenjunga im letzten Jahr so laut, dass die Fachmedien ihr inzwischen den ersten Rang aberkannt haben. Knapp einem Monat später erreichte die Spanierin Edurne Pasaban mit der Shisha Pangma ihren 14. 8000er.

Breitensport 8000er Bergsteigen

Reinhold Messner vergleicht das 8000er-Bergsteigen mit Pistenalpinismus. Gut organisiert und mit Sauerstoff erreichen Senioren, Behinderte und jüngst auch Kinder den höchsten Punkt der Welt und greifen auf dem Gipfel gleich zum Handy.

1. Winterbegehung Torre Egger

Stephan Siegrist, Dani Arnold und Thomas Senf gelang in Patagonien die erste Winterbesteigung des Torre Egger (2685 m). Mit einer drei Tage (und Nächte) dauernden Parforce-Leistung nutzten die drei Alpinisten die erste sich bietende Schönwetterphase und erreichten am Mittag des 3. August den Gipfel des Torre Egger.

Trauer

Kurt Albert (18.1.1954 - 28.9.2010)

Die deutsche Kletterlegende und Erfinder des Rotpunktkletterns stürzte auf einem Klettersteig ab und erlag seinen schweren Verletzungen. Die Kletterszene verliert mit Kurt Albert eine ihrer großartigsten und wichtigsten Persönlichkeiten.

Wettkampfsaison 2010

Der EM und Kletterweltcup standen auch dieses Jahr wieder auf dem Programm. Im Lead gewinnen Kim Jain und Julian Puigblanque den Weltcup 2010, der Österreicher Jakob Schubert erreichte vor Adam Ondra Rang zwei. Bei den Damen erreichte Angela Eiter Rang zwei  Die Titelverteidigerin Johanna Ernst musste den Leadweltcup verletzungsbedingt streichen.

Beim Bouldern gewinnen Adam Ondra (CZE) und Akiyo Noguchi (JPN) beim Herzschlagfinale in München den Gesamtweltcup. Anna Stöhr und Kilian Fischhuber sichern sich jeweils den 2. Platz.

Die Europameisterschaft 2010 wir für die Österreicherinnen ein Heimspiel. Angela Eiter (Lead) und Anna Stöhr (Bouldern) machen in Imst und Innsbruck alles klar. Bei den Herren siegte Puigblanque Ramon (ESP, Lead) und Lachat Cedric (SUI, Bouldern) jeweils vor Adam Ondra.

Rekordvorsprung für Markus Bendler gewinnt beim Eiskletter Weltcup 2010. Mit drei Siegen, einen zweiten Platz und 380 Punkten deklassierte der junge Tiroler seine Konkurrenten und schreibt mit zwei Weltmeistertiteln und zwei Gesamtweltcupsiegen einmal mehr Eisklettergeschichte.

Adam Ondra - Kletterer des Jahres 2010

Keiner ist sowohl im Wettkampf, beim Sportklettern als auch bei der Wiederholung von Longclimbs in diesem Jahr so stark gewesen, wie der 17 jährige Tscheche. Die Highlights sind beim Klettern Golpe de Estado (9b) – Siurana (Spanien), 13. März 2010 – erste Wiederholung einer Route in diesem Schwierigkeitsgrad und Tough enough (400 m, 8c) – Ende September 2010 – erste durchgehende freie Begehung an einem Tag. Im Wettkampf wurde Adam 2010 Weltcupgesamtsieger im Bouldern , Vizeeuropameister im Bouldern und Lead.

Neues Video: Adam Ondra in "Der Heilige Gral" 9a

Enzo Oddo in Biographie 9a+ © Sam Bié /Petzl
Hansjörg Auer beim Abseilen über die Pan Aroma © Barbara Zangerl
Spray On WI 10, Helmcken Falls © Gadd/Emmett
Tough Enough @ Pierre Lesne
Die Rennstrecke an der Nose @ Heinz Zak
Roger Schäli in der Harlin Route am Eiger @ Frank Kretschmann
Das gefälschte K2 Gipfelfoto ca. 1000 m unter dem Gipfel des K2 @ Christan Stangl
Edurne Pasaban auf dem Gipfel der Shisha Pangma © edurnepasaban.com
Der K2 mit 8611 m der schwierigste Achttausender war 2010 Schauplatz von Niederlagen und Lügen © Ralf Dujmovits www.amical.de
Stephan Siegrist und Dani Arnold auf dem Gipfel des Torre Egger, Patagonien © visualimpact.ch/Thomas Senf
Kurt Albert (18.1.1954 - 28.9.2010)
Angy Eiter auf dem Weg zum EM Titel @ ÖWK
Markus Bendler beim Wettkampf in Val Daone @ Bernhard Kogler
Adam Ondra - Kletterer des Jahres 2010
Adam Ondra in Golpe de Estado 9b Siurana © Vojtech Vrzba
Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.