Martin Feisl mit in dem mit "Pray for power" identischen Teil der Route "Big city life" (D11/12) (c) Fabian Weisshaar
03 Februar 2021

Martin Feistl klettert Pray for power

Dem starken deutschen Kletterer gelingt die vierte Wiederholung der härtesten Drytooling Route in Deutschland (D13/14)

Nach 4 Tagen Eingewöhnungszeit gelingt Martin die 4. bekannte Wiederholung der Michi Wohlleben Route in Starzlachklamm im Allgäu.

„Mit Hilfe von ca. 35 Figure 4/9-Zügen, einem Seilwechsel zur Minimierung der Reibung und dem Ersetzen von 2 Schlaghaken durch Bohrhaken für meine alten Nerven (#groundingallday) konnte ich nach einem katastrophalen ersten Versuch bei bester Stimmung in der nahezu ausgelasteten Grotte bis zum abschließenden Graspolster klettern. Im strömenden Regen mehr oder weniger überfordert mit der Situation bis hierher gekommen zu sein und gleichzeitig einem dermaßenen Pump in den Armen, dass ich nach spätestens 3 Sekunden immer wieder die Hand am Eisgerät wechseln musste, ist mir eines der Geräte runtergefallen. Ohne Joachim, der mir zielgenau das Gerät wieder hochgeworfen hat und ohne Amelie, die gute 30 Minuten zum Sichern in der Grotte stand, wäre diese eigentlich nur auf einer Ringband-Verletzung fußender Begehung nicht möglich gewesen.“

Martin Feistl in "Pray of Power" in der Starzlachklamm (c) Felix Bub
Martin Feistl in "Pray of Power" in der Starzlachklamm (c) Michael Ruthingsdorfer
Martin Feistl in "Pray of Power" in der Starzlachklamm (c) Felix Bub
Martin Feisl mit in dem mit "Pray for power" identischen Teil der Route "Big city life" (D11/12) (c) Fabian Weisshaar
Martin Feisl mit in dem mit "Pray for power" identischen Teil der Route "Big city life" (D11/12) (c) Fabian Weisshaar
Martin Feisl mit in dem mit "Pray for power" identischen Teil der Route "Big city life" (D11/12) (c) Fabian Weisshaar

Pray for power wurde 2009 durch Michi Wohlleben erstbegangen und mit M13 bewertet. 2014 gelingen Lucie Hrozová und Mirek Matejec die 2. und 3. Begehung der Route Pray for power am selben Tag. 4. Begehung geht an Jeff Mercier (D13+), wobei er die Route ohne Figures 4/Yaniros im DTS-Stil klettert und sie in diesem Stil mit D14 bewertet.

Anm: Der sogenannte Figure 4(siehe Bilder) Kletterzug wurde erstmals Patrick Berhault an den Überhängen von La Loubière eingesetzt und erreichte mit den Fotos von Toni Yaniro an der Schlüsselstelle der Buoux-Route Chouca (8a+) Weltruhm. Heute wird die Figure 4 hauptsächlich beim Mixedklettern und Drytooling eingesetzt. Daneben gibt es den französischen DTS-Stil ohne Figure 4, benannt nach dem DTS Mixkletterwettkampf bei dem Figure 4s verboten waren.

Zur Bewertung von Pray for Power meint Martin: „Ich habe keine Bewertung veröffentlicht, weil ich nach wie vor der Meinung bin, dass im harten Bereich die Mixed- oder Dry-Bewertung vollkommen unausgegoren ist und ich überhaupt keinen Schimmer von diesem Sport habe. Wer 8b klettert schüttelt sich halt durch alles durch. Henkel bleibt Henkel.“

ps: Über 30 Minuten gesichert hat Amelie Kühne und danach "Papis kleiner Liebling", D11 gepunktet:-)



Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.