Nirmal Purja MBE: "Project Possible - 14/7" (c) facebook.com/NimsPurja
30 Oktober 2019

Nirmal Purja steigt im Rekordtempo auf alle 14 Achttausender

Nach nur sechs Monaten und sechs Tagen steht der Nepali im Rahmen seines Projekts Possible 14/7 auf seinem letzten Achttausender

Nirmal Purja’s „Project Possible“ kam am Dienstag, dem 29. 10. 2019 zu einem erfolgreichen Ende. Um 8:58 Uhr Ortszeit stand der Nepalese Purja am Gipfel seines 14. Achttausenders, dem Shishapangma. Damit stellte der ehemalige Soldat der Gurkha einen eindrucksvollen Weltrekord auf: Er brauchte für die Besteigung aller 14 Achttausender nur etwas mehr als 6 Monate, um genau zu sein 189 Tage. Der vorige Weltrekordhalter, Kim Chang-ho, schaffte dies in 7 Jahren und 11 Monaten, allerdings ohne Zuhilfenahme von Sauerstoff, etwas was Purja sehr wohl in Anspruch nahm.

Als Purja Ende 2018 sein Projekt vorstellte, erntete er mehr als alles andere Kopfschütteln innerhalb der Bergsteigerszene. Heute hingegen überwogen Worte der Anerkennung. Vor allem die logistische Leistung und akribische Planung wurden in der Bergsteigerszene gelobt. Purja war zwischen den Basecamps mehrmals mit dem Helikopter hin- und hergeflogen und hielt sich an präzise Zeitpläne. Nur so war dieser Rekord möglich. „Determined approach“ – eine „entschlossene Einstellung“ lautete sein Motto. Am K2, als alle anderen wegen Lawinengefahr umdrehten, gelang ihm unter erhöhtem Risiko der Gipfel.   

Wie auch immer man zu diesem Projekt stehen mag, wenn man sich genauer damit befasst, Purjas Besteigungen und Logistik analysiert, ist es eine absolut hervorragende Leistung.

Mehr zum Projekt Possible findet ihr hier

Text: Lisa-Maria-Laserer

Nirmal Purja MBE: "Project Possible - 14/7" (c)  facebook.com/NimsPurja


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.