Trotz großem Andrang findet sich für jeden ein Plätzchen, auch in den leichten Touren.
23 Oktober 2007

Osp - Hard & Soft Moves in Slovenia

Schlechtwetter und Kälte im Herbst - ab in den Süden! In Osp locken warme Temperaturen, extrem überhängender Superfels, tolle Sinterkletterei, oder kurz eines der besten Winterklettergebiete Europas.

Wenn sich in Österreich und Deutschland das Thermometer dem Gefrierpunkt nähert, der Nebel einfällt und die Schi ausgepackt werden, zieht es die Kletterer nach Süden. Nur wenige 100 Kilometer südlich bei Triest liegt versteckt das Topklettergebiet an der Italienischen Grenze das Topklettergebiet Osp.

Ein weiterer Vorteil ist sicherlich auch die rasche Erreichbarkeit von Ost- und Südösterreich (4h von Wien), was das Gebiet sogar für einen Wochenendtrip interessant macht.

Das Sportklettern in Osp hat 1984 begonnen. Zu den wichtigsten Erschließern gehört sicher Tadej Slabe. Er war es auch der die Schwierigkeiten immer weiter nach oben trieb und 1992 mit Za staro kolo in majhnega psa 11- (8c+) eine der damals schwersten Routen am Misja Pec eröffnete. Damit wurde Osp zum Magnet für die Hardmover aller Länder.

In den letzten Jahren sind jedoch sehr viele Neutouren insbesondere auch gemäßigte Routen dazugekommen. Der kleine Ort unmittelbar hinter der Grenze bei Triest ist daher auch für UIAA 6er- und 7ner-Kletterer äußerst interessant geworden.

Misja Pec - Mausfels

Das Herzstück von Osp ist jedoch der 500m von der Ortschaft Osp entfernte Misja Pec (deutsch: Mausfels), ein südseitiges Amphitheater mit gnadenlosen Überhängen. Mann kann hier aber auch am Vor- bzw. Nachmittag an den Seiten im Schatten klettern. Bei Regen sind die meisten Routen natürlich trocken. Nach langen Regenfällen drückt es jedoch das Wasser aus dem Felsen und viele Sinter sind nass. Nach zwei Klettertagen an den weit ausladenden Sintersäulen kann man die Arme kaum über Schulterhöhe heben. Der Schwerpunkt der ausschließlich Einseillängenrouten liegt hier im 9ten Grad. Die Routen sind alle gut gesichert und bis zu 40 m lang.

Aufgrund der vielen schweren Routen, ca. 38 alleine im 10. und 11. Grad, hat sich der Mausfels zum Tummelplatz der Weltelite, wie hier im Bild Bubu Bole (I), entwickelt. Um hier Spaß zu haben, sollte man daher mindestens den 8ten Grad klettern können und auch über die notwendige Ausdauer verfügen.

Der Kirchenfelsen in Osp

Die erst in den letzten Jahren populär gewordenen Felsen hinter der Kirche von Osp bieten bis zu 4 Sl Routen im gemäßigten Schwierigkeitsgrad (UIAA 6 - 8). Im linken Wandteil finden sich auch hier einige Powerrouten im 8. bis 10. Grad, es dominiert aber tolle Wand- und auch Plattenkletterei an bombenfesten Fels. Natürlich klettert man hier, so wie an fast allen Wänden in Osp, an sonnigem, mit Sintern durchsetztem Superfels.

Rechts neben den Kirchenfelsen erhebt sich mit fast 130 m Höhe die Hauptwand von Osp mit Touren bis zu 7 SL in allen Schwierigkeiten. Besonders imposant und sehenswert ist hier auch die große Höhle am Wandfuß, in der sich nach langen Regenfällen ein See mit einem tosenden Abfluss bildet.

An heißen Tagen kann man auch an der rechten Begrenzungswand gut im Schatten klettern. Hier gibt es tolle Mehrseillängentouren und auch einige Baseclimbs.

Cirni Kal

Ein weiteres Gebiet in unmittelbarer Nähe mit eher glatten Wandklettereien. Hier findet man knapp 100 Touren die ab dem 5ten Grad für jeden etwas bieten. Der Fels ist aber nicht ganz so toll wie in Osp. Cirni Kal erreicht man von Osp aus mit dem Auto in wenigen Minuten, zu Fuß sind es ca. 4 km.

An heißen Tagen kann man auch an der rechten Begrenzungswand gut im Schatten klettern. Hier gibt es tolle Mehrseillängentouren und auch einige Baseclimbs.

Facts

Anfahrt: Über Slovenien: Maribor - Lubliana - Triest (Koper). Nach dem Ende der Autobahn bei Cirni Kal den Berg runter und in einer Linkskurve nach Osp abzweigen. Von Triest. Nach der Grenze Richtung Koper (SLO) nach der Ortschaft Cirni Kal, durch die langezogene Doppel - S - Kurve. Dann rechts nach Gabrovica und weiter nach Osp ca. 2,5 Km

Unterkunft: Zeltplatz: Vovk in Osp ( Tel. 00386-66-59600). In Osp gibt es aber auch eine Reihe von Ferienunterkünften. Am besten vor Ort erkundigen. Es gibt aber auch im Koper bzw. an der Küste unzählige Hotels und Pensionen.

Beste Jahreszeit: eigentlich das ganze Jahr. Mitte Februar bis Mai, September bis November. Im Sommer doch recht heiß. Achtung, an Feiertagen ist Osp oft total überlaufen!

Andere Klettergebiete um Osp:

1 - Sistiana (I)

2 - Costiera (I)

3 - Napoleonica (I)

4 - Val Rosandra (I)

Alternativen: Neben einem Besuch der Stadt Triest und der schönen Hafenstadt Piran bieten die unzähligen Karsthöhlen in der Region bei Schlechtwetter eine trockene Sehenswürdigkeit.

Kletteführer:

Kletterführer - Kast Edge  - 1.Auflage 2017 mit allen aktuellen Topos und Infos zu Osp.

Trotz großem Andrang findet sich für jeden ein Plätzchen, auch in den leichten Touren.
Auch Barbara Raudner ist auch regelmäßig in Osp, hier in "Lahko noc irena" (8b)
Hochbetrieb am Mausfels, wo man auch tw. bei Regen klettern kann.
Kompakte Wände am Kirchenfelsen.
Ab Oktober stehts Hochbetrieb
Kirchenfelsen und Hauptwand über dem Ort Osp
Plaisierplatten
Perfekte Bedingungen im November.
Die große Höhle am Mausfels mit den Highend Touren. Rechts im Bild Bubu Bole in einer 8c.
Der neue topaktuelle Führer
Routenaufteilung
Übersichtskarte
Perfekter Fels über der Kirche.
Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.