Jakob Schubert auf dem Weg zum zweiten Platz (c) ÖWK
25 März 2013

Weltcupauftakt nach Maß!

Anna Stöhr gewinnt, Jakob Schubert bouldert auf Platz zwei!

Beim Weltcupauftakt der Boulderer in der chinesischen Millionenmetropole Chongqing schließen Anna Stöhr und Jakob Schubert nahtlos an die Erfolge der Vorsaison an. In einem spektakulären Finale vor mehreren tausend Zuschauern startete Anna Stöhr das Projekt „Weltcup-Titelverteidigung“ mit einem souveränen Sieg. Aber auch Jakob Schubert unterstreicht mit Platz zwei seine Ambitionen auf eine Topplatzierung im Boulder-Gesamtweltcup. Abgerundet wird der starke österreichische Saisonauftakt durch Katharina Saurwein, die in China mit Platz acht ebenfalls eine Topplatzierung erreicht.

(Chongqing) Nach einer rund dreimonatigen, intensiven Vorbereitungsphase fiel für Österreichs Boulderasse Anna Stöhr, Katharina Saurwein und Jakob Schubert der Startschuss für die Boulder- Weltcupsaison 2013. Wie im Vorjahr war Chongqing erster Austragungsort des insgesamt acht Stationen umfassenden IFSC Boulderweltcups 2013. Wie im Vorjahr gingen die Plätze eins und zwei an die ÖWK-Athleten Anna Stöhr und Jakob Schubert – jedoch im Vergleich zum Vorjahr in umgekehrter Reihenfolge.

Anna Stöhr, die sich zum Ziel setzte, beim Saisonauftakt „ins Finale zu klettern“, konnte ihre eigenen Erwartungen gleich übertreffen. Nach einer starken Halbfinalrunde, in der Stöhr als einzige Athletin alle vier Boulder toppen konnte, schloss Stöhr im Finale nahtlos an die Leistungen aus der Vorrunde an. Im Finale löste Stöhr als einzige Athletin drei der vier Finalboulder und sicherte sich den Tagessieg vor Momoka ODA (JPN) und Alex Puccio (USA).

Premierensieg für Stöhr „Mit einem Sieg in die Saison zu starten ist einfach genial. Das ist mir bisher noch nie gelungen und darum ist dieser Sieg etwas ganz Besonderes für mich. Die Gewissheit ganz vorne mitmischen zu können gibt mir viel Selbstvertrauen für die weitere Saison!“ freute sich Stöhr über den perfekten Saisonauftakt.

Ähnlich erfolgreich lief es für Jakob Schubert. Der Vorjahresdritte im Boulder-Gesamtweltcup untermauerte mit Platz zwei in China seine Ambitionen auf eine Top-Platzierung im Gesamtweltcup 2013. Schubert musste sich im Finale lediglich dem Weltmeister Dmitrii Sharafutdinov (RUS) geschlagen geben. Platz drei sicherte sich der Japaner Tsukuri HORI.

Abgerundet wurde die starke Österreichische Teamleistung von Katharina Saurwein, die im Damenbewerb den starken achten Platz belegte.

„Stimmt die Form? Hat die Saisonverbereitung gepasst? Wie sind die Mitbewerber drauf? Alles Fragen, auf die der erste Bewerb der Saison wichtige Antworten gibt und die aus österreichischer Sicht nun zufriedenstellend beantwortet werden können.“ freut sich auch Teamcoach Heiko Wilhelm über das Abschneiden seiner Schützlinge.

Nächste Weltcupstation – Millau (FRA)

Der nächste IFSC Boulderweltcup geht am 05./06.04.2013 in Millau (FRA) über die Bühne. Dort wird das ÖWK-Team durch Kilian Fischhuber, Lukas Ennemoser und Sabine Bacher verstärkt.

IFSC Climbing Worldcup (B,S) - Chongqing (CHN) 2013Result Final M E N bouldering

1 Sharafutdinov Dmitrii RUS

2 Schubert Jakob AUT

3 Hori Tsukuru JPN

4 Gelmanov Rustam RUS

5 Caleyron Thomas FRA

6 Glairon Mondet Guillaume FRA

Link zum Detailergebnis

Result Final WOMEN bouldering

1 Stöhr Anna AUT

2 ODA Momoka JPN

3 Puccio Alex USA

4 Noguchi Akiyo JPN

5 Coxsey Shauna GBR

6 Retschy Monika GER

weitere Österreicherinnen:

8 Saurwein Katharina AUT

Link zum Detailergebnis

Webtipp

www.wettklettern.at - Österreichischer Wettkletterverband

www.ifsc-climbing.org - International Federation of Sportclimbing

Jakob Schubert auf dem Weg zum zweiten Platz (c) ÖWK
Anna Stöhr gewinnt in Chongqing (c) ÖWK
Anna Stöhr und Jakob Schubert (c) ÖWK
Tolle Stimmung in Chongqing (c) ÖWK
Jakob Schubert auf dem Weg zum zweiten Platz (c) ÖWK


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.