Beal Birdie
24 August 2019

Test Beal Birdie

Der elegante Grigri Konkurrent im Praxistest und Vergleich

Lange hat es gedauert bis sich jemand an den Marktführer bei den Halbautomaten herangewagt hat, wenn man mal vom hypersensiblen Camp Matik oder dem Trango Cinch absieht. Der französische Weltmarktführer bei der Seilproduktion Beal hat nun mit dem Birdie einen Halbautomaten auf den Markt gebracht, der auf Augenhöhe mit dem Grigri liegt und noch dazu sehr gut aussieht.

Mrs. Steel, statt Alu und Plastik

Das Birdie ist sehr klein und hat eine komplette Metallkonstruktion mit Klemmnocken und Reibungskomponenten aus Edelstahl. Klar, so eine komplette Stahlkonstruktion hält länger als ein Stahl/Alu/Plastik Gemisch, aber auch klar, dass das Metall schwerer als die Alu-Plastikkombi ist. Plus 52 g im Vergleich zum Grigri 2, was jetzt in Zahlen nach mehr aussieht, wie es sich beim tatsächlichen Gebrauch anfühlt.

Seildurchmesser und Seildruchlauf

Das Birdie ist für dynamischen Einfachseile von 8,5 mm bis 10,5 mm zertifiziert und toppt dabei mit 0,4 mm das Grigri im unteren Bereich, wobei nach oben hin - dem Trend der Seilstärken folgend - 0,5 mm fehlen. Das Birdie liegt sehr gut in der Hand und auch der leichte Seildurchlauf ist uns wirklich positiv aufgefallen, bei dünnen Seilen läuft das Seil besser durch als beim Grigri. Bei sträkeren Seilen - mit einem Durchmesser zwischen 10,2 mm und 10,5 mm - macht das Grigri eine bessere Figur. Beim Ablassen gibt es zwischen den Geräten im Grunde keine Unterschiede.

Beal Birdie
Seil einlegen beim Birdie
Seil nachgeben
Schnell Seil nachgeben wie beim Grigri
Grigri und Birdie
Deutliche Abnützung beim Aluteil vom Grigri
Bessere Sicherheitsmarkierung beim Grigri, aber bei genauer Betrachtung erkennt man auch den Lurch im Grigri Kasten

Gehäuse und Sichherheitsmarkierungen

Das Birdie ist im Vergleich zum Grigri relativ nackt. Das gibt dem Birdie ein elegantes Aussehen und bindet weniger Schmutz am Gerät. Das fehlende Gehäuse kann aber beim Ablassen vermutlich etwas weniger Hitze absorbieren als das Grigri – wirklich aufgefallen ist uns das in der Praxis aber nicht.

Bei den Sicherheitsmarkierungen hat Petzl mit dem Grigri die Nase vorne, da es auch auf der Innenseite des Geräts eine Hinweismarkierung für das rchtige Einlegen des Seils gibt.

Preis

Mit einem UVP von 75,20 und den Marktabschlägen, liegt das Birdie sogar rd. 5,- über dem Grigri 2 gleichauf - Schönheit hat offenbar bei der Modelleinführung noch ihren Preis. Online sind derzeit beide Sicherungsgeräte (Beal Birdie bzw. Petzl Grigri) um +/- 65 Euro zu haben.   

Technische Daten Birdie

Seildurchmesser: 8,5 mm bis 10,5 mm

Gewicht: 210 g (nachgewogen 223 g)

Material: 100% Stahl

Farben: orange, grün und blau

UVP: 75,20 Euro (online ca. 65 Euro)

Garantie: 3 Jahre

Fazit: Das Birdie ist ein Halbautomat mit einer 100%igen Stahlkonstruktion, dass sich insbesondere für dünne Seile eignet und sehr langlebig ist. Mit 223 Gramm ist das Birdie zwar relativ schwer, dafür sieht es aber verdammt gut aus:-)

Ähnliche Neuigkeiten:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben