Der Rock&Roll Rucksack in seinem Element - Mehrseillängen-Klettertouren.
15 Juli 2017

Test Kletterrucksack Gravity Rock&Roll

Leichter und robuster Kletterrucksack mit tollem Tragekomfort - der Deuter Gravity Rock&Roll im Test.

Wir müssen zugeben, es hat etwas gedauert, bis wir uns mit dem Rock&Roll 30 Liter Kletterrucksack angefreundet haben. Mittlerweile sind wir aber ein eingespieltes Team und der Rucksack „frisst“ in der Regel alles, was wir für eine eine gute Mehrseillängentour mit auf den Berg nehmen. Aber fangen wir einmal von vorne an und erklären den neu konzipierten Kletterrucksack etwas genauer:

Der Rucksack hat einen Roll-Verschluss, mit dem wir zu Beginn unsere Probleme hatten - es hat etwas gedauert, bis wir uns an die etwas fummeligen Verschlusshaken gewöhnt haben. Jetzt da man weiß, auf was man beim Verschließen zu achten hat, geht das aber ganz gut und auch bei viel Ausrüstung lässt sich in der Regel alles im Rucksack verstauen - die 30 Liter sind unserer Meinung nach eher großzügig ausgelegt, was sehr gut ist!

Bei den Trägern und dem Rückenteil merkt man, dass Deuter viel Erfahrung im Rucksackbau hat - der Rock&Roll liegt sehr angenehm auf und es gibt nur sehr selten ein störendes Drücken von diverser Kletterhardware. Der Grund dafür ist die leichte Polsterung am Rückenteil, die gut auf die dünnen und mit Luftlöchern bespickten Schulterträger abgestimmt ist. Der Aufstieg mit dem Rock&Roll und das Klettern machen Spaß - das ist das Wichtigste.

Wer will kann außen am Rucksack sogar zwei Eisgeräte befestigen und so den Rucksack für alpine Klettereien mit Gletscherkontakt einsetzen. Sonst gibt es aber wenig Befestigungen am Rock&Roll, was dem Rucksack unserer Meinung nach zugute kommt, da sich alles im Rucksack sehr gut verstauen lässt.

Der Rock&Roll Rucksack am Einstieg.
Der Rock&Roll Rucksack in seinem Element - Mehrseillängen-Klettertouren.
Der Rock&Roll ist ein richtiges Platzwunder - alles findet IM Rucksack Platz.
Der Rucksack liegt gut am Rücken an - auch beim Klettern.
Beim Zustieg im Wilden Kaiser.
Links und rechts die Häkchen vom Rollverschluss - die sind etwas fummelig, man gewöhnt sich aber daran...
Der schlicht gehaltene Gravity Rock&Roll von Deuter.
Der Rückenteil ist top! So etwas findet man bei leichten Kletterrucksäcken selten!
Dank des Rollverschlusses bekommt man alles in den Rucksack.
Beim Abstieg bei den Haflingern oberhalb der Steinseehütte.

Im Vergleich zu anderen sehr leichten Kletterrucksäcken dürfte das Rucksackmaterial des Rock&Roll trotz des leichten Gewichtes von 720 g etwas robuster ausgeführt sein als bei vergleichbaren Modellen der Konkurrenz. Wir konnten nach 3 Monaten Mehrseillängenklettern noch keine Beschädigung durch Abrieb (Kaminklettern) feststellen.

Fazit bergsteigen.com: Guter Kletterrucksack, der sehr gut auf dem Rücken aufliegt und in dem man die komplette Ausrüstung leicht verstauen kann. So stellt man sich einen 30 Liter Rucksack vor!

Pro:

+ sehr angenehm zu tragen

+ super viel Platz

+ es passt in der Regel alles IN den Rucksack

+ robust und leicht

Contra:

- das Einhaken des Rollverschlusses (etwas fummelig)

Daten Gravity Rock&Roll

Farbe: navy-granite (blau-grau)

Gewicht: 720 g

Volumen: 30 Liter

Maße: 54 / 28 / 18 (H x B x T) cm

Preis: 99,95 €

Webtipp: Deuter

Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben