Ortovox Peak Light 32 mid aqua
02 August 2018

Test Peak Light 32 Hochtourenrucksack von Ortovox

Der Peak Light 32 von Ortovox ist ein Leichtgewicht unter den Hochtourenrucksäcken, wir haben uns diesen Rucksack etwas genauer angeschaut ...

Fakten

Der Peak Light 32 für Männer ist ein alpines Leichtgewicht und für anspruchsvolle Hochtouren gemacht. Durch die Verarbeitung des extrem reiß- und abriebfesten Materials Nylon 420D Oxford ist der Rucksack sehr robust, aber mit nur 1,1 kg trotzdem extrem leicht. Das Nylongewebe gehört zu den leichtesten Materialien, die bei Rucksäcken verarbeitet werden. Gleichzeitig ist das Material PU-beschichtet und damit wasserabweisend.

Ausstattung

Die Dreieck-Konstruktion des Deckels ermöglicht ein variables Verstellen der Seilbefestigung ohne zu verrutschen. Der Deckel ist komplett abnehmbar oder verstaubar im Hauptfach. Ist er im Hauptfach verstaut, kann der Reißverschluss des Deckels weiterhin geöffnet werden. Das Deckelfach verfügt über zwei recht geräumige Fächer. Die getapten Nähte machen den Deckel wasserdicht.

Beim Peak Light hat sich Ortovox auf die wichtigsten Features konzentriert und auf Schnick-Schnack verzichtet. Über wichtige Features wie eine Seil- und Pickelbefestigung, Lastenkontrollriemen, Helmnetz, Materialschlaufen, Hüfttasche, ein Kartenfach sowie einen umlaufenden Reißverschluss für einen schnellen Zugriff auf das Hauptfach über die Front verfügt der Peak Light natürlich. Die Sicherheitsausrüstung findet im Innenraum dank der Safety Befestigung (= breiter Gummizug) einen stabilen Halt. Zudem gehören zu den Ortovox Rucksack-Standards eine Notfallkarte (mit Notrufnummern, Notsignalen usw.), Brustgurt mit Signalpfeife, Kompressionsriemen, weitgehend helle Innenraumfarben, Trinksystemvorbereitung sowie eine Skihalterung.

Ortovox Peak Light 32 mid aqua
Ortovox Peak Light 32 mid aqua
Mit dem Peak Light 32 in den Stubaier Alpen unterwegs
Pickel und Helm außen montiert
Hüfttasche für diversen Kleinkram
Kartenfach
Ortovox Peak Light 32 mid aqua

Einsatzzweck

Der Rucksack ist mit seinen 32 Liter Inhalt ideal für kürzere Hochtouren oder alpine Klettereien ohne viel Gepäck geeignet. Perfekt ist der Rucksack auch, wenn man von einer Hütte aus Tages-Hochtouren macht und einen Teil des Gepäcks mit der Materialseilbahn schicken kann. Wer jedoch mehrtägige Hochtouren-Überschreitungen machen möchte oder sein ganzes Gepäck selbst zur Stützpunkthütte tragen muss, sollte besser zu einem der größeren Modelle wie dem Peak 42 S greifen.

Bergsteigen.com-Praxistest

Das extreme Leichtgewicht und die hohe Verarbeitungsqualität des Rucksacks fielen gleich beim Auspacken positiv auf. Auf die Entfernung von Deckel, Hüftflossen und Tragegestell (spart ca. 0,4 kg) haben wir zu Gunsten des Tragekomforts und der Praxistauglichkeit verzichtet. Als sehr angenehm hat sich das Swisswool-Tec-Knit-Rückensystem mit thermogepresster Wolle herausgestellt. Selbst wenn man im Rückenbereich kräftig schwitzt, sorgen die zonal verarbeiteten Wollpads Dank ihrer Fähigkeit Feuchtigkeit zu speichern für ein angenehm trockenes Gefühl. Generell trägt sich der Rucksack sehr bequem.

Fazit bergsteigen.com: Bei der Ausstattung merkt man, dass sich die Entwickler wirklich was dabei gedacht haben und der Fokus auf der Gewichtsminimerung bei größtmöglichem Praxisnutzen lag. Insgesamt ein der Peak Light 32 eine Empfehlung wert!

Ortovox Peak Light 32

  • Brustgurt mit Signalpfeife
  • Pickel- und Stockhalterung
  • Wasserabweisende Reißverschlüsse
  • Helmnetz
  • Materialschlaufen
  • Hüfttasche
  • Kartenfach
  • A-Skifix
  • Seilfixierung
  • Kompressionsriemen
  • Trinksystemvorbereitung
  • Deckelfach
  • Umlaufender Reissverschluss
  • Stockbefestigung
  • Trinkflaschenhalterung
  • Herausnehmbare Rückenversteifung
  • Schlüsselhaken
  • SWISSWOOL TEC KNIT Rückensystem
  • Abnehmbarer Hüftgurt
  • 1 x Notfallkarte
  • Farben: Orange/Türkisblau/Schwarz

Unverbindliche Preisempfehlung: € 180

Webtipp: Ortovox




Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.
Nach oben