Großes Wiesbachhorn - Kaindlgrat

Hochtour
Leicht
(3)

Toureninfo

Diff.
SchwierigkeitPD
tx_webxbergsteigen_domain_model_tour.mountain_height
BerghöheGroßes Wiesbachhorn
3564 m
tx_webxbergsteigen_domain_model_alpinetour.ascent_height
Höhenmeter Aufstieg gesammt1600 Hm
Gehzeit8:30 Std. 5:00 Std.   3:30 Std.
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
tx_webxbergsteigen_domain_model_tour.start_location
TalortKaprun
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Großes Wiesbachhorn  (3564 m)
Charakter:

Sehr lohnende, fast gletscherfreie Hochtour auf den dritthöchsten Gipfel der Glocknergruppe. Insbesondere bei guter Schneelage ist der geschwungene Firngrat ein optischer Hochgenuss. Das Große Wiesbachhorn bietet aufgrund seiner vollkommen freistehenden Lage eine hervorragende Aussicht. Mit seinem tiefen Absturz Richtung Osten bzw. Südosten hat das Große Wiesbachhorn den mit 2418 m größten Höhenunterschied zwischen Gipfel und Tal in den Ostalpen.

Genaue Routenbeschreibung:

Von der Bushaltestelle über die beiden Staumauern und über den Haushofer-Weg (Weg 718) zum Heinrich-Schwaiger-Haus. Von der Hütte teilweise versichert (bis B) weiter auf Weg 718 auf den Unteren Fochezkopf (3022 m). Ab hier je nach Schneelage am Firngrat oder im Fels zum Oberen Fochezkopf (3159 m) und über den Kaindlgrat (ebenfalls Firn oder Fels bis 1) auf das hier spaltenfreie Kaindlkees. Den meist vorhandenen Spuren folgend auf den Südwestgrat des Großen Wiesbachhorns zuhalten. Der Nordwestgrat wird aufgrund des zurückgehenden Permafrosts kaum mehr begangen. Am Südwestgrat bzw. in Folge durch die Gipfelflanke (bis 35 Grad) zum kurzen Gipfelgrat und über diesen zum Gipfel.

Abstieg:

Wie Aufstieg.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Zanker/Zorner

Ausrüstung:

Steigeisen, Pickel, bei guten Verhältnissen kein Seil nötig

Ergänzung zur Schwierigkeit:

im Frühsommer mäßig steiler Firngrat, Firnflanke zum Gipfel ca. 35 Grad steil

Kartenmaterial:

Alpenvereinskarte 40 Glocknergruppe, 1:25.000

BEV ÖK50-UTM 3227 Großglockner, 1:50.000

Kompass WK 39 Glocknergruppe, 1:50.000

Freytag & Berndt WK 122 Großglockner, 1:50.000

Bemerkungen:

Lässt sich gut mit der interessanten Staumauer-Führung durch die Mooserboden-Sperre verbinden.

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der B311 in den Pinzgau und in Schüttdorf auf die B168 abzweigen. Auf dieser nach Fürth und von dort in südlicher Richtung durch das Kapruner Tal bis zum großen Parkhaus beim Kesselfall fahren.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Zell am See oder Fürth-Kaprun und von dort mit dem Postbus (Linie 660) zur Endstation Kaprun Kesselfall/Alpenhaus

Vom Kesselfall mit der Kombination aus Shuttlebussen und dem Lärchwand-Schrägaufzug zum Stausee Mooserboden.

Talort / Höhe:

Kaprun  - 786 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Stausee Mooserboden  - 2036 m

Bilder (12)

Übersicht der Kaindgrat und der Gipfel des Großen Wiesbachhorns

Übersicht der Kaindgrat und der Gipfel des Großen Wiesbachhorns

Blick zum Großglockner

Blick zum Großglockner

Gipfelgrat

Gipfelgrat

Shuttlebus

Shuttlebus, Mit den Shuttlebussen und dem Lärchwand-Schrägaufzug geht es vom Kesselfall zum Stausee Mooserboden., Foto: Dieter Wissekal

Haushofer-Weg

Haushofer-Weg, Beim Aufstieg über den Haushofer-Weg zum Heinrich-Schwaiger-Haus hat man einen tollen Tiefblick auf die beiden Stauseen., Foto: Dieter Wissekal

Firngrat

Firngrat, Der geschwungene Firngrat zwischen Unterem und Oberem Fochezkopf erfordert exaktes Steigen, ist aber nicht besonders ausgesetzt., Foto: Dieter Wissekal

Kaindlgrat

Kaindlgrat, Bei Firn erspart man sich am Kaindlgrat die Kletterstellen bis 1., Foto: Dieter Wissekal

Kaindlkees

Kaindlkees, Spur über das Kaindlkees zum Südwestgrat des Großen Wiesbachhorns., Foto: Dieter Wissekal

Gipfelflanke

Gipfelflanke, Die Gipfelflanke ist bis zu 35 Grad steil., Foto: Dieter Wissekal

Gipfelgrat

Gipfelgrat, Blick vom Gipfelgrat in die bis zu 35 Grad steile Gipfelflanke, rechts unten der Stausee Mooserboden., Foto: Dieter Wissekal

Gipfelgrat

Gipfelgrat, Gipfelgrat kurz vor dem Gipfelkreuz., Foto: Dieter Wissekal

Großes Wiesbachhorn

Großes Wiesbachhorn, Geschafft: Der 3564 m hohe Gipfel des Großen Wiesbachhorns ist erreicht.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben