Schriesheimer Steinbruch

Klettergarten
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeitvon  2  bis  9
Höhe (von/bis)
Höhe (von/bis)von  10 m  bis  25 m
AusrichtungWest
AusrichtungWest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:20 Min.
Höhe Einstieg
Höhe Einstieg370 m
Kinderfreundlich
KinderfreundlichJa
Ausdauer:
Maximalkraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Routen: (240)
66
bis 6
143
6+ bis 8-
31
8 bis 9
0
ab 9+
0
Boulder
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Gebirge:
Berg:
Öberg  (450 m)
Charakter:

Schöner Klettergarten oberhalb von Schriesheim. Man klettern an den 4 Ebenen eines ehemaligen Steinbruches. Der Klettergarten wird von den Kletterern der Region gerne besucht. Das Klettergebiet im Schriesheimer Steinbruch das beliebteste und auf jeden Fall das größte Klettergebiet im Rhein-Neckar Gebiet. Bei den über Routen trifft man auf senkrecht oder leicht geneigte Wand- und Verschneidungskletterei an Rissen, Auflegern und Leisten. Der Stein ist nicht überall fest. Aufgrund der südseitigen Lage und des Kessels trocken die Felsen rasch ab. Im Sommer ist es auf den oberen Ebenen aber bal zu heiß!

Der Schrieheimer Steinbruch ist heute ein Naturschutzgebiet und das Klettern ist nur in einem zur Seite hin begrenzten Korridor möglich.

Kinderfreundlich: 

Ja

Erhalter:

AG Klettern und Naturschutz im Odenwald e. V.

Seillänge: 

1 x 60 m

Bemerkung zu den Versicherungen:

Mit Bohrhaken gesichert.

Abstiegzeit: 
0:20 Min.
Zustieg zur Wand:

Vom Marktplatz südwestlich bis zu den Weinbergen, aber am Waldrand bleiben und einen steilen Weg so lange hinauf, bis man oben zu einem Betonhäuschen mit Sender kommt (auf ca. 350 m Seehöhe; Hinweistafel Klettersteig). Dort auf dem Forstweg nach rechts, bis man zur Abzweigung des Steinbruches kommt (Schranke/Kette). Dort links zu den Felsen - der Einstieg ist links von der Infotafel.

Bitte ausschließlich die Zustiege zum Schriesheimer Steinbruch zu benutzen sind, wie in den Kletterregelungen und auf der Tafel am Eingang zum Steinbruch beschrieben. Der gesamte Zugang erfolgt ausnahmslos von unten aus über die Klettersteige! Aus Gründen des Naturschutz sind alle seitlichen Wege absolut tabu!

Höhe Einstieg: 

370 m

Abstieg:

Von der 4. Ebene klettert man wieder auf dem Klettersteig zurück - NICHT auf einer der Ebenen nach links (Sperrgebiet wegen dem Vogelschutz).

Bemerkungen:

Zum Schutz der Vögel kann das Klettern in der Zeit von 1. Januar bis zum 31. Juli räumlich und zeitlich eingeschränkt werden - Hinweise beachten!

Kletternde Eltern sollen ihre Kinder keinesfalls am Wandfuß absetzen oder spielen lassen (Steinschlaggefahr)!!


Und ebenso ist Feuer machen und Grillen  verboten, da es sich hier um ein Naturschutzgebiet handelt!

Autor: 

Andreas / Joost

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A5 bis zur Abfahrt Ladenburg. Weiter nach Schriesheim und in der Talstraße zur Strahlenburg abzweigen. Kurz vor der Burg ist ein Parkplatz. Mit Bahn/Bus: Mit der Bahn nach Schriesheim und zu Fuß zur Strahlenburg.

Das Parken auf den Waldwegen ist verboten. Dies ist ein Rettungsweg.

Talort / Höhe:

Schriesheim  - 121 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplätze Strahlenburg  - 220 m

Bilder (10)

Der Zu- und Abstiegsweg zum Schriesheimer Steinbruch.

Der Zu- und Abstiegsweg zum Schriesheimer Steinbruch.

Am mittleren Band

Am mittleren Band

Beim Zustieg zum Steinbruch.

Beim Zustieg zum Steinbruch.

Auf einer der Ebenen vor den Felsen.

Auf einer der Ebenen vor den Felsen.

Blick von der Seite zu den Ebenen.

Blick von der Seite zu den Ebenen.

X = Sperrzone - Pfeil = Kletterzone (in dem Fall darf man rechts Klettern, links nicht).

X = Sperrzone - Pfeil = Kletterzone (in dem Fall darf man rechts Klettern, links nicht).

Bei einem der Umlenker.

Bei einem der Umlenker.

Am mittleren Band

Am mittleren Band

Im Schriesheimer Klettergarten gibt es viele Risse und Verschneidungen

Im Schriesheimer Klettergarten gibt es viele Risse und Verschneidungen

Im Schriesheimer Klettergarten

Im Schriesheimer Klettergarten

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.