Alhambra - Geierwand

Klettern
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6/6+
5 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 420 m  /  500 Hm
3:30 Std.  /  4:45 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Simmering  (2096 m)
Charakter:

Der Klassiker und eine der längsten Touren an der Geierwand oberhalb von Haiming. Die Route ist abwechslungsreich - brüchige Passagen wechseln sich mit sehr schönem Fels ab (40 zu 60). Wenn man über brüchigen Fels klettern muss, ist das im Regelfall gefährlich - der Erstbegeher hat aber sehr viele Bohrhaken gesetzt und so ist einem das bei dieser Tour eigentlich egal. Die Alhambra ist wegen der geringen Schwierigkeit beliebt und wird recht oft geklettert.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Kurt Bubik und Gef.

Seillänge: 

2 x 60 m

Expressschlingen: 

12

Klemmkeile: 

Keine

Friends: 

Keine

Ausrüstung:

2 x 60 m Doppelseil oder 1 x 70 m Einfachseil, 12 Expressschlingen und Helm

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Route ist im Großen und Ganzen sehr gut abgesichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Passage 6/6+, zwei Passagen 6 bzw. 6-, sonst leichter.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz nach dem Rafting-Center zur Autobahn und der Beschilderung folgen. Man kommt zum Klettergarten-Geierwand, dort entlang des Klettersteiges über die erste Felsstufe. Es folgt kurzes Gehgelände. Dort wo der Klettersteig wieder beginnt ist der Einstieg (kl. Metall-Tafel).

Abstieg:

Vom Ausstieg auf Pfadspuren aufwärts - bei eine Felswand hält man sich links - bis zum Grillplatz. Dort dann rechts auf dem Pfad absteigen. Der Weg wird plötzlich breiter (der Klettersteigabstieg ist erreicht), man folgt dem markierten Steig hinunter zum Wandfuß. Dort rechts zurück zum Parkplatz. Alternativ gibt es eine Abseilpiste nach der 10. Seillänge (siehe Topo).

Kartenmaterial:

ÖK 2221, Imst

Kompass WK 35, Telfs - Kühtai - Mieminger Kette

Bemerkungen:

Der Fels ist nicht immer fest, einige brüchige Passagen. Die Absicherung ist aber sehr gut, deshalb stört das etwas weniger als sonst.

Die Tour wird auf einem Tiroler Kletterportal mit 7- (ehemals 7+) bewertet - das dürfte aber ein wenig zu hoch gegriffen sein. In Internetblogs ist z.B. der Satz zu lesen "Im Wilden Kaiser ist das bestenfalls 5+".

Achtung: Die letzten 2 leichten Seillängen verlaufen durch viel Schotter, da sollte man extrem vorsichtig sein und keine Steine lostreten (fällt alles die Wand hinunter, Nachkommende haben da vermutlich keine Freude).

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A12 bis zur Abfahrt Mötz und weiter in den Ort Haiming. Im Ort der Beschilderung „Rafting-Center“ folgen. Nach der Innbrücke sofort rechts und am Rafting-Center vorbei zum Parkplatz (große Klettersteigtafel).

Öffis: Mit der Bahn nach Haiming und mit dem Bus zur Innbrücke.

Talort / Höhe:

Haiming  - 670 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz beim Raftingausstieg  - 660 m

Bilder (17)

Übersicht: In Rot die Route und in Viola der Klettersteig

Übersicht: In Rot die Route und in Viola der Klettersteig

Beim Einstieg direkt neben dem Klettersteig (Einstiegstafel mit "Alhambra")

Beim Einstieg direkt neben dem Klettersteig (Einstiegstafel mit "Alhambra")

Die erste Seillänge.

Die erste Seillänge.

In der zweiten Seillänge, kurz vor dem Stand.

In der zweiten Seillänge, kurz vor dem Stand.

Toller Fels....

Toller Fels....

...aber auch etwas Gras (dritte Seillänge).

...aber auch etwas Gras (dritte Seillänge).

Schöne Platten in der 4ten Seillänge.

Schöne Platten in der 4ten Seillänge.

Die erste Seillänge nach dem großen Band.

Die erste Seillänge nach dem großen Band.

Die schöne Platte unter dem Überhang.

Die schöne Platte unter dem Überhang.

Beginn der 10. Seillänge.

Beginn der 10. Seillänge.

10. Seillänge, ein schöner Pfeiler mit Rissspur.

10. Seillänge, ein schöner Pfeiler mit Rissspur.

Die Schlüsselstelle der Tour - kurze Querung zum Standplatz.

Die Schlüsselstelle der Tour - kurze Querung zum Standplatz.

Die Rampe in der Schlüsselseillänge von oben gesehen.

Die Rampe in der Schlüsselseillänge von oben gesehen.

Der Standplatz nach der 10 Seillänge.

Der Standplatz nach der 10 Seillänge.

11. Seillänge - dort liegt viel Schutt herum.

11. Seillänge - dort liegt viel Schutt herum.

Der Grillplatz - zu groß darf das Feuer aber nicht sein (Plastikdecke).

Der Grillplatz - zu groß darf das Feuer aber nicht sein (Plastikdecke).

Beim Abstieg im November.

Beim Abstieg im November.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben