Bella Ciao - Tofana di Rozes

Klettern
Mittel
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 8-
7 obl.
Absicherung
AbsicherungAlpin
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 820 m  /  650 Hm
10:00 Std.  /  12:25 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:40 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:45 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Tofana di Rozes  (3225 m)
Charakter:

Moderne alpine Tour am 3. Tofanapfeiler.

Genaue Routenbeschreibung:

Die Bella Ciao verläuft über den zentralen Teil des 3. Tofanpfeilers immer rechts des "Ultraklassikers" Alvera / Pompanin. Im unteren Drittel dominiert meist kompakte Wandkletterei. Ab der Wandmitte klettert man z.T. direkt über die luftige Kante. Die eigentlich sehr schöne Ausstiegsseillänge ist leider oft naß. Hier schaffen zusätzliche Camelots, welche sich problemlos anbringen lassen, ein sicheres Gefühl. 

Der 3. Tofanapfeiler ist durch zwei große Bänder unterbrochen. Über diese kann man, wenn es einmal nicht so gut läuft, problemlos in den leicheteren Klassiker ausweichen.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Christoph Knieper und Omid Alizadeh

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

12

Klemmkeile: 

Stopper

Friends: 

Camelots bis Gr.3

Ausrüstung:

Wegen der Südausrichtung ist genügend Wasser wichtig!

Bemerkung zu den Versicherungen:

Alle schweren Stellen sind mit Bohrhaken gesichert. Dazwischen sind Camelots als Ergänzung sehr sinnvoll. Insgesamt lässt sich die Tour gut absicherern!  Im leichteren Gelände haben die Bohrhaken größere Abstände, hier ist Eigeninitiative gefordert!

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Mit Ausnahme der 4.Seilläge, welche anhaltend schwer ist, beschränken sich  die schwierigen Bereiche eher auf kürzere Passagen.

Der 7. Schwierigkeitsgard sollte vom Vorsteiger sicher beherrscht werden!

Zustieg zur Wand:

Von Refugio Dibona  2.083 m (Parkplatz) auf dem Weg „404“ bis zum Wandfuß des 3. Pfeilers (Alpini Gedenktafel). Von hier ca. 70 m nach links. Einstieg etwa 15 m links von der großen schwarzen Verschneidung über grauen Platten.

Höhe Einstieg: 

2300 m

Abstieg:

Links (westlich) vom Ausstieg über einen kleinen Pfad bis in eine große Rinne. 

1. Variante 40 Min: Von hier aus nach links in eine Scharte steigen und von dort aus nach rechts über Schnee bzw. Geröll absteigen bis zur „Refugio Giussani“ (2.580m).

2. Variante 30 min: Die Rinne rechts über deutliche Steigspuren absteigen und weiter nach links über einen luftigen, alten verfallenen Kriegssteig. Zum Schluss durch Weltkriegsruinen zur „Refugio Giussani“ (2.580m). Von der „Refugio Giussani“ aus noch eine gute Stunde bis „Refugio Dibona“ (Parkplatz). 


Insgesamt 1,5 bis 2 Std.

Stützpunkt:
Kartenmaterial:

Südwand, im Hochsommer bitte an ausreichend Wasser denken!

Infostand: 

21.02.2020

Autor: 

Christoph Knieper

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Cortina d`Ampezzo mit dem Auto zur Refugio Dibona 2083m.

Talort / Höhe:

Cortina d Ampezzo  - 1200 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Rifugio Dibona  - 2083 m

Bilder (13)

Übersicht Bella Ciao - Tofana di Rozes

Übersicht Bella Ciao - Tofana di Rozes

Omoid in der  2. SL

Omoid in der 2. SL

in der 6.SL

in der 6.SL

Am Ende der SL.13

Am Ende der SL.13

Genuss pur

Genuss pur

Dolomit :-))

Dolomit :-))

Christoph beim bohren

Christoph beim bohren

Lohn der Arbeit!

Lohn der Arbeit!

Die Natur bleibt  unübertroffen!

Die Natur bleibt unübertroffen!

Ausstiegsseillänge

Ausstiegsseillänge

Ein schönes Stück Erde....

Ein schönes Stück Erde....

Gott ist der beste Architekt!

Gott ist der beste Architekt!

Wirklich oben bist du nie......

Wirklich oben bist du nie......

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben