Bergjugend

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 8-
6+/7- obl.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 240 m  /  580 Hm
3:00 Std.  /  3:00 Std.
AusrichtungOst
AusrichtungOst
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:20 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:40 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Charakter:

Interessante, neue Klettertour in der Fuchsenwand links vom Leitergraben, die laut Erstbegeher und Hohe Wand Hausmeister Thomas Behm zu den längsten Kletterrein in diesem Schwierigkeitsgrad auf der Hohen Wand gehört. Die Route verläuft nach der imposanten Groundwall über zwei weitere Felsstufen, die weniger exponiert und lohnend sind.   

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Thomas Behm und Robert Gruber, 2017.

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

11

Ausrüstung:

Kletterausrüstung und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Perfekt mit BH abgesichert. Die Groundwall ist (SL 1-3) zum Abseilen eingerichtet. 

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Seillänge 8-, zwei Längen 7+, sonst leichter.

Zustieg zur Wand:

Vom Ghf. Mohr auf der Hauptstraße kurz nach Westen und gleich neben dem Ghf. die erste Straße rechts zur Hohen Wand hinauf und auf dem grün markierten Weg Richtung Leitergraben, bis dieser erstmal zu den Felswänden kommt. Dort zweigt links (blau markiert) der Wandfußsteig ab, dem man noch 4 Min. zum Einstieg folgt. Der Einstieg ist wenige Meter nach der ersten blauen WF Markierung und kurz vor einem an einen Baum gelehnten kl. Felsblock in einem eher schrofigen Bereich. 

Höhe Einstieg: 

650 m

Abstieg:

Vom Ausstieg in 5 Minuten zur Hochebene hinauf (kl. Wiese) und kurz linkshaltend in den Wald hinein, bis man auf den Wanderweg (Hubertushaus - Hochkogel, Ghf. Luf trifft. Diesem nach rechts in den Leitergraben folgen. Am Fuße des Graben noch kurz weiter Richtung Hochkogel/Luf, bis nach wenigen Metern rechts ein gelb/grün markierter Weg nach Maiersdorf abzweigt - diesem durch den Leitergraben zum Wandfuß folgen und dort den grün markierten Weg zum Ghf. Mohr nach Zweiersdorf nehmen. 

Bemerkungen:

Der Fels ist insbes. in der letzten Seillänge noch etwas brüchig. Wer will kann vom letzten Stand der Groundwall auch wieder abseilen.

Infostand: 

27.07.2018

Autor: 

Andreas Jentzsch

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

 A2 bis Wr. Neustadt West, weiter nach Weikersdorf, dort nach Winzendorf und von Winzendorf über Stollhof und Maisersdorf nach Zweiersdorf zum Ghf. Mohr. Dort auf dem Wanderparkplatz parken.

Talort / Höhe:

Zweiersdorf  - 500 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Wanderparkplatz Ghf. Mohr  - 500 m

Bilder (11)

Übersicht Fuchsenwand

Übersicht Fuchsenwand , rot = Bergjugend, gelb = Zu- und Abstiege, Foto: Andreas Jentzsch

Einstiegsbereich

Einstiegsbereich

1. Seillänge

1. Seillänge, Birgit Auer im Teil 2 der ersten Seilänge, Foto: Andreas Jentzsch

2. Seillänge

2. Seillänge, Kurz vor der Crux, Foto: Birgit Auer

2. Seillänge

2. Seillänge, Kurz vor dem Stand, Foto: Birgit Auer

3. Seillänge

3. Seillänge, Ab hier geht es im schwierigen, weitem Riss weiter., Foto: Birgit Auer

3. Seillänge

3. Seillänge, Birgit Auer im schwierigen Riss, Foto: Andreas Jentzsch

3. Seillänge

3. Seillänge, Birgit Auer im schwierigen Riss / Crux, Foto: Andreas Jentzsch

6. Seillänge

6. Seillänge, Birgit Auer nach der 7+ Stelle, Foto: Andreas Jentzsch

6. Seillänge

6. Seillänge, Birgit Auer kurz vor dem Stand, Foto: Andreas Jentzsch

8. Seillänge

8. Seillänge, Schöne, grau Plattenwand, Foto: Andreas Jentzsch

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben