Cirettissima - Hochtausing Südwand

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6/6+
6 obl.
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 545 m  /  700 Hm
4:00 Std.  /  6:00 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:45 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:15 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Hochtausing  (1823 m)
Charakter:

Abwechslungsreiche Kletterei auf überwiegend besten Fels. Einige schrofige bzw. grasige Abschnitte ließen sich nicht vermeiden, stören aber nicht wirklich. Die Route ist komplett eingebohrt.

Der Wunschgedanke war eine Direttissima vom Wandfuß bis möglichst direkt zum Gipfel. Nach einigem Fotostudium, Betrachtungen mit dem Fernglas sowie einer Erkundungstour über den Südwandweg war zwar rasch eine mögliche Linie gefunden, jedoch stellte diese anstatt der direkten geraden Linie einen gespiegelten C-förmigen Bogen dar. Diesen Umstand machte sich Maxx aber gleich zur Namensgebung zu Nutze und machte einfach aus dem „D“ für „Direkt“ der

„Direttissima“ ein „C“ für den „C-förmigen Bogen“ und somit „Cirettissima“.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Max Tantscher, Herbst 2015

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

14

Ausrüstung:

50 m Einfachseil, 14 Express, Helm und etwas zu trinken. Keile und Friends braucht man nicht!

Bemerkung zu den Versicherungen:

Gut mit Bohrhaken. An jedem Stand 2 BH, dazwischen gut mit Bohrhaken gesichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Je eine Einzelstelle 6 und 6+ in der 11. SL. Die 6 SL hat eine 6er Stelle, ist davor aber ausdauernd. Sonst leichter. 

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz Schönmoos dem Wanderweg Richtung „Hochmöbling“ folgen bis zur Weggabelung am östlichsten Wandfuß (Brunnen). Hier die linke Forststraße nehmen und dieser folgen. Hier gibt es nun zwei Möglichkeiten. Bei

Variante A die Forststraße schon bald verlassen und weglos bis zum großen Geröllfeld aufsteigen und dieses queren. Bei Variante B der Forststraße ca. 300m leicht bergab folgen. Bei einem kleinen Haufen Altholz die Forststraße verlassen und ganz leicht links haltend weglos zur Wand aufsteigen. Der Einstieg (1.450 m, gelbe Rebschnur) ist etwas über dem oberen westlichen Ende des Geröllfeldes. Wenn in der Wand ein markanter weißer Fleck neben einem Baum sichtbar wird, ist man bereits etwas zu weit westlich. Die Route „Abendrot“ ist vom Einstieg noch etwa 200m weiter westlich.

Höhe Einstieg: 

1450 m

Abstieg:

Vom Gipfel über den Normalweg am Ostgrat bis zur Forststraße absteigen und dann über den markierten Wanderweg zurück zum Parkplatz Schönmoos.

Bemerkungen:

Nach der 8., 10. und 13. Seillänge kann man über den Südwandsteig (Kletterei bis 2 und sehr schwache rote Punktmarkierung) zum Gipfel fliehen. Ein Abstieg über den Südwansteig empfiehlt sich nur für trittsichere und oritentierungsstarke Kletterer, da die Markierungen von oben kaum zu sehen sind. Bei Nässe ist der Südwandsteig sehr gefährlich und ein absolutes No Go!

Infostand: 

27.10.2019

Autor: 

Max Tantscher / Andreas Jentzsch

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über die A 9 zum Knoten Selzthal und weiter über die B 320 nach Wörschach. Unmittelbar unterhalb der Ruine Wolkenstein rechts abzweigen (Wegweiser Wörschachberg und Hochmölbinghütte) und auf schmaler Straße den Wörschachberg hoch. Fahrtmöglichkeit bis zum Parkplatz Schönmoos (letztes Stück Schotterstraße).

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Wörschach Schwefelbad, durch Wörschach und auf der genannten Straße zum Ausgangspunkt (eventuell Taxi).

Talort / Höhe:

Wörschach  - 643 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Schönmoos  - 1130 m

Bilder (15)

Übersicht Hochtausing Südwand mit der Route Cirettissima und Zu- und Abstieg

Übersicht Hochtausing Südwand mit der Route Cirettissima und Zu- und Abstieg , Foto: Andreas Jentzch

Max in der 1. Seillänge

Max in der 1. Seillänge , Foto: Andreas Jentzsch

2. Seillänge, immer brav queren.

2. Seillänge, immer brav queren. , Foto: Andreas Jentzsch

4. Seillänge, eine tolle Wasserrille

4. Seillänge, eine tolle Wasserrille , Foto: Andreas Jentzsch

Einzigartige Felsstruckturen

Einzigartige Felsstruckturen , Foto: Andreas Jentzsch

Max startet in de 6. Seillänge, die anhaltendste Seillänge der Tour

Max startet in de 6. Seillänge, die anhaltendste Seillänge der Tour , Foto: Andreas Jentzsch

Die Pieazschuppe kurz vor der Schlüsselstelle in der 6. Seillänge

Die Pieazschuppe kurz vor der Schlüsselstelle in der 6. Seillänge , Foto: Andreas Jentzsch

7. Seillänge = Verbindungslänge.

7. Seillänge = Verbindungslänge. , Foto: Andreas Jentzsch

In der 9. Seillänge wird jeder Meter Fels mitgenommen - weit besser als sie aussieht.

In der 9. Seillänge wird jeder Meter Fels mitgenommen - weit besser als sie aussieht. , Foto: Andreas Jentzsch

Die Crux, eine schwere Einzelstelle zwischen 1. und 2. Bohrhaken in der 11. Seillänge

Die Crux, eine schwere Einzelstelle zwischen 1. und 2. Bohrhaken in der 11. Seillänge , Foto: Andreas Jentzsch

Toller Abschluss der 11. Seillänge

Toller Abschluss der 11. Seillänge , Foto: Andreas Jentzsch

14. Seillänge

14. Seillänge , Foto: Andreas Jentzsch

Max am Ausstieg seiner Tour

Max am Ausstieg seiner Tour , Foto: Andreas Jentzsch

Der Gipfel des Hochtausing

Der Gipfel des Hochtausing , Foto: Andreas Jentzsch

Ostgrat, hier gehts runter

Ostgrat, hier gehts runter , Foto: Andreas Jentzsch

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben