Der Weg durch den Babyfant

Klettern
Mittel
(4)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7-
5 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 270 m  /  800 Hm
2:00 Std.  /  5:10 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:40 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Rauher Kopf  (1790 m)
Charakter:

Traumhafte Plattenkletterei in, bis auf zwei kurze Passagen, bestem Fels. Es dominiert Reibungskletterei an mehr oder weniger seichten Wasserrillen. Die grasigen Risse zwischen den Platten stören kaum. Ideale Tour für alpine Genusskletterer, die Plattenschleichen im 4ten Grad sicher beherrschen. Grundsätzlich sollte man im Hinblick auf die Schwierigkeiten besser noch ein bischen "luft nach oben" haben, um die Platten stressfrei zu klettern.

Genaue Routenbeschreibung:

Über eine glatte Platte (BH) zu einem kleinen Absatz (SU) und über einen breiten Riss oder direkt in die seichten Wasserrillen (2BH) und in unschwieriger Reibungskletterei zum Stand. Über eine von graßigen Rissen begrenzte Platte zu einem Band und über einen kleinen Aufschwung (SH) zur nächsten Platte. Vom SH in selbiger nach rechts queren zum Stand am Beginn einer grasigen Rinne (SU+BH). Die folgende Platte in Falllinie hinauf, zuletzt Runout, der jedoch rechts durch weniger schönes aber leichteres Gelände umgangen werden kann. Vom letzten BH in der Platte scharf rechts zu Stand mit Kette. Rechtshaltend über leichte Platte auf den ersten Aufschwung zu (BH) über eine kurze seichte Verschneidung zur Kante und frei (7-), oder technisch (5/A0) auf die nächste Platte zum Stand mit Kette. Nun nicht den BH gerade Hinauf folgen, sondern rechtshaltend (SU) über den Aufschwung (Cam 3 möglich) und in einem langen Quergang nach links und über seichte Wasserrillen vom letzten BH gerade hinauf zu Stand auf kleinem Band. Vom Stand gerade hinauf über glatte Platte (BH, oberhalb evtl. Keil o. Cam für NachsteigerIn) und anschließend linkshaltend zu markanter Platte mit ausgeprägten Wasserrillen. Über diese zum nächsten Stand am linken, oberen Rand der Platte (SU+BH). Weiter über kleinen Aufschwung in Platte (BH) zum Stand am Ende der Platte links.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Jan Dreißig, Henrik Klar (Jul/Okt. 2015). 4. Sl von uns Unbekannten eingerichtet.

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

6

Friends: 

evtl. Camelot 0,75 - 3 oder entsprechende Hexentrics

Ausrüstung:

50m Seil (Besser Halbseile), 6 Expresschlingen, ein paar Schulterschlingen, evtl. Cams (insbesondere Nr.3 öfter anwendbar) oder Hexentrics und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Weitere Hakenabstände können oft durch mobile Sicherungen entschärft werden, nicht jedoch in den Platten der 1. und 3. Seillänge. Kommt aber auch keine böse Überraschung, wenn man vom Haken wegklettert.

Einige Sanduhren sind gefädelt.

Alle Bohrhaken 10mm AustriAlpin. An den Standplätzen entweder 2 Bohrhaken oder Sanduhr+Bohrhaken.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine kurze Stelle über die Kante in der 4. Seillänge gut A0 möglich.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz zunächst auf einem Güterweg bis zum Niederleger und von dort auf dem Wanderweg bis direkt unter die markante Plattenwand. In wenigen Metern durch bewachsenen Schutt zum Einstieg im linken Wandteil bei angeschriebenem Namen.

Höhe Einstieg: 

1500 m

Abstieg:

Vom Ausstieg linkshaltend, anfangs leicht aufsteigend, stets dem offensichtlichstem Weg folgend zum Hochleger queren (15-20 min) und von dort in 10-15 min über den Wanderweg zurück zum Einstieg. Alternativ kann auch über die andere Tour in der Wand abgeseilt werden.

Bemerkungen:

Im späteren Herbst ist der untere Wandteil nur bis zum frühen Nachmittag in der Sonne.

Infostand: 

21.10.2015

Autor: 

H. Klar

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über Wallgau oder den Sylvensteinstausee nach Vorderriss und weiter durch das Rißtal nach Hinterriss. Am Südlichen Ortsausgang bei Parkplatz 2 Parken. Direkt auf der anderen Straßenseite beginnt der Wanderweg zur Torscharte.

Talort / Höhe:

Hinterriss  - 930 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz 2 am südlichen Ortsausgang von Hinterriss  - 930 m

Bilder (15)

Im Quergang der 5. SL

Im Quergang der 5. SL

Übersicht

Übersicht

Erste Seillänge

Erste Seillänge

Erste Seillänge

Erste Seillänge

Im Quergang der 5. SL

Im Quergang der 5. SL

Tiefe Wasserrillen in der 6. SL

Tiefe Wasserrillen in der 6. SL

Beim Einrichten der 6. SL

Beim Einrichten der 6. SL

und noch eine prima Platte in der Ausstiegslänge

und noch eine prima Platte in der Ausstiegslänge

Begehung am 14.11.15 / in der 1.ten Länge

Begehung am 14.11.15 / in der 1.ten Länge

Dritte Länge

Dritte Länge

Über den Wulst in Wandmitte

Über den Wulst in Wandmitte

Die tiefen Wasserrillen im oberen Teil

Die tiefen Wasserrillen im oberen Teil

Ausstiegslänge

Ausstiegslänge

Querung - später hinab zum Hütterl

Querung - später hinab zum Hütterl

Obwohl das Wetter nicht optimal war ... a nette Tour

Obwohl das Wetter nicht optimal war ... a nette Tour

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben