Dr Reinhold und sein Yeti - Röthelstein

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6/6+
6/6+ obl.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 310 m  /  390 Hm
1:40 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:50 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:50 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Röthelstein-SO Sporn  (1263 m)
Charakter:

Die Route ist als lohnender alternativ Ausstieg für den Kaiserschmarrn gedacht, dessen Routenführung nach der 7.SL nur mehr gesucht wirkt.

Sie bietet durchwegs gute Griffe in abwechslungsreichen Felsen, verlangt an einigen Stellen(6+) jedoch auch technisches Können.

Genaue Routenbeschreibung:

Kaiserschmarrn


1.SL: über Platten nach rechts in die Rinne

2.SL: Plattenwand nach rechts oben bis unter die Verschneidung

3.SL: wunderbare steile Verschneidung

4.SL: weiter nach rechts teils über Gras bis zu einer Rinne, dieser ca. 10m folgen dann nach rechts über Band queren.

5.SL: über gestuftes Gelände geradlinig nach oben

6.SL: nach einer kurzen Verschneidung dem Grat folgen

7.SL: weiter dem Grat folgen.

8-11.SL: gerade nach oben, über großteils schrofenartiges Gelände.

D'r Reinhold und sein Yeti ♥

Einstieg: nach 6. SL des Kaiserschmarrn nach rechts über die Rinne in das Eck unter dem Pfeiler.

1.SL: 

Anfangs leichte Querung über Platten(4), hiernach steil nach oben einem Riss folgend(5) um wiederum über eine Platten/Riss Kombination(5) bis unterhalb des Schlüsselpunktes zu kommen, welcher sich direkt unterhalb einer kleinen Nase(6+) befindet. Hier ist etwas mentale Stärke gefragt, da trotz guter Griffe, es einem die Schwerkraft nicht leicht macht. Nach überwinden der Schlüsselstelle etwa 5m nach oben und nach Rechts ins Gras queren(5), wo man den Standplatz findet.

2.SL:

Die Zweite Seillänge ist ein wahrer Genuss und wirkt nur am Anfang etwas einschüchternd. Hinauf zum ersten Haken folgt man mehreren Rissen im Fels, hiernach nach links queren(5) um den Haken an der Schlüsselstelle dieser Seillänge zu erreichen. Mit einem langen Zug(5+) erreicht man dann den Beginn einer Platte(5 später 4), welcher man bis zum Ausstieg folgt.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

2017 - Christian Trenkwalder, Josef Gschnitzer

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

8

Ausrüstung:

Kletterausrüstung, 8 Express und Helm

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Die Hakenabstände sind nicht Plaisier teils 4-5m, daher sollte der Schwierigkeitsgrad auch beherrscht werden. 

Zustieg zur Wand:

Kellersteig bis zur Michelangelo, danach dem Steig folgen und nach ca. 100m nach rechts zum Wandfuß. 

Der Einstieg ist mit einem Klebeborhaken markiert. Zur Rechten sieht man eine kleine Höhle. 

Hier nun die ersten 6 SL dem Kaiserschmarrn folgen, danach nach rechts über die Rinne hinauf in das Eck unter dem Pfeiler (2 Borhaken am Einstieg).

Abstieg:

Vom Ausstieg im Wald linkshaltend (kurz aufsteigen) auf Steigspuren der Wand/Grat entlang bis zu einem Wildzaun bei einer Wiese. Auf der anderen Seite der Wiese den Wildzaun überqueren und diesem auf seiner westlichen Seite absteigend in einer Waldsattel folgen (hier rechts Abzweigung zur Drachenhöhle). Weiter dem Zaun entlang bis zu eine Wiese auf der links der Kellersteig beginnt. Diesem absteigend zum Einstieg folgen. Oder auf der Rückseite des Gipfels auf Steigspuren nördlich zu Wildzaun absteigen und weiter über Buchebensattel zum Rote Wand Parkplatz.

Stützpunkt:
Infostand: 

01.09.2020

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der S 36 (Graz - Bruck) bis Frohnleiten, von dort auf der Bundesstraße Richtung Tyrnau, hinter Tyrnau links abzweigen und auf der Straße zum Parkplatz Rote Wand.

Talort / Höhe:

Tyrnau  - 616 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Rote Wand Parkplatz  - 870 m

Bilder (3)

Schlüsselstelle der 2.SL

Schlüsselstelle der 2.SL

Topo am Einstieg

Topo am Einstieg

Routenverlauf 1.SL

Routenverlauf 1.SL

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben