Edelweißsteig und Verlängerungen

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 5+
4+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 115 m
1:30 Std.  /  2:50 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:40 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:40 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Hohe Wand  (946 m)
Charakter:

Schöne abwechslungsreiche Kletterei im linken Teil der Hochfallwand mit alpinen Flair. Die Klettertour ist der leichteste Durchstieg der Hochfallwand und ist gut mit Klebebohrhaken abgesichert. Der Fels ist insbes. in der Querung stellenweise splittrig, was aber kaum stört, insgesamt lohnend!

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Dangl, Platzer 1930

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

8

Ausrüstung:

8 Express, Bandschlingen und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Route ist mit gut Klebehaken gesichert. Abstände jedoch stellenweise weiter als im Klettergarten

Ergänzung zur Schwierigkeit:

5+ eine Stellen, zwei stellen 5 sonst leichert. 

Zustieg zur Wand:

Von Oberhöflein entweder

a) Vom Seiser Toni über den Wagnersteig, Wandfusssteig und Einstieg von Gebirgsvereinssteig und von dort weiter zum Wildenauer Steig: Vom "Seiser Toni" der Forststraße ein kurzes Stück Richtung Osten folgen. Während die Forststraße nun etwas an Höhe verliert, zweigt links ein unmarkierter Steig ab. Über diesen aufwärts bis zur Forststraße, Forststraße queren und dann weiter bis zum blau markierten Wandfußsteig. Rechts entlang vom Wandfußsteig (ca. 5-10 Gehminuten) bis zur Rinne, Rinne queren und in Kürze zum Einstieg des Gebirgsverreinssteigs. Nun den Weg re. noch 5 Min. bis zum Einstieg des Wildenauer Steiges folgen. 

b) Über Springlessteig bis kurz vor die Eisenleiter, dort Abzweigung mit Tafel "Wildenauer", unter den Hochfallwänden vorbei zum Einstieg des Wildenauer Steiges.  

c) In Zweiersdorf beim Gasthof Mohr parken (extra Wanderparkplatz...) und der Strasse Richtung Höflein (Richtung Schneeberg...) folgen. Die zweite Straße im Ort rechts hinein (Markierungen an Laternen und im Wald beachten....) und Richtung Hubertushaus. Man kommt auf den Springlessteig. Nun weiter wie b).

Zum Einstieg des Edelweißsteiges klettern man den Wildenauer Steig hinauf bis man nach einen mit Drahtseil gesicherten Gehgelände-Querung am Beginn der Felswand zwei Tafeln erreicht. 

Höhe Einstieg: 

700 m

Abstieg:

Über die Tour 2 x 50 m abseilen.

Infostand: 

23.04.2015

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

A2 bis Ausfahrt Wr. Neustadt-West, von dort weiter in Richtung Grünbach/Schneeberg nach Oberhöflein am östlich Ortsbegeinn ist ein Wanderparkplatz. Die Anreise ist auch mit der Schneebergbahn (Wr.Neustadt - Puchberg) möglich.

Talort / Höhe:

Öberhöflein  - 502 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Wanderparkplatz Oberhöflein  - 550 m

Bilder (11)

Übersicht Hochfallwand mit Edelweisssteig und Wildenauer Steig

Übersicht Hochfallwand mit Edelweisssteig und Wildenauer Steig

3. Seillänge, in der exponierten Querung

3. Seillänge, in der exponierten Querung

Einstieg

Einstieg

1. Seilänge - die flache Verschneidung

1. Seilänge - die flache Verschneidung

1. Seillänge - Abschlussdach mit altem BH

1. Seillänge - Abschlussdach mit altem BH

2. Seillänge - nette Querung

2. Seillänge - nette Querung

2. Seillänge - nette Querung

2. Seillänge - nette Querung

3. Seillänge, in der exponierten Querung

3. Seillänge, in der exponierten Querung

3. Seillänge, in der exponierten Querung

3. Seillänge, in der exponierten Querung

3. Seillänge, in der exponierten Querung

3. Seillänge, in der exponierten Querung

5. Seillänge, kurz vor dem Ausstieg

5. Seillänge, kurz vor dem Ausstieg

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben