Grossvoda Express

Klettern
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 9
8- obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 395 m  /  1600 Hm
4:00 Std.  /  8:00 Std.
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Planspitze  (2120 m)
Charakter:

Im unteren und oberen Wanteil tolle Wankletterei. Aufgrund des leichten, etwas schrifigen Mittelteils ist die Route allergins etwas inhomogen. Vor allem die Seillängen 1, 2 und 8 zeichnen sich durch excellente Felsqualität aus. in der 1. und 8. SL ist wegen der kleinen Strukturen gutes Schuhwerk gefragt. 

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo und Übersichtsbild!

Einstieg knapp rechts des tiefesten Punktes der steilen Wandzone der NW Wand. Die Route verläuft im unteren Teil rechts der "Optima". Im Mittelteil hält man sich am Besten immer Richtung des markanten Risses der im oberen Wantteil sichtbar ist (durch diesen führt teilweise der "Weg der Freunde"). Im oberen Wandteil befiindet sich die Route zwischen diesem markanten Riss und "Zeit im Zenit".

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Walter Kendler, Reinhard Schirl am 21. und 24.8.2011 
Die Route wurde von unten eingerichtet (a.f.). 
1. Rotpunktbegehung durch Reinhard Schirl am 17.9.2011

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

12

Klemmkeile: 

Grundsort.

Friends: 

Grundsort.

Ausrüstung:

50 m Doppelseil, 12 Expressschlingen,

Camalots grau (0,4) - gold (2). Event. Rock5 (1,3 cm). Dabei handelt es sich um die von den EB verwendeten Klemmgeräte. Diei im Topo angegebenen Groößen wurden von ihnen verwendet. Es sind aber durchaus auch andere Größen anwendbar. 

Gute Kletterschuhe für kleine Tritte empfehlenswert!

Bemerkung zu den Versicherungen:

Gute Absicherung mittels Bohrhaken und Camalots (Friends). Manchmal auch etwas größere Abstände.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

1 Seillänge 9
1 Stelle 8+
zwingende Passagen bis ca. 8-

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz über die Straße und über den Höllersteig (teilweise markiert) bis unter die NW Wand (Höhe ca. 1500 m). Nun dem Steiglein nach recht folgen bis zu einer kurzen Stahlseilsicherung. Nach der Versicherung gerade hinauf zu einer kl. Höhle.

Höhe Einstieg: 

1500 m

Abstieg:

Entweder über die Route abseilen oder vom Ausstieg in Richtung Westen und über den markierten "Peternpfad" zur Haindlkarhütte und weiter ins Tal absteigen oder nach Süden zur Hesshütte.  

Stützpunkt:
Kartenmaterial:

ÖK 99 Rottenmann und ÖK 100 Hieflau, Kompass WK Nr. 69 Gesäuse, AV Karte Nr. 16 Ennstaler Alpen

Infostand: 

17.09.2011

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Mit dem Auto oder mit der Bahn bis zum Bahnhof Gstatterboden im Gesäuse. Auf der Gesäusebundesstraße von Gstatterboden Richtigung Admont befindet sich kurz nach der Ennsbrücke ein Parkplatz auf der rechten Seite mit Infotafeln.

Talort / Höhe:

Gstatterboden  - 577 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz bei Ennsbrücke bei Gstatterboden  - 577 m

Bilder (9)

Übersicht Planspitze Nordwestwand

Übersicht Planspitze Nordwestwand , Schwarz = Grosvoda Express  Die anderen Touren findet ihr in der Xeis Auslese., Foto: Jürgen Reinmüller

Reini Schirl in der 2. Seillänge

Reini Schirl in der 2. Seillänge

Walter Kendler in der 1. Seillänge

Walter Kendler in der 1. Seillänge

Walter Kendler in der 1. Seillänge

Walter Kendler in der 1. Seillänge

Reini Schirl in der 1. Seillänge

Reini Schirl in der 1. Seillänge

Reini Schirl in der 1. Seillänge

Reini Schirl in der 1. Seillänge

Reini Schirl in der 2. Seillänge

Reini Schirl in der 2. Seillänge

Reini Schirl in der 3. Seillänge

Reini Schirl in der 3. Seillänge

Sabine in der 8. Seillänge

Sabine in der 8. Seillänge

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben