Himmelreich - Tauplitzalm

Klettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 4
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 230 m  /  500 Hm
2:00 Std.  /  6:00 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Löckenkogel  (2060 m)
Charakter:

Die malerische Almen- und Seenlandschaft der Tauplitzalm liegt auf einem der größten Seenhochplateaus in Mitteleuropa. Schon alleine wegen der Landschaft zahlt sich ein Besuch aus. Kletterer werden im sogenannten Himmelreich fündig, dort hat der Regen die Karstplatten in ein Wasserrilleneldorado der Extraklasse verwandelt. Die Routen an den Platten sind einfach, aber etwas alpin abgesichert. Zumindest der Vorsteiger sollte genügend Klettererfahrung haben, um die Routen stressfrei bewältigen zu können. Die Touren beim Himmelreich kann man gut mit der Sturzhahn-Südwand (4) kombinieren. Vom Sturzhahn oder vom Löckenkogel hat man einen tollen Ausblick auf die Nordseite des mächtigen Grimming.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo. Die „Himmelreich“-Route verlangt etwas Gespür an den Platten, die Variante „Andi und Axel“ ist an den schweren Passagen gut gesichert und der Weg durch vereinzelte Bohrhaken vorgegeben.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

R. und H. Novy, 1994, Var.: A. Jentzsch-Rabl u. A. Riesner, 2006.

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

5

Klemmkeile: 

Grundsortiment

Ausrüstung:

1 x 50 m Seil, 5 Expressschlingen, Grundsortiment Keile und Friends, Bandschlingen für Sanduhren und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Es stecken an den schweren Stellen Bohrhaken, im 3er-Gelände aber auch weite Abstände.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Stelle 4, sonst meist um 3.

Zustieg zur Wand:

Von der Sessellift-Bergstation bzw. vom Parkplatz beim Holl-Haus auf dem Fahrweg am Linzer Tauplitzhaus vorbei zur Steirerseealm. Von der Alm dem markierten Weg in Richtung Tragln folgen. Auf dem oft steinigen Weg gehen, bis man ca. 150 m vor dem sog. Jungbauerkreuz (wird auch als „Himmelreich“ bezeichnet) links zum Einstieg abbiegt, welcher sich unterhalb der Wasserrillenplatte bei Dolinen befindet. Der Einstieg ist bei einer Felsstufe (Steinmann und Sanduhr).

Höhe Einstieg: 

1850 m

Abstieg:

Vom Ausstieg links der Tour auf dem „Abstiegsweg“ abklettern (Stellen 1-2), über eine kurze Stufe (ca. 15 m) muss abgeseilt werden (siehe Topo). Alternativ kann man rechts zum Großen Tragl aufsteigen und vom Gipfel auf dem Wanderweg absteigen (man kommt am Einstieg vorbei). Anmerkung: Die meisten Kletterer steigen noch kurz auf den Löckenkogel und dann neben der Route auf dem „Abstiegsweg“ ab.

Kartenmaterial:

AV-Karte 15/2, Totes Gebirge Mitte ÖK 97, Bad Mitterndorf F&B WK 082, Bad Aussee - Totes Gebirge - Bad Mitterndorf - Tauplitz Kompass WK 68, Ausseerland - Ennstal

Bemerkungen:

Der Fels ist von Wasserrillen geprägt, die Rillen haben aber sehr scharfe Kanten, deshalb ist ein sicherer Vorsteiger in diesen Touren gefragt (Stürzen sollte man auf keinen Fall!). Oft hält sich sehr lange der Schnee im Einstiegsbereich. Der „Abstiegsweg“ ist bei Nässe heikel.

Infostand: 

03.10.2015

Autor: 

Dieter Wissekal

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über die A9 zum Knoten Selzthal, weiter über die B320 nach Trautenfels und über die B145 nach Tauplitz. Den Wegweisern zur Talstation der 4er-Sesselbahn folgen und mit den beiden Sesselbahnen auf die Tauplitzalm.

Alternativ kann von Bad Mitterndorf über die Mautstraße zur Tauplitzalm hinauf gefahren werden. Vom Parkplatz ist der Zu- und Abstieg etwa 15 Minuten länger als angegeben.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Tauplitz.

Talort / Höhe:

Tauplitz  - 896 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Bergstation Tauplitzalm  - 1656 m

Bilder (12)

Übersicht Himmelreich (links) und "Andi und Axel" (rechts)

Übersicht Himmelreich (links) und "Andi und Axel" (rechts)

Die Plattenlänge nach dem Spalt.

Die Plattenlänge nach dem Spalt.

1. Seillänge

1. Seillänge, In der kurzen 1. Seillänge (3), Foto: Dieter Wissekal

3. Seillänge

3. Seillänge, In der linken Variante der 3. Seillänge (3-), Foto: Dieter Wissekal

Der Überstieg beim Spalt.

Der Überstieg beim Spalt.

Die Plattenlänge nach dem Spalt.

Die Plattenlänge nach dem Spalt.

4. Seillänge

4. Seillänge, In der kurzen Schlüsselseillänge (4), Foto: Dieter Wissekal

5. Seillänge

5. Seillänge, In der leichten 5. Seillänge (2), Foto: Dieter Wissekal

6. Seillänge

6. Seillänge, Am Ende der 6. Seillänge (2-3), Foto: Dieter Wissekal

7. Seillänge

7. Seillänge, In der 7. Seillänge (3), Foto: Dieter Wissekal

Gehgelände

Gehgelände, Gehgelände nach dem Ausstieg am Weg zum Löckenkogel, Foto: Dieter Wissekal

Gipfel

Gipfel, Am 2060 m hohen Gipfel des Löckenkogels, links im Hintergrund das Dachsteingebirge, Foto: Dieter Wissekal

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben