Im Auge des Geiers - Geierwandführe

Klettern
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7-/7
6 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 230 m  /  400 Hm
4:00 Std.  /  5:15 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Simmering  (2096 m)
Charakter:

Gewaltige Linie im oberen zentralen Wandteil (im Auge) der Geierwand. "Im Auge des Geiers" zieht in 5 Seillängen vom großen Querband hinauf, perfekter - im Mittelteil leicht überhängender - Lochfels und ganz oben schöne Platten und Wandkletterei. Der Hausmeister Kurt Bubik hat mit dieser Tour wirklich eine tolle Linie im zentralen Wandteil kreiert! Als "Zustieg" zum großen Band wählten wir die Geierwandführe - eine schöne Linie, die sich ideal zum Aufwärmen für die "Im Auge des Geiers" eignet.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Kurt Bubik und Gef. im Jahr 2016.

Seillänge: 

2 x 60 m

Expressschlingen: 

12

Klemmkeile: 

Keine

Friends: 

Keine

Ausrüstung:

2 x 60 m Doppelseil (zum schnellen Abseilen des oberen Teils), 12 Expressschlingen und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Route ist sehr gut abgesichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Stelle 7-/7, eine paar Passagen bis 6+, meist um 6.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz nach dem Rafting-Center zur Autobahn und der Beschilderung zum Klettersteig folgen. Nachdem man die Autobahn überquert hat, kommt man zu einem Fahrweg. Auf diesem ein paar Schritte nach links bis zu einem Steinfangnetz. Dort dann auf dem Pfad hinauf zu den Felsen. Oben etwas links zum Einstieg etwas rechts der markanten Verschneidung (rechts vom Bergrettungstrainigsgelände). Die Routen "Geierwandführe unten und "Im Auge des Geiers" oben sind immer auf einer Blechplatte angeschrieben.

Abstieg:

Vom Ende der Tour seilt man über die Route wieder ab.

Kartenmaterial:

ÖK 2221, Imst

Kompass WK 35, Telfs - Kühtai - Mieminger Kette

Bemerkungen:

Schöne Routenkombination an der Geierwand, aber im oberen Teil schwer. Man muss schon etwas Ausdauer im 7ten Grad haben um solide bis ganz hinauf zu kommen. Die Kombi "Geierwandführe" und "Im Auge des Geiers" ist aber nicht ganz so anspruchsvoll wie die "Nebraska"

Achtung: Die Route endet in der Wandmitte - man muss auf jeden Fall abseilen!

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A12 bis zur Abfahrt Mötz und weiter in den Ort Haiming. Im Ort der Beschilderung „Rafting-Center“ folgen. Nach der Innbrücke sofort rechts und am Rafting-Center vorbei zum Parkplatz (große Klettersteigtafel).

Öffis: Mit der Bahn nach Haiming und mit dem Bus zur Innbrücke.

Talort / Höhe:

Haiming  - 670 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz beim Raftingausstieg  - 660 m

Bilder (16)

In Orange die "Geierwandführe" und oben "Im Auge des Geiers".

In Orange die "Geierwandführe" und oben "Im Auge des Geiers".

Die dritte Seillänge von "Im Auge des Geiers" geht über einen kleinen Bauch.

Die dritte Seillänge von "Im Auge des Geiers" geht über einen kleinen Bauch.

Die erste Seillänge der "Geierwandführe".

Die erste Seillänge der "Geierwandführe".

Die zweite Seillänge der "Geierwandführe" (das Gras stört nicht wirklich).

Die zweite Seillänge der "Geierwandführe" (das Gras stört nicht wirklich).

Beginn "Im Auge des Geiers".

Beginn "Im Auge des Geiers".

Raue, löchrige Platten in der ersten Seillänge.

Raue, löchrige Platten in der ersten Seillänge.

Seilschaft beim Einstieg in "Im Auge des Geiers".

Seilschaft beim Einstieg in "Im Auge des Geiers".

Die erste Seillänge von oben gesehen.

Die erste Seillänge von oben gesehen.

Die zweite Seillänge von "Im Auge des Geiers" ist schon deutlich steiler.

Die zweite Seillänge von "Im Auge des Geiers" ist schon deutlich steiler.

Die dritte Seillänge von "Im Auge des Geiers" geht über einen kleinen Bauch.

Die dritte Seillänge von "Im Auge des Geiers" geht über einen kleinen Bauch.

Die vierte Seillänge von "Im Auge des Geiers" ist eine perfekte, raue und steile Platte.

Die vierte Seillänge von "Im Auge des Geiers" ist eine perfekte, raue und steile Platte.

Kurz vor dem Stand in der vierten Seillänge von "Im Auge des Geiers".

Kurz vor dem Stand in der vierten Seillänge von "Im Auge des Geiers".

Beginn der letzten Seillänge von "Im Auge des Geiers".

Beginn der letzten Seillänge von "Im Auge des Geiers".

Kurz vor dem Ende (Abseilstand) der "Im Auge des Geiers".

Kurz vor dem Ende (Abseilstand) der "Im Auge des Geiers".

Blick hinunter auf den Inn.

Blick hinunter auf den Inn.

Beim Abseilen über "Im Auge des Geiers" (es gibt eine Abseilpiste rechts von der Route).

Beim Abseilen über "Im Auge des Geiers" (es gibt eine Abseilpiste rechts von der Route).

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben