Jagabluat

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7
6+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 340 m
4:00 Std.  /  8:45 Std.
AusrichtungWest
AusrichtungWest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:15 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Jakobinermütze  (1997 m)
Charakter:

Ausgesprochen schöne Line an der imposanten runden Westkante der Jakobinermütze. Die Kletterei ist sehr abwechslungsreich und bietet schöne Platten, steile Risse, Verschneidungen sowie kleine Überhänge.

Nach Regen sind die Platten der ersten Seillänge leider länger nass.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

2014 von oben eingerichtet: Herbert Hackl, Max Sparber und Franz Moser

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

12

Bemerkung zu den Versicherungen:

Gut mit 10mm NIRO Spreizanker. Bis auf den 3. Stand sind die Standplätze immer mit 2 Bohrhaken ausgestattet. Mobile Sicherungsgeräte sind nicht notwendig.

Zustieg zur Wand:

1150hm - Vom Almtalerhaus die Forststraße Richtung Welserhütte folgen. Nach ca. 40 Minuten wird eine Brücke überquert. Hier nicht den markierten Wanderweg folgen sondern weiter auf der Forststraße. In der langgezogenen Linkskurve zweigt rechts auf der anderen Seite des trockenen Bachbett, ein Straße ab. Auf dieser weiter bis an deren Ende in der Wildnis (930m).

Auf einem Jagdsteig steil rauf ins Büchsenkar. Dann zuerst links des Baches (letzte Wasserstelle) noch am Steig und später am rechten Rand weglos des Geröllkar aufsteigen. Das Kar biegt nach rechts und steilt sich in Richtung Scharte zwischen Jakobinermütze und Hetzaukogel auf. In der Scharte (1850m) Depot- und Anziehplatz für Kletterausrüstung.

Nun an der gegenüberliegenden Westseite eine Geröllrinne wieder absteigen. Die Wände der Schären erheben sich rechts. Eine Engstelle muss 3m ab geklettert (3-) werden. Auf Höhe 1690 (nicht zu früh!) die Grasbänder nach Süden bis zum Einstieg der Westkante folgen. Im Frühjahr ist auf Altschneefelder zu achten! In Falllinie der Kante, am höchsten Punkt eines markanten Grasrückens, befindet sich der Einstiegsbohrhaken. 30 min. vom Depotplatz.

Höhe Einstieg: 

1690 m

Abstieg:

Am Ausstiegsband in nördlicher Richtung gehen (1). Kurz vor einer versicherten Unterbrechungsstelle (Spreizschritt), kann man in 10min noch auf den lohnenden Gipfel aufsteigen (1) oder weiter und in wenigen Minuten zurück in die Scharte zum Depotplatz.

Stützpunkt:
Bemerkungen:

Die Zufahrt zum Almtalerhaus ist aufgrund einer Jagdsperre vom 15. September - 15. Oktober nicht möglich.

Infostand: 

22.06.2016

Autor: 

Almtal

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Talort:

Grünau im Almtal

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz beim Almtalerhaus  - 714 m

Bilder (6)

Zustieg

Zustieg

5. Seillänge

5. Seillänge

Die Westkante im Profil

Die Westkante im Profil

In der 2. Seillänge

In der 2. Seillänge

5. Seillänge

5. Seillänge

Beim Einrichten der 6. Seillänge

Beim Einrichten der 6. Seillänge

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben