Petri Heil

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 8-
Absicherung
AbsicherungAlpin
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 580 m
7:00 Std.  /  8:40 Std.
AusrichtungNordost
AusrichtungNordost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:40 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Gebirge:
Berg:
Westliche Zinne  (2973 m)
Charakter:

Neue und sehr schöne Route in gutem Fels und mit toller Kletterei rechts neben der Demuth Kante. Es ist kaum zu glauben, dass solch eine schöne Linie in bestem Fels inmitten der Dreizinnen noch unentdeckt war.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Dietmar Niederbrunner und Hannes Pfeifhofer, Sommer 2016 (5 Tage)

Erste Rotpunktbegehung: 30.9.2016 Dietmar Niederbrunner und Hannes Pfeifhofer

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

15

Ausrüstung:

15 Expressschlingen, mittlere Friends: Camelot, Violett #0,5 / Grün #0,75 / Rot #1
2x Halbseile 50 Meter

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Route ist gut mit Normalhaken und Bohrhaken abgesichert, zusätzllich Camelots, Violett #0,5 / Grün #0,75 / Rot #1

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Seillänge 6c+ der Rest zwischen 5, 6a und 6b

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz Richtung Westen (links) einem Weg um die Drei Zinnen bis unter die Westliche Zinne folgend. Dann über das Schuttkar bis zum Einstieg im linkensten Teil der Nordwand.

Höhe Einstieg: 

2450 m

Abstieg:

Vom Band / Gipfel über den Normalweg (UIAA 3+) teilweise abkletternd bzw. abseilend auf der Südseite (Steinmänner) folgend. Zum Schluss führt der Weg Richtung Westwand Große Zinne (also dann eher Richtung Osten).

Kartenmaterial:

Tabacco-Karte Nr. 10, "Sextener Dolomiten", 1:25000a

Bemerkungen:

Abseilen ist zwar möglich aber auch mit einigen Mühen verbunden. Bei der Schlüsselstelle muss man einmal einen anderen Stand zum Abseilen verwenden. (Achtung, Dort in der Falllinie abseilen, überhängend, pendeln!!!)

Bei Gewitter (Regen) kommt schnell sehr viel Wasser (Wassersturz) in den ersten 7 Seillängen. Ist aber nach einem Tag wieder trocken. 

Infostand: 

30.09.2016

Autor: 

Hannes Pfeifhofer

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

München - Garmisch - Innsbruck - Brenner - Brixen - Brunneck - Toblach - Misurina. Mautstraße zum Rifugio Auronzo (20 Euro) oder über Sillian nach Brunneck Toblach - Misurina. Mautstraße zum Rifugio Auronzo (22€ + 5€ für jeden weiteren Tag!)

Talort / Höhe:

Misurina  - 1756 m

Bilder (7)

Übersicht Westliche Zinne Nordostkante Petri Heil

Übersicht Westliche Zinne Nordostkante Petri Heil

Petri Heil / Die Schlüsselstelle der 4. Seillänge (c) Hannes Pfeifhofer

Petri Heil / Die Schlüsselstelle der 4. Seillänge (c) Hannes Pfeifhofer

Petri Heil / Die Schlüsselstelle der 4. Seillänge (c) Hannes Pfeifhofer

Petri Heil / Die Schlüsselstelle der 4. Seillänge (c) Hannes Pfeifhofer

Petri Heil / Hannes in der Schlüsselstelle (c) Dietmar Niederbrunner

Petri Heil / Hannes in der Schlüsselstelle (c) Dietmar Niederbrunner

Petri Heil / Seillänge 6 (c) Dietmar Niederbrunner

Petri Heil / Seillänge 6 (c) Dietmar Niederbrunner

Petri Heil / Immer Nebel (c) Dietmar Niederbrunner

Petri Heil / Immer Nebel (c) Dietmar Niederbrunner

Petri Heil / 13. Seillänge (c) Dietmar Niederbrunner

Petri Heil / 13. Seillänge (c) Dietmar Niederbrunner

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben