Rampen-Rippe - Benediktenwand

Klettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 4+
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 570 m  /  1240 Hm
4:00 Std.  /  8:00 Std.
AusrichtungNord
AusrichtungNord
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Benediktenwand  (1800 m)
Charakter:

Der Alpin-Klassiker an der Benediktenwand - die Route verläuft durch den zentralen Wandteil, der Einstieg ist quasi direkt hinter der Tutzinger Hütte. Die Kletterei ist alpin, dort wo der Fels kompakt und schwerer ist stecken Bohrhaken, dazwischen aber viel grasiges Schrofengelände. Die schwerste Stelle kommt ganz am Schluss (kann aber gut technisch geklettert werden). Der Anstieg ist die Kombination der Touren "Rampe" und "Rippe", wobei der zweite Teil an der "Rippe" anspruchsvoller ist. An heißen Tage ist die Tour in der Nordwand ideal - wir waren an einem 37° Tag dort, es war perfekt!. Als Tagestour nur mit dem Mountainbike sinnvoll, da man sonst vermutlich ewig zur Hütte und wieder ins Tal braucht. Die Straße ist nur anfangs ein wenig steiler, dann meist flach und sogar etwas Gefälle. Wer die Abfahrt durch das Laimbachtal wählt, kommt auf etwas interessantere Abfahrtsmeter und spart sich obendrein den Gegenanstieg.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Rampe (unterer Teil): G. Grätzer und F. Bachschmidt 1921; Rippe (oberer Teil): E. Kokatt, 1914

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

5

Klemmkeile: 

Grundsort.

Ausrüstung:

Kletterausrüstung, 60 m Einfachseil, Bandschlingen, Grundsortiment Klemmkeile und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Tour ist mittel gesichert - an den schweren Stellen steckt zwar meist ein hilfreicher Bohrhaken, man muss aber grasige 2er-Seillängen mit nur einem Haken meistern.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Stelle 4+, wenige Passagen 4, meist zwischen 2-3

Zustieg zur Wand:

Mit dem Mountainbike auf dem Asphaltweg am Alpenwarmbad vorbei in Richtung Süden. Der Asphalt wird bald zu Schotter, dann immer auf dem Schotterweg in Richtung Tutzinger Hütte (Schilder) bis zur Materialseilbahn (dort das MTB absperren). Weiter zu Fuß zur Tutzinger Hütte (ca. 20 Min.) und weiter zum schon sichtbaren Einstieg an der Rampe (Bohrhaken; 10 Minuten ab der Hütte). Achtung: Die Zu- und Abstiegszeiten sind mit dem Fahrrad gerechnet, zu Fuß dauert es mindestens 1 Stunden länger!

Abstieg:

Oben durch die Latschen zum Wanderweg - wer will kann links noch ca. 15 Minuten bis zum Gipfel aufsteigen. Oder rechts (westlich) auf dem Wanderweg wieder zurück zur Tutzinger Hütte und von dort hinunter zur Materialseilbahn. Dann mit dem Bike hinunter zum Alpenwarmbad. Var. Laimbachtal: Wer sich den Gegenanstieg ersparen will und ein etwas besserer Abfahrer auf dem Bike ist, kann gleich nach der ersten Kehre rechts abzweigen (Wegweiser Benediktbeuern). Man folgt einfach den Wegweisern, die steilere Passage ist ca. 500 m lang (das Bike kann man auch runter schieben und ist vermutlich immer noch schneller im Tal als auf dem Auffahrtsweg). Unten dann auf schönem Forstweg entlang des Laimbaches hinunter. Unten immer links vom Bach bleiben, man kommt dann direkt wieder zum Parkplatz beim Alpenwarmbad.

Bemerkungen:

Es sollte ein paar trockene Tage haben, bevor man in diese Wand einsteigt! Bei Nässe sollte man die Tour wegen der vielen grasigen Passagen und der lange feucht bleibenden Rampe nicht klettern.

Wer schon in der "Rampe" (bis zum Gehgelände) Probleme hat, sollte nicht weiter die "Rippe" hinauf klettern - die "Rippe" ist etwas ernster als die Rampe. Man kann im Gehgehlände zum Maximilianweg (1-2) ausweichen und auf diesem zur Hütte absteigen.

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Mit dem Auto nach Benediktbeuern. Im Ort der Beschilderung Alpenwarmbad folgen, direkt beim Freibad parken. Öffis: Mit der Kochelseebahn nach Benediktbeuern und dann mit dem Bike zum Alpenwarmbad.

Talort / Höhe:

Benediktbeuren  - 630 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz beim Alpenwarmbad  - 640 m

Bilder (18)

Übersicht Rampen-Rippe (rot) und Maximillianweg (viola).

Übersicht Rampen-Rippe (rot) und Maximillianweg (viola).

Die Schlüsselstelle ist auf den letzten 2 Metern.

Die Schlüsselstelle ist auf den letzten 2 Metern.

Mit dem Bike kurz vor der Materialseilbahn.

Mit dem Bike kurz vor der Materialseilbahn.

Kurz vor dem Einstieg.

Kurz vor dem Einstieg.

Beim Einstieg der "Rampen-Rippe"

Beim Einstieg der "Rampen-Rippe"

In der zweiten Seillänge, unten die Tutzinger Hütte.

In der zweiten Seillänge, unten die Tutzinger Hütte.

Die Linksquerung in der 3ten Seillänge

Die Linksquerung in der 3ten Seillänge

Das Gehgelände (Ende der "Rampe").

Das Gehgelände (Ende der "Rampe").

Der Beginn der "Rippe".

Der Beginn der "Rippe".

Der steile 3+ Kamin.

Der steile 3+ Kamin.

Am Ende der 4er Seillänge.

Am Ende der 4er Seillänge.

Die vorletzte Seillänge.

Die vorletzte Seillänge.

In der letzten Seillänge der Tour.

In der letzten Seillänge der Tour.

Die Schlüsselstelle ist auf den letzten 2 Metern.

Die Schlüsselstelle ist auf den letzten 2 Metern.

Auf dem Gipfel der Benediktenwand.

Auf dem Gipfel der Benediktenwand.

Blumenschmuck an der Tutzinger Hütte.

Blumenschmuck an der Tutzinger Hütte.

Mountainbike Abfahrt durch das Laimbachtal.

Mountainbike Abfahrt durch das Laimbachtal.

Laimbachtal - am Ende immer dem Bach entlang.

Laimbachtal - am Ende immer dem Bach entlang.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben