Rotenkogel-Nordwestgrat

Klettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 2-
1+ obl.  / 
Absicherung
AbsicherungAlpin
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 560 m  /  700 Hm
2:00 Std.  /  3:30 Std.
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:15 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Rotenkogel  (2762 m)
Charakter:

Der Rotenkogel bildet den südlichsten Ausläufer der Granatspitzgruppe. Sein Gipfel liegt fast 2000 Hm oberhalb des Iseltals und eröffnet herrliche Blicke zum Großglockner. Der Nordwestgrat des Rotenkogels, der sich von der Bergstation der Goldriedbahn über das Bunköpfl etwa 2 km lang erstreckt, ist eine Mischung aus anspruchsvoller Hochgebirgswanderung und leichter Kletterei. Einzelne Stellen sind durchaus exponiert und verlangen Trittsicherheit.

Genaue Routenbeschreibung:

Im Blockgelände (1-) zu einem Wiesenrücken (gehen) und über diesen zum Gipfelaufbau des Bunköpfls (2419 m). Den schroffen Felsgrat westlich im leichten Gelände umgehen und zum Gipfelkreuz. Vom Gipfel auf brüchigen Platten etwas ausgesetzt abklettern (1+) und nordöstlich des Grats den Steigspuren folgend (Stellen 1-) zur Lawinenverbauung absteigen. Die Steigspuren führen durch die Lawinenverbauung hindurch, im Schrofengelände weiter hinunter und queren dann wieder direkt auf den Grat.

Nun weiter am teilweise ausgesetzten Grat (1+) oder diesen etwas mühsam im Geröll nordöstlich umgehen. Den Steigspuren folgend meist direkt am Grat oder knapp daneben im Gehgelände oder ganz leichter Kletterei (1-) zur Schlüsselstelle aufsteigen. Die Steilstufe (2-) ist in der Mitte mit einem sehr dicken Stahlseil entschärft, kann aber auch weiter links in einer brüchigen Rinne (1+) oder weiter rechts (2) erklommen werden.

Nun meist direkt am Grat bzw. knapp nordöstlich davon zuerst im Gehgelände, später im Blockgelände (1- bis 1+) zu einem kleinen Wiesensattel aufsteigen. Zuletzt in nordöstlicher Richtung dem Grat (1) zum bereits sichtbaren Gipfelkreuz folgen.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Unbekannt.

Ausrüstung:

Helm, für Anfänger und Kinder ein Sicherungsseil

Bemerkung zu den Versicherungen:

Mit Ausnahme eines sehr dicken Stahlseils in der Schlüsselstelle keinerlei Versicherungen.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Stelle 2-, ein paar Stellen 1+, sonst meist leichter oder Gehgelände. Die Schlüsselstelle ist mit einem sehr dicken Stahlseil entschärft.

Zustieg zur Wand:

Von der Bergstation der Goldriedbahn zum Fuß des bereits sichtbaren Bunköpfls und auf deutlichen Steigspuren zu einer ebenen Wiese aufsteigen. Hier Beginn der leichten Kletterstellen.

Höhe Einstieg: 

2250 m

Abstieg:

Vom Gipfel über den markierten Wanderweg 515 (Stellen A) Richtung Cima Ross absteigen. Der Hauptgipfel des Rotenkogels und der Gorner werden jeweils knapp umgangen, können aber mit wenig Aufwand "mitgenommen" werden. Von der Cima Ross über die Skipiste zurück zur Bergstation absteigen.

Kartenmaterial:

Alpenvereinskarte 39 Granatspitzgruppe, 1:25.000

BEV ÖK 3102 Hopfgarten in Defereggen, 1:50.000

BEV ÖK 179 Lienz, 1:50.000

Kompass WK 46 Matrei in Osttirol, 1:50.000

Freytag & Berndt WK 181 Kals, 1:50.000

Bemerkungen:

Bei Nässe rutschiges Gestein.

Infostand: 

02.07.2018

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der B 108 von Lienz oder durch den Felbertauern nach Matrei. Am südlichen Ortsende bei der Talstation der Goldriedbahn parken und mit der Seilbahn zur Bergstation.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Lienz und mit dem Bus (Linie 951) nach Matrei in Osttirol Süd fahren. In wenigen Minuten zur Talstation der Goldriedbahn und mit der Seilbahn zur Bergstation.

Talort / Höhe:

Matrei in Osttirol  - 975 m

Ausgangspunkt:

Bergstation Goldriedbahn

Bilder (9)

Übersicht über den Routenverlauf.

Übersicht über den Routenverlauf.

Zustieg

Zustieg, Eine Gruppe beim kurzen Zustieg von der Bergstation., Foto: Dieter Wissekal

Blockgrat

Blockgrat, Blockgrat am Aufstieg zum Bunköpfl, Foto: Dieter Wissekal

Gehgelände

Gehgelände, Gehgelände am Aufstieg zum Bunköpfl, Foto: Dieter Wissekal

Bunköpfl

Bunköpfl, Der Gruppenführer hat am Bunköpfl ein Fixseil gelegt, um die ausgesetzten Platten abzusichern., Foto: Dieter Wissekal

Schlüsselstelle

Schlüsselstelle, Die Schlüsselstelle ist mit einem dicken Stahlseil versichert., Foto: Dieter Wissekal

Blockgelände

Blockgelände, Blockgelände am Grat zwischen Bunköpfl und Rotenkogel, Foto: Dieter Wissekal

Querung

Querung, Etwas ausgesetztere Querung im oberen Teil, Foto: Dieter Wissekal

Rotenkogel

Rotenkogel, Kurz vor dem Vorgipfel des 2.752 m hohen Rotenkogels, Foto: Dieter Wissekal

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben