Stenico Burschlwand

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7-
6/6+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 195 m  /  220 Hm
2:30 Std.  /  3:15 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:30 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Burschlwand  (1000 m)
Charakter:

Die Stenico gehört zu den besten Burschlwandtouren und verläuft durch den zentralen Wandteil. Immer sehr schöne Kletterei - überhängende, griffige Platten und schöne, steile Wandpassagen machen diese Tour zum Genuss. Wer den oberen 6ten Grad beherrscht, sollte sich dieses Schmankerl nicht entgehen lassen.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Paul Stachwitz im Jahr 2004.

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

15

Klemmkeile: 

Keine

Friends: 

Keine

Ausrüstung:

15 Expressen und HELM! nicht vergessen!

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Touren an der Burschlwand sind meist gut bis sehr gut mit Bohrhaken abgesichert. An den Standplätzen meist Ketten.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Passage 7-, oft um 6 und leichter.

Zustieg zur Wand:

Zuerst über die Autobahngalerie auf die Schotterstraße. Gleich nach der Brücke auf Pfadspuren das Schuttfeld hinauf und nach rechts zum Einstieg. Der Einstieg ist bei einer Rinne, die Routen "Stenico" und "Nuvium" sind angeschrieben.

Abstieg:

Vom Ausstieg nach rechts zum Wanderweg (E5) und auf diesem hinunter zum Schotterweg auf der Autobahngalerie. Von dort wie beim Zustieg zurück zum Auto.

Bemerkungen:

Trotz der überwiegend guten Felsqualität ist nicht jeder Griff fest, man sollte auf jeden Fall einen Helm tragen!

Infostand: 

09.04.2018

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Innsbruck auf der Autobahn bis zur Abfahrt Zams. Weiter in Richtung Zams (Richtung Landeck), direkt vor der Innbrücke rechts abbiegen und die erste Straße nach rechts fahren. Im Burschlweg in Richtung Felsen, dort nach rechts zum Parkplatz mit der Routeninfotafel. Die Burschlwand befindet sich direkt über dem Beginn des Perjentunnels. Im linken Wandteil befinden sich markante "Ankerhaken" aus Beton. Öffis: Mit der Bahn nach Landeck und mit dem Bus bis nach Zams/Rease.

Talort / Höhe:

Zams  - 767 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Burschlwand  - 780 m

Bilder (11)

Die Stenico (viola) verläuft durch den zentralen Wandteil.

Die Stenico (viola) verläuft durch den zentralen Wandteil.

Kurz vor dem Standplatz muss man noch einmal kräftig zu packen.

Kurz vor dem Standplatz muss man noch einmal kräftig zu packen.

Beim Einstieg der Stenico.

Beim Einstieg der Stenico.

Nur die erste Seillänge ist am Ende etwas schrofig.

Nur die erste Seillänge ist am Ende etwas schrofig.

Die zweite Seillänge ist gleich top!

Die zweite Seillänge ist gleich top!

Am Ende ein steiles, leicht überhängendes Finale.

Am Ende ein steiles, leicht überhängendes Finale.

Die tolle, raue Platte in der 3ten Seillänge.

Die tolle, raue Platte in der 3ten Seillänge.

Die 4te Seillänge ist wieder etwas leichter.

Die 4te Seillänge ist wieder etwas leichter.

Die steile Verschneidung in der 5ten Seillänge.

Die steile Verschneidung in der 5ten Seillänge.

Kurz vor dem Standplatz muss man noch einmal kräftig zu packen.

Kurz vor dem Standplatz muss man noch einmal kräftig zu packen.

Die letzte Seillänge ist am Anfang kurz steil, dann schöner Genuss.

Die letzte Seillänge ist am Anfang kurz steil, dann schöner Genuss.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben