Skin Cancer Hasliwand

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7-/7
6-/6 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 205 m  /  420 Hm
3:00 Std.  /  4:00 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:30 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:30 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Burschlwand  (1000 m)
Charakter:

Die oberhalb der Burschlwand gelegene Hasliwand bietet sich als ideale Verlängerung zu den Burschlwandtouren an. Die 1999 eröffnete Skin Cancer ist eine der leichtesten Linien in der Hasliwand. Die Linie verspricht Bohrhaken zum "Sau füttern" - 16 Stück auf 22 Kletternmetern haben wir als Maximum gezählt. Leider läuft die Route aber über einige grasige und brüchige Passagen, die den Klettergenuss leider etwas trüben. 

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Robert Abler, im Jahr 1999.

Seillänge: 

1 x 70 m

Expressschlingen: 

16

Klemmkeile: 

Keine

Friends: 

Keine

Ausrüstung:

16 (!) Expressen und HELM! nicht vergessen!

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Route ist extrem gut mit Bohrhaken abgesichert. Auch die beiden Seillängen der "Headline" (die man in Regelfall als Zustieg klettert) sind gut gesichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Passage 7-/7 und eine 7-, oft um 6 und leichter. Wegen der üppig vorhandenen Bohrhaken kann man alle Passagen technisch klettern.

Zustieg zur Wand:

Entweder klettert man eine der unteren Touren an der Burschlwand hinauf oder man steigt rechts der Burschlwand auf dem Wanderweg Nr. 5 hinauf. Oben zweigt man dann auf Pfadspuren zum Wandfuß der Hasliwand - die Routen Headline und Skin Cancer befinden sich im zentralen Wandteil. Vom Ausstieg der Burschlwandrouten nimmt man von der Wiese mit Bank oberhalb der Wand am besten einen Querpfad und quert so einfach zur Hasliwand.

Abstieg:

Vom Ausstieg über die Route abseilen (1 x 70 m Einfachseil nötig). Dann auf dem Zustiegsweg und dem Wanderweg Nr. 5 zurück zum Parkplatz.

Bemerkungen:

Trotz der sehr vielen Bohrhaken ist die Tour wegen der vielen grasigen Passagen etwas fordernd. Bei Nässe oder nach intensiven Regentagen auf keinen Fall zu empfehlen.

Infostand: 

09.04.2018

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Innsbruck auf der Autobahn bis zur Abfahrt Zams. Weiter in Richtung Zams (Richtung Landeck), direkt vor der Innbrücke rechts abbiegen und die erste Straße nach rechts fahren. Am Burschlweg in Richtung Felsen, dort nach rechts zum Parkplatz mit der Routeninfotafel. Die Burschlwand befindet sich direkt über dem Beginn des Perjentunnels. Im linken Wandteil befinden sich markante "Ankerhaken" aus Beton. Öffis: Mit der Bahn nach Landeck und mit dem Bus bis nach Zams/Rease.

Talort / Höhe:

Zams  - 767 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Burschlwand  - 780 m

Bilder (10)

Die Skin Cancer ist im zentralen Wandteil (viola, man klettert die ersten beiden Seillängen der Headline).

Die Skin Cancer ist im zentralen Wandteil (viola, man klettert die ersten beiden Seillängen der Headline).

Die vierte Seillänge - ein glatter Bauch muss überwunden werden.

Die vierte Seillänge - ein glatter Bauch muss überwunden werden.

Die erste Seillänge der "Headline" (Zustieg).

Die erste Seillänge der "Headline" (Zustieg).

In der Rinne - dritte Seillänge.

In der Rinne - dritte Seillänge.

Die vierte Seillänge - ein glatter Bauch muss überwunden werden.

Die vierte Seillänge - ein glatter Bauch muss überwunden werden.

Die 5te Seillänge - unten schöne Platten, oben brüchig.

Die 5te Seillänge - unten schöne Platten, oben brüchig.

Der grasige Pfeiler in der 6ten Seillängen - links ist man meist im Gras.

Der grasige Pfeiler in der 6ten Seillängen - links ist man meist im Gras.

Das steile Finale in der 7ten Seillänge.

Das steile Finale in der 7ten Seillänge.

Die letzte Seillänge hat wieder schöne Platten.

Die letzte Seillänge hat wieder schöne Platten.

Beim Abseilen - das geht mit 1 x 70 m Einfachseil sehr gut.

Beim Abseilen - das geht mit 1 x 70 m Einfachseil sehr gut.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben