Superdiagonale

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6-
5 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 300 m
3:00 Std.  /  3:50 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:35 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Kampermauer  (1394 m)
Charakter:

Diese Tour gehört in diesem Schwierigkeitsgrad zu den allerbesten Routen auf der Kampermauer bzw. in ganz Österreich. Die Route ist konstant „sehr diagonal“ also im mittel ein 45° Quergang an meinst senkrechter Wand. Die Schwierigkeiten bewegen sich sehr konstant um 5ten Grad, wobei dabei eher streng bewertet wurde. Der Fels ist fest, henkelig teilweise auch plattig und seine Griffigkeit erlaubt auch das Überwinden von Überhängen (2. 4. und 8. SL). Die Absicherung mit Torstahlbügeln ist gut, die Tour ist aber nicht übersichert KK und Frieds sind nicht nötig.

Genaue Routenbeschreibung:

Gleich zu Beginn der 2. Sl wartet eine schwere Stelle – dann geht’s recht henkelig einen 45° Quergang entlang auf dem bei uns massenhaft Totengräberkäfer waren, die man erst von den Griffen verscheuchen musste (Achtung am Ende nicht die senkrechte Verschneidung klettern denn quer ums Eck ist der Stand. In dritten Sl eher links halten (rechts zweigt eine Route ab) dann den ersten Stand überklettern und erst an der Kante Stand machen (ist auch der Abseilstand mit Kette) sonst drohen Kommunikationsprobleme. In der 4. Seillänge ist zu Beginn eine kurze Gehpassage. Danach auf Verhauer aufpassen, da die Route „No risk no fun 8- fast parallel verläuft“. Also beim ersten Haken nicht quer sondern fast senkrecht klettern. Zu beginn der 6. Sl wieder Verhauergefahr: hier (nicht gleich nach dem Stand quer den Haken entlang) sonder zu der Sanduhrschlinge und dann links weiter queren. In der 9. und 10 Sl warten noch teilweise super Klettermeter.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

unbekannt 1989

Seillänge: 

2 x 55 m

Expressschlingen: 

12

Klemmkeile: 

keine

Friends: 

keine

Ergänzung zur Schwierigkeit:

6- (5+/A0) eine Stelle in der 5. SL. Die Route ist gut mit Torstahlbügeln abgesichert.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz die Straße etwas bergab u. nach der Brücke einem Steiglein zur Wand folgen. 15 min. Am Wandfuß nach rechts zum Jausenstein (einem riesigen Doppelfelsblock). Den weg noch kurz weiter und links auf Weg zum Klettersteig aufsteigen. Den Stahlseilen rd. 20 m bis zur markanten überhängenden Kante folgen. Die Tour beginnt links neben der Kante (Tafel).

Höhe Einstieg: 

1000 m

Abstieg:

Abseilen: 45, 45, 30, 45m. In der ersten Abseilseillänge den ersten Stand nach 20m nicht verwenden dann etwas rechts halten: in die Grasrinne. Der Stand (etwas versteckt) befindet sich rechts des Kamins kurz nachdem die Grasrinne in kaminartigen Fels mündet. Dann problemloses abseilen möglich.

Alternativ kann man auch dem Klettersteig weiter nach oben folgen und links über dem Absteigsklettersteig absteigen.

Infostand: 

02.05.2004

Autor: 

Leo Wurstbauer

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Windischgarsten oder Altenmarkt auf den Hengstpass. Die Kampermauer befindet sich ca. 2 km östlich (Richtung Altenmarkt) unter der Passhöhe. Parkmöglichkeiten bei der Abzweigung zur Laussabaueralm.

Talort / Höhe:

Windischgarten  - 602 m

Bilder (16)

Übersicht Kampermauer

Übersicht Kampermauer, Gelb = Zustiege Rot = Klettersteig Geiler Hengst Grün = Superdiagonale

Stand nach der 1. SL

Stand nach der 1. SL, Foto: Leo Wurstbauer

Zu Beginn der 2. SL

Zu Beginn der 2. SL, Foto: Leo Wurstbauer

In der zweiten Seillänge.

In der zweiten Seillänge., Foto: Leo Wursthammer

Etwas weiter in der 3. Seillänge.

Etwas weiter in der 3. Seillänge., Foto: Leo Wursthammer

In der 3. Seillänge.

In der 3. Seillänge., Foto: Leo Wursthammer

4. Seillänge

4. Seillänge, Foto: Leo Wurstbauer

Stand nach der 5. SL

Stand nach der 5. SL, Foto: Leo Wurstbauer

In der 8. Länge.

In der 8. Länge., Foto: Leo Wursthammer

In der 9. Länge starten die Kamine.

In der 9. Länge starten die Kamine., Foto: Leo Wursthammer

Tolle Kamine

Tolle Kamine, Foto: Leo Wursthammer

Gleich ist es geschaft.

Gleich ist es geschaft., Foto: Leo Wursthammer

Ganz oben wartet eine tolle Aussicht.

Ganz oben wartet eine tolle Aussicht., Foto: Leo Wursthammer

Superdiagonale

Superdiagonale, Schlüsselstelle in der 6. Seillänge -> 6-, Foto: Leopold Stockinger

Abseilen

Abseilen, Hauns beim Abseilen in der dritten Abseillänge, Foto: Leopold Stockinger

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben