Unterwegs

Klettern
Schwer
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 8-/8
6+ obl.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 305 m  /  450 Hm
4:00 Std.  /  5:45 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:45 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Westliche Sattelspitze  (2339 m)
Charakter:

Kaum zu glauben, dass man an den gestuften Südabbrüchen der Westlichen Sattelspitze eine 10 Seillängenroute anlegen kann. Dem Erstbegeher Werner Gürtler ist dieses Kunststück gelungen, er hat eine abwechslungsreiche Platten-, Verschneidungs-, Riss-, Überhang- und Wandkletterei an kompaktem, löchrigem meist festem Wettersteinkalk geschaffen. Gut abgesichertes Klettern direkt oberhalb der Alpencity Innsbruck, wer etwas Athletik für die schwere Verschneidungslänge besitzt (auch bei Hakenbenützung ist diese Seillänge nicht ganz einfach !) sollte sich diese Route auf jeden Fall einmal anschauen.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo: 10 Seillängen, immer den goldenen Bohrhaken folgen. Achtung: Nach der zweiten Seillänge 25 Meter zum Beginn der dritten Seillänge abseilen!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Werner Gürtler, solo von unten (Juli 2007)

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

14

Ausrüstung:

50 m Doppelseil, 14 Express und Helm. Klemmkeile werden nicht benötigt.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Sehr gut mit Bohrhaken ausgestattet; Sanduhr- und Köpflschlingen; einige Normalhaken im oberen Teil (vor Jahren im klassischen Stil erstbegangen)

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Die splittrige Schlüsselseillänge ist auch technisch nicht ganz so einfach - 6+ sollte man schon gut draufhaben.

Zustieg zur Wand:

Von der Seegrube westwärts Richtung Schmidhubersteig bis unter die Sattelspitzen. Im Schutt hinauf zum ansteigenden Grasband unterhalb der Westlichen Sattelspitze. Auf dem Gras/Schrofenband links aufwärts, kurze Schrofenstelle 1-, bis man zur Route mit den goldenen Bohrhaken kommt (siehe Wandbild).

Höhe Einstieg: 

2100 m

Abstieg:

Am besten steigt man auf dem Klettersteig nach links zum Frau Hitt Sattel ab und geht auf dem Schmidhubersteig zurück zur Seegrube.


Alternatives Abseilen (aber etwas mühsam): Vom Gipfel zu Fuß zum Stand der neunten Seillänge. Hier 10m ostwärts in die Wand abseilen zum höchsten Stand der Route „Trip to Reality“. Jetzt 45m abseilen. Dann nicht entlang des „Trip“, sondern 50m gerade hinunter über steiles Gras zu neuem Stand; von hier 10m nach links zu Stand gehen. Jetzt 10m abseilen zu weiterem Stand (weil dann das Seil besser zum Abziehen geht) und von hier 50m abseilen zum Einstieg der „Trip“. Empfehlung: vom Einstieg nochmals 25 m abseilen.


Abseilen direkt über die Tour nicht empfehlenswert.

Bemerkungen:

Mit dem E-Bike oder der Seilbahn zur Seegrube - optimal Freitags mit Abendfahrt der Nordkettenbahn.

Infostand: 

23.07.2019

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl u. Werner Gürtler

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Mit dem PKW zur Talstation der Nordketten Seilbahn. Von dort mit der Seilbahn oder dem E-Bike hinauf bis zur Seegrube (1905 m). Öffis: Mit dem Bus zur Talstation der Nordkettenbahn. Mit dem E-Bike kann man noch etwas weiter hinauf bis zum Grubegg fahren (50 Hm oberhalb der Seegrubenbergstation).

Talort / Höhe:

Innsbruck  - 600 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Talstation der Nordkettenbahn  - 868 m

Bilder (18)

Der Routenverlauf der "Unterwegs" an der Westl. Sattelspitze.

Der Routenverlauf der "Unterwegs" an der Westl. Sattelspitze. , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Unterwegs beim Zustieg zur Westlichen Sattelspitze.

Unterwegs beim Zustieg zur Westlichen Sattelspitze.

Die erste Seillänge der Unterwegs (goldene Bohrhaken).

Die erste Seillänge der Unterwegs (goldene Bohrhaken).

Die tolle zweite Seillänge (Unterwegs - Westl. Sattelspitze).

Die tolle zweite Seillänge (Unterwegs - Westl. Sattelspitze).

Am Ende der zweiten Seillänge (Unterwegs - Westl. Sattelspitze).

Am Ende der zweiten Seillänge (Unterwegs - Westl. Sattelspitze).

In der dritten Seillänge der Unterwegs - Westl. Sattelspitze.

In der dritten Seillänge der Unterwegs - Westl. Sattelspitze.

In der steilen Verschneidung (4te Seillänge, Unterwegs - Westl. Sattelspitze).

In der steilen Verschneidung (4te Seillänge, Unterwegs - Westl. Sattelspitze).

Toller Fels am Beginn der 5ten Seillänge (Unterwegs - Westl. Sattelspitze).

Toller Fels am Beginn der 5ten Seillänge (Unterwegs - Westl. Sattelspitze).

Die Platte im Mittelteil der Unterwegs - Westl. Sattelspitze.

Die Platte im Mittelteil der Unterwegs - Westl. Sattelspitze.

Der Pfeiler vor dem Wandbuch (Unterwegs - Westl. Sattelspitze).

Der Pfeiler vor dem Wandbuch (Unterwegs - Westl. Sattelspitze).

Auf dem Gipfel der Westlichen Sattelspitze (2339 m).

Auf dem Gipfel der Westlichen Sattelspitze (2339 m).

Beim Abstieg zur Seegrube.

Beim Abstieg zur Seegrube.

Rechts die Route "Stufen", ganz links die "Trip to reality", gleich daneben die "Unterwegs"

Rechts die Route "Stufen", ganz links die "Trip to reality", gleich daneben die "Unterwegs"

Westliche Sattelspitze - Übersicht mit der Route "Unterwegs"

Westliche Sattelspitze - Übersicht mit der Route "Unterwegs", In schwarz die Route "Ungterwegs" - deutlich zu erkennen ist die Abseilstrecke zw. 2. und 3. Seillänge., Foto: Werner Gürtler

"Unterwegs" an der Westl. Sattelspitze

"Unterwegs" an der Westl. Sattelspitze , Foto: Helmut Salchner

"Unterwegs" an der Westl. Sattelspitze

"Unterwegs" an der Westl. Sattelspitze , Foto: Helmut Salchner

"Unterwegs" an der Westl. Sattelspitze

"Unterwegs" an der Westl. Sattelspitze , Foto: Hekmut Salchner

"Unterwegs" an der Westl. Sattelspitze

"Unterwegs" an der Westl. Sattelspitze , Foto: Helmut Salchner

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben