Via Meledes - Monte Zermula

Klettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 4+
Absicherung
AbsicherungAlpin
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 300 m  /  600 Hm
3:30 Std.  /  5:30 Std.
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:45 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:15 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Monte Zermula  (2143 m)
Charakter:

Will man die Tour kurz beschreiben, so lässt sich festhalten: Klettern in den Karnischen Alpen mit Julischem-Feeling. Oder: Der Fels ist nicht überall fest, den Schwierigkeitsgrad muss man zwingend klettern und die Zwischensicherungen sind spärlich, aber vorhanden, wenn man sie braucht. Die Seillängen sind nie über 50 Meter, die Wegfindung ist nicht schwer und alles in allem eine solide klassische Alpintour im 4.Schwierigkeitsgrad!

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo und Übersichtsfotos!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

R. Und C. Simonetti, S. Cescutti

Seillänge: 

1 x 50 m

Ausrüstung:

Kletterausrüstung, 1 Satz Cams bis Größe 2, 1 Satz Keile, Schlingenmaterial, Hammer und kleines Hakensortiment von Vorteil

Bemerkung zu den Versicherungen:

Normalhaken (R3); Standplätze mit zumindest 1Normalhaken ausgestattet, dazwischen findet man ab und zu Normalhaken/Richtungshaken. Stände lassen sich gut verbessern. Die 4+ Länge (Schlüssellänge) lässt sich kaum absichern und muss zwingend geklettert werden.


R3 = Schwer abzusichern, mit nicht immer guten Zwischensicherungen, die weit voneinander entfernt sein können. Lange zwingende Kletterpassagen. Potenzielle Sturzlänge kann über 10 Meter betragen und ein Sturz kann Verletzungen zur Folge haben.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz dem markierten Weg 442 (Wegschild „Klettersteig“) in westlicher Richtung folgen. Man geht um den Wandfuss des Ostgipfels (2129m) und sieht am Endes des Kars bereits den Einstieg des Klettersteigs. Hier zweigt man nach links (Trittspuren) ab und geht über Geröll zum Wandfuss.

Höhe Einstieg: 

1700 m

Abstieg:

Vom Ende der Kletterei über Schuttbänder nach Osten zum Grat aufsteigen. Dort angelangt zum Gipfel und von dort über den Weg 442 auf der Südseite Richtung Osten absteigen. Wer den Gipfel auslässt, kann am Grat entlang des Kriegssteigs direkt nach Osten absteigen (grüne Markierungen , teils schwach sichtbar). Beide Varianten führen zur Forca di Lanza (1831m), nun über den Weg 442a nach Norden zurück zum Auto.

Infostand: 

05.07.2021

Autor: 

Hannes Haberl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Villach über Arnoldstein und vom Westen über das Lesachtal auf den Passo del Cason di Lanza/Lanzenpass. Auf der Passhöhe parken. 

Talort / Höhe:

Pontebba  - 550 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Passo del Cason di Lanza/Lanzenpass  - 1552 m

Bilder (16)

Die Nordwestwand des Monte Zermula mit der Route

Die Nordwestwand des Monte Zermula mit der Route , Foto: Hannes Haberl

Der Monte Zermula vom Parkplatz aus gesehen

Der Monte Zermula vom Parkplatz aus gesehen , Foto: Hannes Haberl

Beschilderung am Start

Beschilderung am Start , Foto: Hannes Haberl

Die Einstiegsplatten der Via Meledes - Monte Zermula

Die Einstiegsplatten der Via Meledes - Monte Zermula , Foto: Hannes Haberl

1. Seillänge

1. Seillänge , Foto: Hannes Haberl

Querung am Band, 2. Seillänge

Querung am Band, 2. Seillänge , Foto: Hannes Haberl

3. Seillänge

3. Seillänge , Foto: Hannes Haberl

4. Seillänge

4. Seillänge , Foto: Hannes Haberl

Die brüchige 5. Seillänge

Die brüchige 5. Seillänge , Foto: Hannes Haberl

Die Plattenzone, 7. Seillänge

Die Plattenzone, 7. Seillänge , Foto: Hannes Haberl

Querung in der 8. Seillänge

Querung in der 8. Seillänge , Foto: Hannes Haberl

Der Ausstieg, 8. Seillänge

Der Ausstieg, 8. Seillänge , Foto: Hannes Haberl

Seilfrei weiter zum Gipfel

Seilfrei weiter zum Gipfel , Foto: Hannes Haberl

Absteig auf einem alten Kreigssteig

Absteig auf einem alten Kreigssteig , Foto: Hannes Haberl

Blick aus einer der Stellungen

Blick aus einer der Stellungen , Foto: Hannes Haberl

Einschrift auf dem 1. Weltkrieg

Einschrift auf dem 1. Weltkrieg , Foto: Hannes Haberl

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben