Winterleitengrat

Klettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 3+
Absicherung
AbsicherungAlpin
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 700 m
7:00 Std.  /  10:10 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:40 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Hochalmspitze  (3360 m)
Charakter:

Langer (3000 m) landschaftlich schöner Grat mit interessanten Kletterstellen, für Geübte auch seilfrei (bis auf Abseilen) zu machen.

Genaue Routenbeschreibung:

Aus AV Führer: Über den Winterleitengrat: Das ist jener Felsriegel, er das westliche Trippkees vom Östlichen (schon abgeschmolzenen) trennt und im Zygmondykopf gipfelt. Von der Giessener Hütte nordöstl. auf Steigspuren empor zu dem bei R 56 genannten Aussichtsplatz und entweder über den schneidigen Winterleitenkopf 2518 in (kurze, schwierige Kletterei oder ihn umgehend in die Scharte nördl. von ihm (Winterleitenscharte). Nun über den Steilabbruch schwierig zur Grathöhe dir sich bald verschmälert und einen plattigen überhängenden Turm in den Weg stellt, der schwierig überklettert wird, Weiter wechseln leichtere Stellen mit senkrechten Absätzen. Im obersten Drittel muss ein gelber Überhang rechts sehr ausgesetzt und schwierig umgangen werden. Eine Riesenplatte, ein Block, unter dem man durch eine Nische zu einem Kriechband kommt, das man zu einem schwierigen Kamin verfolgt, sind weitere Kletterstellen. Auf der Gratschneide leichter über Blöcke zum Zsigmondykopf, III+ . Weiter in die Einsenkung am Fuß der Steiner- Mannln (Gletscher!) und auf dem Rudolstädter Steig Hochalmspitze, 11/2st, insgesamt 7 St. Großartige, kombinierte Tour, die selten gemacht wird.
In einer Einschartung einmal 25m schräg abseilen (nach Regen unangenehm)

Erstbegeher / Erstbesteiger:

unbekannt

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

5

Friends: 

evt. Gr. 3-4

Ausrüstung:

50 m Seile, einige Expressschlingen, Abseilgerät

Bemerkung zu den Versicherungen:

Vereinzelte Bohrhaken und alte Reepschnurschlingen

Zustieg zur Wand:

Von der Gießener Hütte (dorthin in ca. 1,5 Stunden) Richtung Winterleitenkopf, danach dem Grat folgend weiter

Höhe Einstieg: 

2500 m

Abstieg:

Entweder gleich von den Steinernen Mannln über Rudolstädter Steig zurück zur Gießener Hütte oder zuerst noch auf die Hochalmspitze (ca. 1h)

Kartenmaterial:

AV Karte Hochalmspitze

Bemerkungen:

Telefon Gießener Hütte: 0676/9439142

Infostand: 

11.07.2006

Autor: 

Johannes Stoxreiter

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

A10 Abfahrt Gmünd - Richtung Malta - bei Koschach (Fallbach) links Richtung Gößgraben - Parkplatz bei Gößspeicher

Talort:

Malta

Ausgangspunkt / Höhe:

Gießener Hütte  - 2215 m

Bilder (5)

Übersicht Winterleitengrat

Übersicht Winterleitengrat , Foto: J. Stoxreiter

am Grat

am Grat

am Grat

am Grat , Foto: J. Stoxreiter

am Grat

am Grat , Foto: J. Stoxreiter

Am Beginn des Grates

Am Beginn des Grates , Foto: J. Stoxreiter

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben