Eggishorn - Klettersteig

Klettersteig
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B/C
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 160 Hm  /  200 Hm
1:45 Std.  /  2:05 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:05 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Fiescherhorli  (2893 m)
Charakter:

Ein Musterbeispiel für einen tollen Abenteuer-Klettersteig im Hochgebirge, für den jedoch keine besonders großen Anstrengungen nötig sind, ist der Eggishorn-Klettersteig. Mit der Seilbahn geht es bis auf 2869 m, wo man sich dem Panorama des Viertausender Aletschhorn, dem Großen Aletschgletscher sowie von Mönch und Jungfrau kaum entziehen kann. Der Große Aletschgletscher ist sowohl flächenmäßig als auch längenmäßig der größte Gletscher der Alpen. Von der Bergstation bis zum Einstieg des Klettersteiges sind es dann nur noch wenige Gehminuten. Der Klettersteig selbst wartet mit mehreren unterschiedlich konstruierten und spektakulären Hängebrücken auf, von welchen die Längste 40 adrenalinerfüllte Meter verspricht. Der Höhepunkt ist aber die spaßige Tyrolienne (Flying Fox) - diese kann allerdings nur in Begleitung eines Bergführers benutzt werden. Dieser Klettersteig eignet sich nicht nur für erfahrene Klettersteiggeher, sondern auch für mutige Anfänger und Kinder, da man die Seilbrücke zu Fuß umgehen kann. Zusätzlich sorgt ein Notausstieg für Sicherheit. 

Genaue Routenbeschreibung:

Vom Einstieg über die Querung „Fuxfährte“ (A) zur ersten, 30 Meter langen Hängebrücke (eine „Leiternbrücke“, A). Es folgen die sogenannte „Schneefi nk-Querung“ (A/B) und ein kurzer Aufschwung (A/B). Die zweite, 40 Meter lange Hängebrücke (eine 3-Seil-Brücke, B) kann umgangen werden (B). Nach dem „Gemstritt“ (A/B) geht es über eine leichte Querung (A) zur Mauerläufer-Platte (B), an deren Beginn sich ein Notausstieg befi ndet (über Notausstieg jeweils ¾ Std. zur Berg- oder Mittelstation). Über mehrere Aufschwünge (A bis B/C) erreicht man den „Adlersitz“ (B/C) und die Tyrolienne (B/C), welche ebenfalls umgangen werden kann (B). Den Abschluss bildet der zerklüftete Falkenturm (A bis B) mit einer kurzen Hängebrücke.

Kinderfreundlich: 

Ja

Ausrüstung:

Klettersteigausrüstung und Helm. Rolle an der Tyrolienne (mit Sicherungsschloss versehen) vorhanden. Kinder ab ca. 9 Jahren mit Sicherungsseil.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Sehr gut versichert.

Zustieg zur Wand:

Mit der Seilbahn in zwei Sektionen zur Bergstation. Von der Bergstation die Skipiste in südwestlicher Richtung etwa 100 Hm absteigen. Bei einem Wegweiser in einem fl achen Sattel links abzweigen und in Kürze zum Einstieg queren.

Bahninfo:www.eggishorn.ch (in der Hauptsaison erste Bergfahrt 8:00 Uhr, letzte Talfahrt 17:15 Uhr, in der Nebensaison erste Bergfahrt 8:30 Uhr, letzte Talfahrt 16:45 Uhr
– Stand 2012)

Abstieg:

Vom Ausstieg in 5 Minuten zur bereits sichtbaren Bergstation aufsteigen.

Kartenmaterial:

Swisstopo 264 Jungfrau; 1269 Aletschgletscher

Bemerkungen:

Über den UNESCO-Höhenweg (A, 320 Hm, 2,5 Std. von Stn. Eggishorn bis zur Stn. Bettmerhorn; weiss-blau-weiss markiert) kann man die Tour zu einer herrlichen Überschreitung zum Bettmerhorn ausbauen. Um dabei den Großen Aletschgletscher ständig im Blickfeld zu haben, sollte man die Tour bei der Bergstation Bettmerhorn beginnen (dorthin mit den Luftseilbahnen Bettmeralp, erste Bergfahrt 8:00 Uhr). Die Verbindung Fiesch – Betten wird stündlich von der Matterhorn-Gotthard-Bahn bedient. Wer noch etwas Zeit hat, sollte den 2927 m hohen Gipfel des Eggishorns unbedingt „mitnehmen“. Die 100 Hm zusätzlich werden mit einer noch besseren Aussicht auf den Großen Aletschgletscher belohnt.

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A9 nach Brig-Glis und durch Goms nach Fiesch oder auf der A2 nach Göschenen und über den Furkapass nach Fiesch. Bei der Talstation der Luftseilbahn Eggishorn parken, welche sich am nordöstlichen Ortsrand von Fiesch befi ndet. Mit der Seilbahn in zwei Sektionen zur Bergstation. Mit Bahn/Bus: Mit der Bahn über Andermatt oder Brig nach Fiesch. Zu Fuß oder mit dem Bus nach Fiesch Luftseilbahn. 

Talort / Höhe:

Fiesch  - 1049 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Bergstation Eggishorn  - 2869 m

Bilder (12)

Übersicht Eggishorn-Klettersteig

Übersicht Eggishorn-Klettersteig

Der mächtige Aletschgletscher, so sieht man ihn, wenn man aus der Seilbahn aussteigt.

Der mächtige Aletschgletscher, so sieht man ihn, wenn man aus der Seilbahn aussteigt.

Topo und Teile der Tourenbeschreibung stammen aus dem "Klettersteigführer Schweiz" mit DVD. Erhältlich bei amazon.de oder direkt beim Verlag - Infos: www.alpinverlag.at

Topo und Teile der Tourenbeschreibung stammen aus dem "Klettersteigführer Schweiz" mit DVD. Erhältlich bei amazon.de oder direkt beim Verlag - Infos: www.alpinverlag.at

Beim Einstieg (Starttafel) des Klettersteiges.

Beim Einstieg (Starttafel) des Klettersteiges.

Auf der ersten Brücke kurz nach dem Einstieg.

Auf der ersten Brücke kurz nach dem Einstieg.

Eine Kante vor der großen Seilbrücke.

Eine Kante vor der großen Seilbrücke.

Auf der langen Seilbrücke

Auf der langen Seilbrücke

Auf der großen Seilbrücke - hinten die 4000der des Wallis.

Auf der großen Seilbrücke - hinten die 4000der des Wallis.

Steilerer Abschnitt mit Klammern nach der großen Seilbrücke

Steilerer Abschnitt mit Klammern nach der großen Seilbrücke

Bei der Tyrolienne (Flying Fox) - diese aber nur mit Bergführer benützen.

Bei der Tyrolienne (Flying Fox) - diese aber nur mit Bergführer benützen.

Kurz vor dem Ausstieg

Kurz vor dem Ausstieg

Beim Eisessen an der Mittelstation ...

Beim Eisessen an der Mittelstation ...

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.