Frohnleitner Band

Klettersteig
Schwer
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit D  /  1-
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 100 Hm  /  630 Hm
0:45 Min.  /  3:15 Std.
Absicherung
AbsicherungSchlecht
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:15 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:15 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Rote Wand  (1505 m)
Charakter:

Der Klettersteig über das Frohnleitner Band wurde 1987 erstbegangen und ist weitgehend unbekannt. Er verfügt über zwei unterschiedlich schwere Einstiege und verläuft in spannender Routenführung unterhalb des Gipfelkreuzes durch die langgezogene Rote Wand.

Genaue Routenbeschreibung:

Linker Einstieg: Über eine kurze Aluleiter (A/B, Achtung: Schraube ausgerissen, nur angelehnt) geht es über die erste Felsstufe empor. Ein lockeres Textilseil und Trittstifte (B/C) bringen zu einer Querung (A/B). Etwas akrobatisch geht es um einen Baum herum (B) zu einer kurzen Querung (A) und zur Vereinigung mit dem rechten Einstieg. Rechter Einstieg: Am linken Einstieg vorbei nach rechts queren (A). Über eine kurze Rampe und eine Holzleiter (B) geht es zur Vereinigung mit dem linken Einstieg. Über das Frohnleitner Band zuerst leicht, aber erdig (B), später schwieriger (C) zum Ende der Seilversicherung. Eine kurze Kletterstelle (1-) führt zum Steigbuch. Der dort situierte Sitzplatz ist leider stark durch Vogelkot verschmutzt.


Nach dem Steigbuch geht zuerst leicht (B), später schwerer (C) das Frohnleitner Band weiter hinauf. Nun folgt ein mit Eisenklammern gesicherter Steilaufschwung (C). Nach einer kurzen Querung folgt ein leicht überhängender Pfeiler, der die Schlüsselstelle darstellt. Der Pfeiler ist mit drei Seilen versichert und drängt etwas ab (D). Nach wenigen Metern lehnt sich der Pfeiler zurück (C/D). Die nun folgende Querung (zuerst B/C, dann A/B) ist mit Trittstiften versichert und führt in einen Kessel. Nachdem man den Kessel nach links durchquert hat (A), folgt die Ausstiegswand (B). Nach dem Ende der Versicherungen in leichter Kletterei (1-) in Kürze zum Gipfelplateau.

Erhalter:

unbekannt

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung, evtl. Klettersteighandschuhe und Sicherungsseil

Bemerkung zu den Versicherungen:

Kunststoffummantelte Seile (zumindest eines hat sich als Stromkabel entpuppt), Textilseile (zum Teil durchgescheuert), 2 Leitern (Verankerung ausgerissen), vereinzelt Eisenbügel und Trittstifte

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Die mangelhaften Versicherungen sind in Verbindung mit der Ausgesetztheit möglicherweise psychisch belastend.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz der Forststraße ca. 300 m Richtung Tyrnauer Alm folgen. Dort scharf links auf eine weitere Forststraße abbiegen. Nach etwa einer halben Stunde wird ein markierter Querweg erreicht. Rechts auf diesen abbiegen und in zehn Minuten zu einem Geländerücken mit Wegweisern. Während der markierte Wanderweg nach halbrechts weiterführt, geradeaus den mit orangen Stangen markierten Steig empor. In Kürze wird eine Wiese erreicht. Über diese geradeaus hoch und anschließend rechtshaltend auf Steigspuren durch den Wald zum Einstieg. Einstiegskoordinaten: N 47°20'00", O 15°24'26"

Höhe Einstieg: 

1400 m

Abstieg:

Am Gipfel links halten und über den markierten Wanderweg zur Vereinigung mit dem Aufstiegsweg.

Kartenmaterial:

Freytag & Berndt WK 131 Grazer Bergland - Schöckl - Teichalm - Stubenbergsee, 1:50.000


BEV ÖK 134 Passail, 1:50.000

Bemerkungen:

Wir bitten um besondere Rücksichtnahme gegenüber den Grundeigentümern.


Achtung: Laut einem Anruf vom 19. Mai 2006 in der Redaktion von Bergsteigen.at sollen alle Versicherungen von den Erbauern abgebaut worden sein. Die Sperre des Klettersteigs wurde von unserem Besucher Franz Kiefer am 17. Juni 2006 per Mail bestätigt.

Infostand: 

17.06.2006

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über die S35 zur Ausfahrt Frohnleiten und weiter über die B64 nach Schrems. Hier links abzweigen und nach Tyrnau. Im Ort den Wegweisern zum Parkplatz Rote Wand folgen.


Mit Öffis: Mit der Bahn nach Mixnitz-Bärenschützklamm. Von dort durch Mixnitz und den Wegweisern Richtung Rote Wand folgen.

Talort / Höhe:

Tyrnau  - 616 m

Bilder (13)

Foto: Dieter Wissekal

Zustieg

Zustieg, An dieser Wegkreuzung nicht dem markierten Wanderweg, sondern wie die beiden Bergsteigerinnen den orangen Stangen folgen., Foto: Dieter Wissekal

Textilseile

Textilseile, Vor allem am Beginn ist der Steig mit Textilseilen versichert., Foto: Dieter Wissekal

Mangelhafte Sicherungen

Mangelhafte Sicherungen, So schlimm wie hier ist es glücklicherweise nicht am ganzen Steig., Foto: Dieter Wissekal

Frohnleitner Band

Frohnleitner Band, Am unteren Teil des Frohnleitner Bands (B)., Foto: Dieter Wissekal

Steigbuch

Steigbuch, Beim Steigbuch., Foto: Dieter Wissekal

Frohnleitner Band

Frohnleitner Band, Der obere Teil des Frohnleitner Bands (B)., Foto: Dieter Wissekal

Frohnleitner Band

Frohnleitner Band, Am oberen Teil des Frohnleitner Bands (B)., Foto: Dieter Wissekal

Steile Wand

Steile Wand, In der steilen Wand nach dem Frohnleitner Band (C)., Foto: Dieter Wissekal

Kurze Querung

Kurze Querung, In der kurzen Querung vor der Schlüsselstelle (C)., Foto: Dieter Wissekal

Querung

Querung, In der Querung nach der Schlüsselstelle (A/B)., Foto: Dieter Wissekal

Ausstiegswand

Ausstiegswand, Die Ausstiegswand (B)., Foto: Dieter Wissekal

Rote Wand

Rote Wand, Am Gipfel der Roten Wand, 1.505 m., Foto: Dieter Wissekal

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.