Mittaghorn-Klettersteig

Klettersteig
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 470 Hm  /  900 Hm
2:00 Std.  /  4:30 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Mittaghorn  (3143 m)
Charakter:

Die jüngste Klettersteig im Saaser Tal führt als schöner und gemütlicher Panoramaklettersteig hinauf auf einen Dreitausender hoch oberhalb der Wintersport Metropole Saas Fee. Der gut angelegte Eisenweg ist dank der guten Seilbahnanschlüsse auch für Anfänger geeignet. Der Ausblick vom Mittagshorn auf die Gletscherwelt mit dem 4000er Reigen Allalinhorn, Alphubel und Weissmies ist atemberaubend! Gewaltige Berggipfel, weite Gletscherlandschaften und die tief eingeschnittenen Täler garantieren ein einzigartiges Gipfelerlebnis. Der Klettersteig selbst folgt stets dem Nordwestgrat und weißt lediglich im obersten Teil einige steilere Felspassagen auf, davor bewältigt man viel Gehgelände um auf 3144 m am Gipfel anzuschlagen. Viele  Mittaghorn Bezwinger nächtigen dann auch auf der Britannia Hütte, so kann man neben seinem ersten 3000er auch gleich seine erste Nacht über dieser magischen Höhenmarke verbringen - hoffentlich ohne Kopfweh :-)

Genaue Routenbeschreibung:

Vom Einstieg zuerst um eine Kante herum (A), dann in einer Rinne (B) zu einer steilen Verschneidung (B/C). Weiter auf ein Band (B/C), es folgt die erste kurze Leiter (B). Entlang einer Gratkante gelangt man zur ersten Schlüsselstelle, einer überhängenden Verschneidung (B/C). Leichter (B) erreicht man den Kamm und steigt (A) zur großen Seilbrücke ab. Dort rechts auf der leichten Variante (C) oder über die schwere Variante „Zitterpartie“ (D/E) weiter. Die schwere Variante beginnt mit einer Seilbrücke (C), es folgt ein ausgesetztes Netz (D), danach eine glatte, nur mit Klettergriffen gespickte Passage D/E. Es folgt Wandkletterei (D) hinauf zum Grat, dort kommt die leichte Variante wieder dazu. Auf dem leichten Grat (A/B) geht es weiter bis zum Gipfel.

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung, Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Sehr guter Zustand

Zustieg zur Wand:

Von der Station Morienia auf dem blau/weiss markierten und beschilderten Weg zum Einstieg queren. Zuerst kurz dem Weg ins Talf folgen, dann nach Querung einer Lifttrasse steigt man in einer Blockwüste zum Grat auf - der eigentlich Einstieg des Klettersteiges ist bei einer Schweizer Fahne auf ca. 2800 m.

Höhe Einstieg: 

3143 m

Abstieg:

Auf der Ostseite steil (Blau/Weiß markiert) über Blockgelände steil aber gut zu gehen hinab. Mit etwas Glück sieht man dort auch einige Steinböcke, bevor man den Weg zur Plattjen-Britannia Hütte erreicht. Auf diesem geht man nach links zur Bergstation der Plattjenbahn, 2570 m und schwebt mit der Bahn knieschonend hinunter nach Saas Fee (der Fußabstieg dauert 1½ Std.). Der Aufstieg zur Britannia Hütte dauert von der Wegkreuzung nach dem Abstieg auf der Ostfl anke ca. 1½ Std.

Kartenmaterial:

Swisstopo 1309 Simplon bzw. 274 Visp

Bemerkungen:

Schöne Tour, die dank der Seilbahninfrastruktur auch für Anfänger geeignet ist. Beim Abstieg vom Gipfel ist jedoch Trittsicherheit erforderlich. Am Grat und im Gipfelbereich bei Gewitter besondere Vorsicht walten lassen! Im Frühsommer können Schneefelder beim Abstieg zum Problem werden - evtl. Infos bei der Seilbahn einholen. Tipp: Bei viel Andrang am Morgen gibt es manchmal eine „Extra Gondel“ für Bergsteiger und Hochtourengeher - an der Kasse danach fragen.

Autor: 

Andreas Jentzsch

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A9 nach Visp, durch das Vispertal nach Stalden und durch das Saastal nach Saas Fee bis zur Tiefgarage am Ortsbeginn. Vom Parkplatz durch den schönen Ort und über die Brücke zum Alpin Express und mit diesem die Sektion 1 bis zur Station Morenia Auffahren. Günstiges Kombiticket Morenia-Plattjen erhältlich!

Mit Bahn/Bus: Mit der Bahn über Visp nach Stalden-Saas und mit dem Bus nach Saas-Fee/Busterminal.

Talort / Höhe:

Saas Fee  - 1803 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Alpin Express, Station Morinia  - 2572 m

Bilder (8)

Übersicht Klettersteig Mittaghorn Sass Fee

Übersicht Klettersteig Mittaghorn Sass Fee

Ausgangspunkt ist der malerische Ort Sass Fee

Ausgangspunkt ist der malerische Ort Sass Fee

Im unteren Bereich des Steiges

Im unteren Bereich des Steiges

Weiter oben warte ein schöner Grat

Weiter oben warte ein schöner Grat

Am Mittaghorn Klettersteig mit Blick hinüber zum Weissmies

Am Mittaghorn Klettersteig mit Blick hinüber zum Weissmies

Oben am Grat

Oben am Grat

Steilstück im oberen Steig Bereich

Steilstück im oberen Steig Bereich

Abstieg

Abstieg

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.