Postalmklamm Klettersteig mit F-Variante

Klettersteig
Schwer
(5)

Toureninfo

Diff.
SchwierigkeitD
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit500 Hm / 480 Hm
3:00 Std. / 4:10 Std.
Absicherung
AbsicherungGut
AusrichtungOst
AusrichtungOst
Zustiegszeit
Zustiegszeit0:10 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit1:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Postalm (1300 m)
Charakter:

Ein rassiger Action-Klettersteig wurde von den Erbauern in die Postalm-Klamm gebohrt. Nicht weniger als 5 Seilbrücken führen über den tosenden Rußbach - eine davon ist eine „Hangelbrücke“ mit Seilen. Nach deren Überquerung steigt man entlang eines Wasserfalles zur steilen Gamsleckenwand auf (dort eine kurze F-Variante). In dieser sind wieder richtige „Ferratisten“ gefragt, denn man muss schon kräftig zupacken, will man den Ausstieg in der leicht überhängenden Wand erreichen.

Video F-Variante Postalm Klettersteig

Genaue Routenbeschreibung:

Querung zur ersten Seilbrücke, danach durch steiles Waldgelände zur zweiten Seilbrücke. Dann weiter an sehr steilem Fels zur engsten Stelle der Klamm und mit gewagtem "Sprung" auf die andere Schluchtseite.

Dann folgt ein glattes, meist nasses Wandstück und über die nächste Seilbrücke gelangt man wieder auf die andere Seite der Klamm. Es folgt der steile Aufstieg durch die Karstquellenwand und man kommt in flacheres Waldgelände.

Über einen Steig geht es in Kehren hinauf, an Tümpeln und Wasserfällen vorbei zur sehr steilen und überhängenden Schlusswand, der sog. Gamsleckenwand (wer hier schon genug hat, kann nach links auf schönem Steig unschwierig aus der Schlucht aussteigen).

Der Klettersteig geht ab dort rechts über zwei Überhänge, einem langen und luftigen Quergang und über die anschließende Steilwand wird der vorläufige Ausstieg erreicht. In diesem Bereich gibt es auch eine kurze F-Variante.

Weiter geht es nun auf bequemem Steig bei herrlicher Aussicht immer an der Schluchtkante entlang, bis der Steig hinab zum Wieslerbach führt.

Über die letzte Seilbrücke kommt man in den Schnitzhofwald und auf einem flachen Weg über Almgelände wird die Postalmstraße erreicht.

Ein gutes Topo findet ihr im Führer Klettersteigführer Österreich

Erhalter:

Postalm Aufschliessungs Gmbh & Co. KG

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung und Schuhe mit guter Profilsohle. Für kleine Kletterer ist eine zusätzliche Seilverlängerung nötig, da die Handseile tlw. sehr hoch oben verlaufen.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Selten wurde bei einem Klettersteig so viel Eisen in Bäume geschlagen, das hätte man evtl. auch anders lösen können (macht sich optisch nicht wirklich gut).

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Sehr schwerer Klettersteig, eine Stelle D, meist um C, dazwischen aber auch leichter. An der Gamsleckenwand gibt es eine kurze F-Variante.

Zustieg zur Wand:

Vom Klettersteigparkplatz in Kehre 2 bei der Klettersteigübersichtstafel dem Steig hinunter zum Einstieg folgen.

Höhe Einstieg: 

800 m

Abstieg:

Entweder gerade zur Schnitzhofalm oder nach rechts bis zur Busstation und über den Wanderweg im Nahbereich der Postalmstraße zurück zum Parkplatz. Alternativ kann man auch gleich nach der Gamsleckenwand gerade zum Abstiegsweg gehen.

Kartenmaterial:

BEV ÖK 95, Sankt Wolfgang;
Kompass WK 018, Wolfgangsee;
F & B WK 392, Tennengebirge - Lammertal - Osterhorngruppe.

Bemerkungen:

Bei Nässe ist die Klamm sehr rutschig und auch die leichten heiklen Wiesenpassagen sind dann kein Genuss! Die F-Variante sollte nur von erfahrenen und gut trainierten Klettersteiggehern versucht werden.

Infostand: 

30.05.2006

Autor: 

A. + A. Jentzsch

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von der Westautobahn A1 gelangt man über die Ausfahrten Mondsee oder Thalgau an denWolfgangsee (in Richtung Bad Ischl). InWeißenbach zweigt die Straße zur Postalm ab (Maut).
Nach der Maut kommt fährt man weiter bis zur Kehre 2 und parkt auf dem eigens errichteten Klettersteigparkplatz.

Talort / Höhe:

Strobl - 542 m

Bilder (148)

Übersichtsbild

Übersichtsbild,Bild aus dem Buch "Extreme Klettersteige in den Ostalpen". In Orange der Zustieg, die Umgehungsvariante der Schlusswand und der Weiterweg zur Straße.,Foto: Aus "Extreme Klettersteige in den Ostalpen"

Seile im Wald

Seile im Wald,Vor der ersten Seilbrücke, am Beginn des Klettersteiges. Schön zu sehen auch die Klammern in den Bäumen.,Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Erste Seilbrücke

Erste Seilbrücke,Auf der ersten Seilbrücke.,Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Turnsaalseile

Turnsaalseile,Vor der zweiten - mit "Turnsaalseilen" bestückten - Seilbrücke,Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Schwing-Seilbrücke

Schwing-Seilbrücke,Was man genau mit den Seilen machen soll, haben wir nicht herausgefunden.,Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Extreme Klettersteige in den Ostalpen

Extreme Klettersteige in den Ostalpen,Auch dieser Klettersteig ist im ganz neuen Führer enthalten - mehr Infos zum Buch unter www.alpinverlag.at,Foto: Alpinverlag

Enge Schlucht

Enge Schlucht,Vor dem sog. Sprung.,Foto: Bild aus dem Buch "Extreme Klettersteige in den Ostalpen".

Sprung

Sprung,Nach dem ausgesetzten "Sprung" (=Brücke).,Foto: Bild aus dem Buch "Extreme Klettersteige in den Ostalpen".

Der Sprung

Der Sprung,Im Grunde ein Spreizschritt über die enge Schlucht.,Foto: Bild aus dem Buch "Extreme Klettersteige in den Ostalpen".

Feuchte Felsen

Feuchte Felsen,Vor der 4ten Brücke.,Foto: Axel Jentzsch-Rabl

4te Brücke

4te Brücke,Auf der 4ten Seilbrücke,Foto: Bild aus dem Buch "Extreme Klettersteige in den Ostalpen".

Schlusswand

Schlusswand,In der steilen und recht schweren Schlusswand.,Foto: Bild aus dem Buch "Extreme Klettersteige in den Ostalpen".

Perfect

Perfect,Einfach Genial,Foto: Fabian Geiger

ich am seil

ich am seil,war ganz witzig der steig,Foto: christopher

Hardcore

Hardcore,Einfach GEIL!!!!,Foto: Fabian Geiger

in der sicherung

in der sicherung,war schon geil der steig,Foto: christopher

Perfecto

Perfecto,Foto: Fabian Geiger

klettersteig

klettersteig,Foto: fabian

best ever!!!

best ever!!!,Foto: christopher

geht bei nässe auch , mussr nu GESICHERT sein

geht bei nässe auch , mussr nu GESICHERT sein,Foto: christopher

Gattsprung

Gattsprung,Foto: pafi

Hangelbrücke

Hangelbrücke,Foto: pafi

Herrrlicher Tiefblick

Herrrlicher Tiefblick,Foto: Gerhard Forschneritsch

Foto: Gerhard Forschneritsch ( Oberööch)

Foto: Gerhard Forschneritsch ( Oberööch)

Foto: Gerhard Forschneritsch ( Oberööch)

Foto: Gerhard Forschneritsch ( Oberööch)

Einstieg Gamsleckenwand

Einstieg Gamsleckenwand,Das Schönste obendrauf !,Foto: Thomas Hofmüller

Gamslecknwand

Gamslecknwand,Aus gesicherter Entfernung.,Foto: H.Müller Strobl

SUPA

SUPA,Foto: Verena & Fabian

COOL

COOL,Foto: Verena & Fabian

Wasserfallbrücke

Wasserfallbrücke,Foto: Kurzbauer

Kurze Pause

Kurze Pause,Foto: Kurzbauer

jeahh baby

jeahh baby,Foto: Ricardo

Reisileiter

Reisileiter,Foto: Kurzbauer

Die Gamsleckenwand

Die Gamsleckenwand,Foto: Andreas Steinbichler

geht sich grad aus

geht sich grad aus,Foto: christoph wöger

Warteschlange

Warteschlange,Im ersten Teil (Klamm) ist ein Überholen unmöglich! D.h. Du stehst u.U. 20 Minuten auf einem Eisenstift bis der letzte von der Gruppe vor Dir die Hänge- Hangelbrücke überquert hat. Davon gibt es ein paar! Lange Wartezeiten, stehend auf einem Eisenstift, in der Klamm sollten eingerechnet werden.,Foto: RJ

Einstieg Gamsleckenwand

Einstieg Gamsleckenwand,Wer in der Klamm schon Probleme hatte, sollte jetzt den Normalweg nehmen.Die Enge in der Klamm und nun das Luftige in der Senkrechten, ich fand es Klasse.Noch ein Tipp: Nach der Gamsleckenwand noch nicht das Klettersteigset ausziehen, es folgt nach kurzem Fußweg noch...... eine Hängebrücke im Wald (arme Bäume, ihr tut mir leid),Foto: RJ

Flo beim Überqueren

Flo beim Überqueren,Foto: Stefan Kunz

Alter Schwede

Alter Schwede,Wie soll man das als Mann mit einem Krätschschritt schaffen???,Foto: Stefan Kunz

Stefan von Hinten

Stefan von Hinten,Foto: Stefan Kunz

Flo im Hochseilakt

Flo im Hochseilakt,Adrenalin pur!!!!!!,Foto: Stefan Kunz

hui

hui,hui!,Foto: Wolfgang Kauer

diagonale

diagonale,finale,Foto: Wolfgang Knauer

Gamsleckenwand

Gamsleckenwand,Es war so geil!!!,Foto: Felix Reiter

kurzvor der Hangelbrücke

kurzvor der Hangelbrücke,Foto: Felix Reiter

Gamsleckenwand

Gamsleckenwand,Auffi muaß i !!!,Foto: Emanuel

Gamsleckenwand

Gamsleckenwand,Pepi und Emanuel - nach geschafften Durchstieg der Gamsleckenwand am 12.5.2008(Klettersteig wegen umgestürzter Bäume in der Klamm gesperrt, aber die Gamsleckenwand iam oberen Ende des Klettersteiges problemlos zu besteigen !),Foto: Emanuel

Gamsleckenwand

Gamsleckenwand,Tolle Wand - ein anstrengender Genuß - vom Anfang bis zum Ausstieg!,Foto: Emanuel

Pepi in der Gamsleckenwand

Pepi in der Gamsleckenwand,Pepi bei seinem Durchstieg der Gamsleckenwand,Foto: Emanuel

Bianca 15 Jahre in einer der schwierigen Stellen (D+) in der Gamsleckenwand

Bianca 15 Jahre in einer der schwierigen Stellen (D+) in der Gamsleckenwand,Foto: Harald

Bianca 15 Jahre in einer der schwierigen Stellen (D+) in der Gamsleckenwand

Bianca 15 Jahre in einer der schwierigen Stellen (D+) in der Gamsleckenwand,Foto: Harald

lustig

lustig,Foto: madlen könig

abkühlen zwischen durch

abkühlen zwischen durch,Foto: madlen könig

Gattsprung einmal anders :-)

Gattsprung einmal anders :-),Foto: Karina

juchee!

juchee!,Foto: Karina

kurz vor der wasserfallbrücke

kurz vor der wasserfallbrücke,Foto: Karina

...auf der wasserfallbrücke

...auf der wasserfallbrücke,Foto: Karina

pause bei den badewannen

pause bei den badewannen,Foto: Karina

zu beginn der gamsleckenwand

zu beginn der gamsleckenwand,Foto: Karina

auf der dschungelbrücke

auf der dschungelbrücke,Foto: Karina

Erfrischend

Erfrischend,kurze Pause bei der großen Badewanne mit Erfrischenden Bad(sau kalt aber gut),Foto: Felix Reiter

Max 1

Max 1,Foto: Martin Lucan

Max 2

Max 2,Foto: Martin Lucan

Max 3

Max 3,Foto: Martin Lucan

Max 4

Max 4,Foto: Martin Lucan

Max 5

Max 5,mit vollen Hosen vor dem Sprung,Foto: Martin Lucan

Max 6

Max 6,Foto: Martin Lucan

Max 7

Max 7,Foto: Martin Lucan

Max 8

Max 8,Foto: Martin Lucan

Max 9

Max 9,ohne Worte,Foto: Martin Lucan

MARTIN

MARTIN,ÜBER VIELE BRÜCKEN SOLLST DU GEHEN !!,Foto: MAX KIMPFLER

MARTIN

MARTIN,Foto: MAX KIMPFLER

MARTIN

MARTIN,Foto: MAX KIMPFLER

MARTIN

MARTIN,Foto: MAX KIMPFLER

MARTIN

MARTIN,Foto: MAX KIMPFLER

Foto: MAX KIMPFLER

MARTIN und ICH

MARTIN und ICH,Foto: MAX KIMPFLER

MARTIN

MARTIN,EXTREM STARKE AUSSICHT !!,Foto: MAX KIMPFLER

BADEWANNE

BADEWANNE,ALSO HIER WAR DIE BADEWANNE VOLL GEFÜLLT!! (siehe baum),Foto: MAX KIMPFLER

MARTIN

MARTIN,IMMER DIESE (CLIFF-HÄNGER),Foto: MAX KIMPFLER

THE END

THE END,Foto: MAX KIMPFLER

Postalmklamm KS

Postalmklamm KS,einzigartig, interessant und ganz schön lang ...,Foto: Markus Gutschi

Gamsleckenwand

Gamsleckenwand,steil, senkrecht und teilweise leicht überhängend!,Foto: Markus Gutschi

Bild 1

Bild 1,-,Foto: Jürgen Lappi

Bild 2

Bild 2,Foto: Jürgen Lappi

Bild 3

Bild 3,Foto: Jürgen Lappi

Bild 4

Bild 4,Foto: Jürgen Lappi

Bild 5

Bild 5,Foto: Jürgen Lappi

Einstieg KS - Seufzerbrücke

Einstieg KS - Seufzerbrücke,10.06.2010: neuer Klettersteigparkplatz (mit Infotafel) und Klettersteigeinstieg nun an der dritten Kehre (vorbei an einem Schotterabbauplatz) der Postalm-Mautstraße von Strobl kommend.,Foto: Schutzengerl/G.Siegl/friends/brother(s)

An vielen Trittstiften entlang bis zur Hangelbrücke.

An vielen Trittstiften entlang bis zur Hangelbrücke.,Foto: Schutzengerl/G.Siegl/friends/brother(s)

Die hinderlichen Turnseile erschweren und "entflüssigen" das Tänzeln über die Hangelbrücke...

Die hinderlichen Turnseile erschweren und "entflüssigen" das Tänzeln über die Hangelbrücke...,Foto: Schutzengerl/G.Siegl/friends/brother(s)

Mutprobe Gatt-Sprung: Spreizschritt für "längere" Menschen, Kreativtechniken für "kürzere" Menschen...

Mutprobe Gatt-Sprung: Spreizschritt für "längere" Menschen, Kreativtechniken für "kürzere" Menschen...,Foto: Schutzengerl/G.Siegl/friends/brother(s)

Kurzer Abstieg vor der Wasserfallbrücke.

Kurzer Abstieg vor der Wasserfallbrücke.,Foto: Schutzengerl/G.Siegl/friends/brother(s)

Kurzes Wandl (C/D) nach den Karstquellen.

Kurzes Wandl (C/D) nach den Karstquellen.,Foto: Schutzengerl/G.Siegl/friends/brother(s)

Gamsleckenwand - überhängende D-Stelle nach der Einstiegsquerung.

Gamsleckenwand - überhängende D-Stelle nach der Einstiegsquerung.,Foto: Schutzengerl/G.Siegl/friends/brother(s)

Gamsleckenwand - Steilaufschwung (C/D). Ein herrlicher und gelungener Fun-Klettersteig, der Postalmklamm-Klettersteig!

Gamsleckenwand - Steilaufschwung (C/D). Ein herrlicher und gelungener Fun-Klettersteig, der Postalmklamm-Klettersteig!,Foto: Schutzengerl/G.Siegl/friends/brother(s)

Foto: Fritz Handlbauer

Foto: Fritz Handlbauer

Foto: Fritz Handlbauer

Foto: Andy

Foto: Andy

Foto: Andy

Foto: Andy

Foto: Andy

Foto: Andy

Steile Sache!

Steile Sache!,Tolle F-Variante, über die Sinnhaftigkeit ließe sich gut streiten; Stürzen ins KS-Set ist hier absolut verboten, Seilsicherung anzuraten!,Foto: Andi Rath

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Foto: Mexx

Abstieg von der Postalm ...

Abstieg von der Postalm ...,Die Braunalm,Foto: Christian Bayer

AUG 2013

AUG 2013

AUG 2013

AUG 2013

AUG 2013

AUG 2013

AUG 2013

AUG 2013

best for rest is cascade! :-)

best for rest is cascade! :-)

best for rest is cascade! :-)

best for rest is cascade! :-)

Kommentare (10)

04.10.2013 - 16:09

AW: Postalmklamm Klettersteig mit F-Variante

Eine wirklich rassige Steiganlage. Das alpine feeling kommt allerdings nicht so auf. Die abschließende Gamsleckenwand reißt es auch nicht wirklich raus... aber man hat teilweise das Gefühl, sich vor bzw in  der Kulisse eines "Indiana Jones" Film´s zu bewegen.

04.02.2016 - 21:06

AW: Postalmklamm Klettersteig mit F-Variante

Guckst Du....

09.08.2014 - 18:03

AW: Postalmklamm Klettersteig mit F-Variante

Sind den Steig am letzten Samstag gegangen. 

Alpines Feeling kommt zwar wirklich nicht auf, Landschaftlich aber trotzdem super interessant und eine nette Abwechslung. Hat schon was von Urwald, Indana Jones, Jurassic Park...whatever. :)

Der Steig in der Klamm selbst ist in gutem Zustand und gut gewartet. Wir haben unterwegs einige ersetzte Trittbolzen und Seilverankerungen gesehen.

Die Stellen D beziehen sich wohl mehr auf das Gefühl (Höhe/Seilbrücken) als den technischen Anspruch. Allerdings Achtung: Im Grunde gibt es direkt in der Klamm vom Einstieg bis zum Austieg keine einzige Stelle die wirkliche Pausen oder Überholen erlaubt. Man sollte also eine gesunde Ausdauer mitbringen.

Auch weil an einigen Stellen evtl. lange Wartezeiten zu erwarten sind.

Die Alternative zur F-Variante am Ende war leider entfernt. Ein Hinweis warum war leider nicht zu finden. Die F-Variante haben wir dann mangels Seil nicht mehr gecheckt, kann also nicht sagen ob diese ebenfalls fehlt.

Gleiches gilt für die letzte leichte Brücke (A/B) die wir uns zwecks zu großem Umweg gespart haben.

Alles in allem trotzdem ein super Steig und eine nette Abwechslung. Jederzeit wieder! :)  

21.08.2014 - 13:07

AW: Postalmklamm Klettersteig mit F-Variante

Waren zu dritt am Montag 18.8.14 in der Postalmklamm. Der Steig ist nicht zu unterschätzen. Sind vorher nur kleine Steige gegangen und auch die Höhe hatten wir noch nicht.

Er ist anspruchsvoll, weil über mehrere Stunden, die Höhe kann schon mal einem mulmig werden lassen, weil man ganz oft einfach nur an der Steilwand ist und unter Dir 50 Meter nichts. Sowohl die erste Brücke als auch der Gatt Sprung sind eine Herausforderungen, vor allem der Gatt Sprung verlangt Überwindung und Zeit!

Ansonsten eine Super Erfahrung mit Grenzwertcharakter, also bitte trotz B oder C Kategorie nicht unterschätzen. Nichts für Anfänger. Im Ganzen ein Super Erlebnis!

PS: Für die Verantwortlichen (Stefan Gatt): An der letzten Brücke (Dschungelbrücke) war kurz davor eine Stahlstift in der Wand locker, an dem das Seil hängt. Sollte zeitnah kontrolliert werden. Und dazu zwei Meter vor der Brücke ca. ein wackliger Fels auf dem man tritt an der Wand !

08.06.2015 - 22:26

AW: Postalmklamm Klettersteig mit F-Variante

Der Klettersteig in der Postalmklamm ist ein spannendes und lohnenswertes Unterfangen, das auch mehrere "Tücken" bereithält. Stefan Gatt und Team haben einen tollen Klettersteig mit Action-Charakter in die Klamm gezaubert. "Schwarzes Loch" (B/C) und "Karstquellwand" (C/D) halte ich für unterbewertet. C und D sind aus meiner Sicht passender. Aber das ist eine Geschmacksfrage. Nicht zu unterschätzen ist die psychische Komponente. Wie schon beschrieben, ist der Ausblick in der Klamm stark eingeschränkt. Der Blick nach unten: Respekteinflößend. Zudem ist die Steiganlage durch den Bach immer feucht. Das macht die Ferrata nicht leichter.

An schönen Tagen herrscht ab dem Vormittag Gedrängel auf dem Postalm-Steig. Lieber etwas mehr Zeit einplanen, wenn man nicht überholen will (oftmals schwierig!).

Besonders will ich die finale "Gamsleckenwand" hervorheben. Die F-Variante bin ich nicht gegangen, das kann ich nicht klettern. Aber auch der Normalweg erfordert viel Kraft! Wer nach der "Karstquellwand" ausgepowert ist, sollte die Umgehung wählen.

Jedenfalls für den gesamten Steig empfehlenswert: Eine Rastschlinge, um die Arme zu entlasten.

13.06.2015 - 20:02

AW: Postalmklamm Klettersteig mit F-Variante

Zeit: Juni 2015

Zustieg: Kurze 10 Minuten vom Parkplatz. Zum aufwärmen genug.

Klettersteig: 2 teiliger Steig. Teil 1 Klamm: Sehr schön, mal etwas anderes als immer nur Berg. Schön in die Klamm reingebaut, super Temperaturen im Sommer wenns heiß ist. Einfach für geübte Geher. Teil 2 Fels: Geht man im Wald weiter zur Gamsleckenwand erwartet einen der Einstieg in knackiges C/D, wenn man sich nicht verläuft und im Wald zu weit rechts geht. Wir haben dort ne Bonusrunde von 20 Minuten eingelegt. Die F-Variante ist Wahnsinn - Ich halte das schon für schwieriger als F. Die Schwierigkeit entsteht dadurch das das Seil sehr locker ist und man mit den Füßen so gut wie nicht zur Wand kommt und dann auch noch alles glatt wie poliert dort ist. Man hängt im Prinzip nur mit den Händen. Ich klettere in der Halle 6a im Vorstieg aber das habe ich nicht geschafft. Ich war aber auch so leichtsinnig und hab es ohne Seilsicherung von oben probiert (Man kann sich vom Partner sichern lassen, direkt darüber geht der normale Klettersteig vorbei, die F Variante mündet darin). Da spielt dann die Angst vor einem Sturz natürlich auch mit. Ich habe anderen zugesehen, die haben es probiert und haben sich mit totaler Verausgabung hochgewurschtelt, 15 Minuten Kampf. Ich habe würdevoll den Rücktritt angetreten.

Abstieg: Wir sind direkt rechts bei der Gamsleckenwand runter. Natürlich wieder verlaufen und einmal zu weit runter. Der Pfad geht einmal vom Wald über die Straße wieder in den Wald, das ist falsch. Dort sollte man dann direkt auf der Straße weitergehen. Sonst geht man wie wir zu weit runter und geht dann als Bonus die Straße wieder hoch.

Fazit: Sehr schöne Kulisse, für geübte Geher mehr ein visuelles Vergnügen als sportlich anstrengend. Leider sehr überlaufen, wir hatten anscheinend Anfänger vor uns (ca. 8 Leute vor uns), wir sind teilweise bis zu 10 Minuten in der Wand gestanden um auf die vorderen zu warten. Allerdings gibt es genug zum gemütlich stehen/hängen und da es dort überall angenehm kühl ist bei 30° Aussentemperatur hat uns das nicht viel ausgemacht.

28.08.2015 - 18:08

AW: Postalmklamm Klettersteig mit F-Variante

Die Postalm war unser dritter Klettersteig (davor Drachenwand und Grünstein). Zunächst ist zu sagen, dass der Weg dahin mit dem Auto nur über eine Mautstraße (5€ pro Person) zu erreichen ist. Wem das zu teuer ist, parkt nach Anfrage bei dem Gasthaus davor und geht ca. 2km zu Fuß. Es ist zu empfehlen, den Parkplatz als Anseilplatz zu nutzen. Der Zustieg führt durch den Wald bergab. Wir hatten das Gefühl, wir wären die Ersten, die diesen Weg gehen und wären auf einer Expedition durch den Urwald, da der "Weg (falls man das so nennen kann) zugewachsen ist und umgefallene Baumstämme den Weg kreuzten. Das erste Stück ist ungesichert, was starke Trittsicherheit erfordert! Sobald man dann das bewachsene Stahlseil entdeckt, fühlt man sich immerhin ein bisschen sicherer. Den Einstieg stellt eine Hängebrücke dar, die im Nachhinein gegen den Rest vom Klettersteig überwindungsmäßig harmlos ist ;) Der Klettersteig verläuft mehr horizontal als vertikal, weshalb mehr Mut als Kraft notwendig ist. An vielen Stellen führt die Route an einer steilen glatten Wand horizontal entlang und man hat lediglich die eingebauten Bolzen zur Verfügung. Die größte Überwindung war für mich die Hangelbrücke (unten und oben jeweils ein Stahlseil und links "Lianen"), da ich mit meinen 1,60m nicht zu dem Seil oben hoch kam und deshalb über das Stahlseil mehr oder weniger freihändig balancieren musste. Mein Klettersteigset reichte auch nicht bis nach oben, deshalb habe ich mir mit kurzen Bandschlingen eine Verlängerung gebaut! Also wichtiger Tipp für kleine Kletterer: kurze Bandschlingen mitnehmen, um das Klettersteigset zu "verlängern"). Der Gattsprung war für mich weniger heikel, da ich mich mit der Bandschlinge (60cm) einfach hängen gelassen habe und dann Zentimeter für Zentimeter weiter gerutscht bin :D Bei der Wasserfallbrücke ist dringend eine Sanierung erforderlich, da zwei Holzbretter rausgebrochen sind und ein Stahlseil schon locker durchhängt (Tipp: auf dem linken Stahlseil wie bei Hangelbrücke drüber balancieren und Bretter vermeiden - wer weiß wie brüchig die sind). Nach dieser Hängebrücke kann man das erste mal eine Pause einlegen. Nach der Karstquellwand geht es dann steil den rutschigen Wald hoch und mir kam dieser Weg ewig vor! Oben angekommen haben wir uns dann für den C/D Teil der Gamsleckenwand entschieden. Es ist zwar "nur" C bzw. D (was ich normalerweise ohne Probleme schaffe), aber es zieht sich unglaublich und hat mir wirklich meine letzte Kraft geraubt! Also Achtung: wer schon erschöpft ist, sollte die Gamsleckenwand bleiben lassen! Ich würde sie nicht noch mal gehen, da ich oft wirklich Angst hatte, ins Klettersteigset zu fallen, weil mir einfach total die Kraft ausging. Allerdings ist der Ausblick von der Wand aus wirklich schön. Oben angekommen (Gipfel kann man es nicht nennen) ist es schwierig den Abstiegsweg zu finden. Auf gut Glück durch den Wald haben wir dann einen breiten Waldweg gefunden der uns dann auch wieder auf die Straße (Kehre 6) führte. 

Für heiße Tage ist dieser Klettersteig wirklich geeignet. Bei uns hatte es 30 Grad und es war schön kühl im Steig. Wir waren Anfang August in diesem Klettersteig und waren bis auf zwei andere allein im Klettersteig. 

Fazit: abenteuerreicher Klettersteig (Indiana Jones Feeling), der sehr viel Mut beweist! Für Anfänger nicht unbedingt zu empfehlen. 

Wer diesen Klettersteig geschafft hat, wird in keinem Klettersteig mehr Angst vor irgendwelchen Brücken oder Schluchten haben :D

04.09.2015 - 12:57

AW: Postalmklamm Klettersteig mit F-Variante

hallo

war jemand schon die seemauer am leopoldsteinersee?

wie vergleichbar ist die seemauer mit diesem postalklamm steig ?

lg

02.08.2016 - 17:23

AW: Postalmklamm Klettersteig mit F-Variante

Ich brauche eure Hilfe!

Ich möchte den Postalmklettersteig gehen, weil er einfach (bei YouTube) super schön aussieht. Allerdings will ich ich auch nicht unterschätzen. Bislang bin ich Klettersteige C (maximal 90 min.) gegangen. Daher einige Fragen:

Wie lange ist die reine Gehzeit im Steig, wenn man nach den Karstquellen aussteigt?

Ist er dann maximal C der auch D?

Seilbrücken sollten eigentlich ken Prblem sein. Die Höhe auch nicht.

Wo parke ich? In der ersten Kehre oder beim Klettersteigparkplatz? Wie komme ich von dort zum Einstieg?

Ich bin für jede Antwort wirklich dankbar!!!

30.08.2016 - 12:19

AW: Postalmklamm Klettersteig mit F-Variante

Sorry für die späte Antwort aber da hast du nun eine. Der Steig ist wirklich nicht zu unterschätzen vor allem für kleinere Personen (wie mich) sind die Seilbrücken nicht gerade so ideal. Der Steig beinhaltet schon den Schwierigkeitsgrad D aber nie wirklich lange. Solltest du nicht gerade die F- Variante gehen (die übrigens wirklich extrem toll und schwer war) müsstest du ihn eigentlich schaffen. Nimm dir vielleicht noch eine Rastschlinge mit wenn du dir nicht so sicher bist. Ich würde dir nicht raten  den Steig nie nach Regentagen zu gehen da es da extremst ructschig ist und so keinen Spaß macht.

Lg Felix

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.