Rote Schütt Flanke

Skitour
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit3  /  4
AusrichtungNordost
AusrichtungNordost
Aufstieg
Aufstieg1240 Hm
Aufstiegszeit
Aufstiegszeit2:30 Std.
Snowboardgeeignet
SnowboardgeeignetNein
Schneeschuhgeeignet
SchneeschuhgeeignetNein
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Schneeberg  (2048 m)
Charakter:

Die Rote Schütt Flanke ist wohl die markanteste eigenständige (Einfahrt) in die Breite Reis und ist mit ihren gut 350 m auch von Puchberg aus zu erkennen. Die Einfahrt (40°) ist sicherlich das Kriterium. Hier braucht man einfach etwas Mut, um die oft unangenehme Wächte zu überwinden. Es folgen noch ein paar beherzte Schwünge in steilem Gelände, wobei man kerzengerade hinabfährt. Danach wird es jedoch gleich flacher und gemütlicher. Stürzen sollte man auch bei den ersten Metern nicht, doch hat ein Sturz keine so fatalen Folgen wie in der Privatries.
Die Einfahrt ist orographisch links vom Hansengrat, wo in einer vom Plateau gut sichtbaren Scharte auch der Nandlgrat endet. Wichtig ist, dass man nicht zu weit nach links, sonder eher gerade runter fährt. Man kann die Rote Schütt Flanke auch zu der orograph. linken Scharte queren und dort in die Rote Schütt einfahren.

Hier gilt auch: Vorsicht bei Eis und kalten Temperaturen insbesondere am Nachmittag, wenn die Nordostseite des Schneeberges mit den Riesen schon im Schatten liegt. Hier ist die Privatries kaum zu machen und extrem gefährlich! Ein Sturz kann dann auch tödliche Folgen haben. Am besten ist die Privatries bei warmen Temperaturen oder bei durch die Sonne aufgeweichtem Firn zu machen. Im Hochwinter ist die Privatries auch tabu.

Der Aufstieg erfolgt über Fadensteig, Breite Ries oder mit der Zahnradbahn.

Genaue Routenbeschreibung:

Aufstieg:
Von Losenheim
a) Bei ausreichend Schnee durch die Breite Ries: Ausgangspunkt ist Losenheim bei der Talstation des Sesselliftes. Über die Skitpiste Richtung Sparbacherhütte hinauf bis kurz nach der Querung unter dem Seselllift eine Forststraße links abgeht. Dieser folgen, bis in einer Kehre ein Weg (Schild) zur Breiten Ries abzwiegt. Diesem zur Breiten Ries folgen und über sie aufsteigen. Von der Einfahrt nach rechts zur Roten Schütt Flanke queren.

b) Über den Fadensteig: Wie a) nur weiter bis bis zur Sparbacherhütte und vor dieser links über den markierten Fadensteig aufs Hochplateau und vor dem Kaiserstein links ab zur Einfahrt. Dieser Aufstieg ist für Ortsunkundige nicht zu empfehlen, da die Orientierung auf dem Hochplateau schwierig ist.

c) Vom Schneebergdörfel: Nur im späten Früher bei Firn und wenig Schnee zu empfehlen: Gleich hinter dem Bauernhof geht rechts ein gelb markierter Weg (Schild) zur Breiten Ries ab diesem folgen. Von der Einfahrt nach rechts zur Roten Schütt Flanke queren.

d) Es bietet sich hier auch der reizvolle Aufstieg über den Nandlgrat (1-) an.

Abfahrt:

Von der Einfahrt ca. 50 m steil (40°) hinab und weiter bis die Rote Schütt Flanke in die Breite Ries mündet. Über sie weiter zum bis zum Nördl. Grafenstieg. Von hier je nach Aufstiegswahl a) oder c) weiter.

Abfahrt: 

1240 Hm

Bemerkungen:

Vorsicht beim Aufstieg über den Fadensteig. Oft vereist und ohne Steigeisen kaum machbar!

Bei zu geringer Tageserwärmung ist auch in der Breiten Ries Vorsicht geboten, da die Rinne dann meist vereist ist. Am besten, man geht diese zuerst im Aufstieg um die Verhältnisse abzuchecken!

Infostand: 

31.12.2003

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über die Suedautobahn bis nach Wr. Neustadt West (Schneeberg ist angeschrieben) nach Puchberg am Schneeberg. Von dort nach Losenheim bis zur Talstation des Sesselliftes.

Bei Zustieg c): Auto: Nach Puchberg am Schneeberg und weiter ins Schneebergdörfl. Am Ortsende Parkmöglichkeit bei Bauernhof mit Sägewerk.

Talort / Höhe:

Puchberg am Schneeberg  - 585 m

Bilder (4)

Gesamtübersicht

Gesamtübersicht, Rote Schütt Flanke ist hellgrün rechts neben der Breiten Ries, Foto: Andreas Jentzsch

Die absolut steilste Passage der Tour. Bei Eis sehr gefahrlich bzw. tödlich!

Die absolut steilste Passage der Tour. Bei Eis sehr gefahrlich bzw. tödlich!, Foto: Andreas Jentzsch

Einfahrt2

Einfahrt2, ....schon etwas weiter unten., Foto: Andreas Jentzsch

Extreme Varianten

Extreme Varianten, ..für jene, die es ncoh steiler brauchen., Foto: Andreas Jentzsch

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben