02 März 2008

Christian Stangl: Fünf 6000er in 24 h?

Der erfolgreiche Skyrunner sucht 2008 mit neuem Sponsor nach härteren Zielen und landet dabei bei der Frage: „Wie viele Sechstausender kann man in 24 Stunden besteigen?

Vor wenigen Wochen kam Skyrunner Christian Stangl von seiner erfolgreichen „Seven Summits Speed Tour“ aus der Antarktis zurück. Die sieben höchsten Bergriesen der Kontinente hat er in Rekordzeiten erklommen: Vinson, Elbrus, Kilimandscharo, Aconcagua, Carstensz, McKinley und Everest.

Als nächstes auf dem Programm: „Wie viele Sechstausender kann man in 24 Stunden besteigen? Vier oder gar fünf“, so der Admonter: „Sicher bin ich mir nicht. Da muss alles passen: Wetter, Wind, Mondphase, Schnee und Eis, Kondition und mentale Fitness.“ Ende April bricht Stangl zu seiner neuen Tour nach Südamerika auf.

Die angepeilten Sechstausender stehen auf einer Hochebene – dem Altiplano an der Chilenisch-Bolivianischen Grenze mit einer Basishöhe von 4.200 Metern. Der höchste Berg Boliviens, der Nevado Sejama, mit 6.542 Metern ist nur ein Ziel Stangls. Eine mittelschwere Tour, die Bergsteiger in zwei bis drei Tagen gehen. Weitere Bergriesen ragen in der Nähe aus dem Hochtal heraus. Erloschene Vulkane meist, wie der Pomerape (6.222 Meter) oder der Parinacota (6.348 Meter). Die genaue Route legt Stangl dann vor Ort fest, nach penibelster Vorbereitung. Ein Filmteam wird ihn dieses Mal begleiten und die Tour aufzeichnen.

Um seine „Grundfitness“ zu steigern, nimmt Stangl vorab eine Radtour durch Europa in Angriff: Mitte März fliegt er nach Sizilien und radelt von dort in die Steiermark. Zwei Wochen hat er für die Radtour veranschlagt: „Vor jeder großen Tour setze ich mich aufs Fahrrad und spule so an die 3.000 Kilometer runter. Damit es nicht langweilig wird, geht’s dieses Mal durch Italien“, so Stangl. In den Vorjahren radelte der Admonter jeweils von Gibraltar, Istanbul und Athen nach Admont.

Unterstützt wird er seit gestern vom neuen Hauptsponsor Paltentaler Minerals aus Lassing in der Steiermark. Paltentalerchef Meinhard Lesjak freut sich über den Coup mit Christian Stangl: „Es ist uns eine besondere Freude, den derzeit bekanntesten österreichischen Bergsportler zu sponsoren.

In Deutschland gilt Stangl mittlerweile als kommender Superstar der Bergsteigerszene (Zitat Frankfurter Allgemeine Zeitung). Auf der Homepage der Süddeutschen Zeitung ist ausführlich über den Vinson-Skyrun berichtet worden. Die Financial Times Europe widmete vergangenen Samstag Stangl die „First Person“-Seite.

Webtipps

Rekord am Mt. Vinson + Seven Summits

Christian Stangl besteigt drei 6.000er in 16 Stunden

1000 Kilometer Andentraverse

Interview mit Skyrunner Christian Stangl

www.skyrunning.at

Andenlandschaft
Mit Volldampf auf über 6000m
Christian Stangl nach der 1000 km Andentraverse
Das Problem ist vorerst mal gelöst:-)
Paltentalerchef Meinhard Lesjak mit Christian Stangl
Christan Stangl hat bereits extreme Andenerfahrung gesammelt
Schagwörter:


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.